Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
Startseite > HANSA-PARK > Attraktionen > Der Schwur des Kärnan
4,5
175
Bewertungen


Der Schwur des Kärnan

Infinity Coaster von Gerstlauer
Höhe: 73 m | Länge: 1235 m | Geschwindigkeit: 127 km/h | 1 Inversion | Mindestgröße: 130 cm

Der Signature-Ride KÄRNAN, mit einer Schienenhöhe von 73 m ist er derzeit (Stand: Juli 2015) einer der drei höchsten Hypercoaster in Europa. Sein Turm misst 79 m. Die Streckenlänge beträgt 1.235 m. Am 01. Juli 2015 wurde diese Gerstlauer Achterbahn für das Publikum freigegeben und tags zuvor für die Pressevertreter.

Fahrt frei für Kärnan

Nachdem die 16 mutigen Fahrgäste des Gerstlauer Infinity Coaster in den schön gestalteten - und mit Beckenbügeln ausgestatteten - Zügen Platz genommen haben und durch einen fachkundigen Operator die Freigabe erfolgt ist, führt eine Linkskurve verbunden mit einem kurzen Drop unterhalb der Heartline-Roll zu dem sehr langen und imposanten Lift. Nachdem sich der 16-köpfige Zug in die Kette eingehakt hat, geht es recht zügig bis fast zur Turmspitze nach oben.

Nun verharrt man dort, ähnlich wie bei einem Dive Coaster, einige Sekunden bevor sich der Zug urplötzlich mit hoher Geschwindigkeit rückwärts nach unten bewegt und in ca. 20 m Höhe sehr sanft abgebremst wird. Nach 15 Sekunden wird der Kärnan-Zug mit den zuvor laut schreienden Fahrgästen wieder nach oben gezogen und er wird nun aber über die Liftkuppe gezogen. Was nach dem First Drop folgt ist eine Explosion von Adrenalin. Es gibt weltweit kaum vergleichbare Fahrkombinationen in dieser Intensität wie bei Kärnan. Der Kärnan-Zug dreht sich um 90 Grad nach rechts und stürzt anschließend ruckartig mit 90 Grad nach unten. Im Tal angekommen sieht man wieder das Tageslicht und wird anschließend in das Herzelement hoch geschleudert.

Auch in den nächsten Sekunden geht der Geschwindigkeitsrausch mit einigen Richtungswechseln Richtung der Rutschattraktion namens Barracuda Slide weiter. Die Umfahrung des kleinen Sees inklusive der S-Kurve und dem Airtime-Hügel über dem See werden ebenfalls mit sehr viel Geschwindigkeit durchfahren. Nun geht die Fahrt ins letzte Drittel und man kommt über eine 180-Grad-Kurve erneut vorbei am Baracuda Slide und über das Miners Camp hinweg hinein in Schlussbremse. Doch wer gedacht hätte, das war alles, der täuscht sich gewaltig. Man fährt wieder in den Turm ein und es folgt noch die Heartline-Roll mit einer Hangtime. Nach diesem letzten Fahrelement geht es dann aber zurück in die Station.

Fazit

Mit dem Gerstlauer Infinity Coaster, der erstmals in die Höhe der Hypercoaster vorstößt, bereichert der Hansa Park sein bereits gutklassiges Achterbahn-Portfolio. Die Mischung an verschiedenen und einmaligen Elementen, welche Kärnan auf seiner dreieinhalb Minuten Fahrt bietet, findet man weltweit nicht allzu oft. Ebenso nicht die Intensität mit der die Fahrkombinationen durchfahren werden. Dennoch ist nicht alles Gold, was glänzt. Der "Gerstlauer Fahrkomfort" ist halt nicht der Klassenprimus, so leider auch bei Kärnan. Bei den "Testfahrten" konnte man einige kleinere Schläge deutlich spüren. Außerdem hat Kärnan Kapazitätsprobleme. An besucherstarken Tagen kann es schon vorkommen, dass man bis zu 90 Minuten oder länger für diese erstklassige Fahrt anstehen muss. Aber mit der 2016 abgeschlossenen Thematisierung wird der Hansa Park über eine Fahrattraktion verfügen, welche die Thrillseeker aus aller Welt in den Hansa Park anlocken wird.

6 Fragen an Geschäftsführer Christoph Andreas Leicht

  1. Seit wann wurde mit der Planung für Kärnan begonnen. Gab es verschiedene Layoutentwürfe?
    Herr Leicht: Bereits 2009. Ja.

  2. War von Anfang an klar, dass der Lift in einem Turm eingehaust wird?
    Herr Leicht: Relativ früh.

  3. Welche Details können Sie uns zum Rückwärts-Freefall nennen?
    Herr Leicht: Er sollte ein neues Element darstellen, aber absolut familienfreundlich sein.

  4. Wie sieht die Planung für das ehemalige Spiel & Spass und der geschlossenen Muschelschau aus? Eine Werbegrafik zur "Hanse in Europa" hängt ja bereits schon seit längerer Zeit an der Aussenwand des Gebäudes.
    Herr Leicht: Wir planen derzeit von innen nach aussen. Daher werden wir erst aussen anfangen, wenn wir genau wissen, was innen hineinkommt. Was, das wird aber noch nicht verraten.

  5. Wird es nach der Vollendung im Eingangsbereich "Hanse in Europa" eine Winteröffnung für den Hansa Park geben?
    Herr Leicht: Das ist derzeit noch völlig offen.

  6. Wie sehen Sie den Hansa Park in 10 Jahren?
    Herr Leicht: Wir wollen unseren Weg des qualitativen Wachstums konsequent fortsetzen, was bedeutet, dass wir uns konsequent hanseatisieren und unseren Namen versinnbildlichen.

Ein Artikel von Andrej Woiczik

Bewerte "Der Schwur des Kärnan"!

Bisherige Bewertungen: 175
Aktuelle Bewertung: 4,5/5

Sicherheits-Beschränkungen

über 130cm
unter 130cm

Technische Daten ""

HerstellerGerstlauer
TypInfinity Coaster
Baujahr2015 (3 Jahre)
Fahrhöhe73 m
Maximale Neigung90°
Geschwindigkeit (max.)127 km/h
Länge1235 m
Inversionen1
Anzahl der Züge3
Personen pro Zug16
Guest
2015-08-04 23:38:59

Kärnan ist wirklich eine sensationelle Achterbahn geworden. Das Wort \'\'einzigartig\'\' trift wohl auf keine andere Achterbahn der Welt besser zu als auf Kärnan. Obwohl es nicht so aussieht, hat diese Bahn einige gute Airtime Momente wo man sie zum Teil gar nicht erwartet.Der selbst komponierte Soundtrack trägt jetzt schon zu einer tollen Atmosphäre bei und mit der Vollendung der Bahn im nächsten Jahr wird das ganze wohl noch besser klingen. Mit schnellen Richtungswechsel und harten G Kräften und einzigartigen Elementen ist Kärnan jetzt schon ein verdammt heller Achterbahn Stern für Europa geworden und nächstes Jahr wenn die Story und Thematisierung Einzug erhalten, warscheinlich für die ganze Welt. Hut ab Gerstlauer, IMAscore und Hansa Park für diese tolle Achterbahn.

Paul Becker
2016-03-20 14:17:53

Die Achterbahn hat nicht alle Voraussetzungen für einen richtig klassischen Hypercoaster. Normalerweise sind Hypercoaster Inversionsfrei

gaby
2017-04-23 23:18:17

wir waren am 22.4. 2017 im Hansa-Park und nach dem Fluch von Novgorod (MEGA!!!) führte unser Weg zum Kärnan. Die Wartezeit war recht lang, obwohl im Park gar nicht so viel los war. Leider gibt es auf der gut thematisierten Anstehstrecke keine Hinweise, wie lange man noch ansteht, aber irgendwann waren wir dran. Wie der Zufall es will, wir saßen in der ersten Reihe, oh Jammer. Was dann kam, hätte ich weder erwartet, noch mir je vorstellen können... der ABSOLUTE WAHNSINN... vor uns ragen senkrecht 70 Meter auf und irgendwie müssen wir ja da drüber, aber erst nach dem Rückwärtsfreifall, den ich als sehr weich empfunden habe. Das gilt allerdings für die gesamte Strecke, auf der man keine Sekunde zur Besinnung kommt. Der Kärnan hat mich in seinem Bann, ich werde ihn sicher wieder fahren, wirklich ein HYPER-COASTER!!! Man muß sicher ein bißchen was wegstecken können, wenn man ihn fährt, aber das lohnt sich so dermaßen, daß es kaum eine Beschreibung dafür gibt. AUF JEDEN FALL - KÄRNAN!!!! Eine wirklich sensationelle Achterbahn!!!!

Wie findest Du ?
Jetzt kommentieren
Abbrechen

Verwandte Artikel

Noch mehr Achterbahnen

Der kleine Zar
NEU 2017
Rasender Roland
Die Schlange von Midgard
Nessie
Crazy Mine
Fluch von Novgorod

Attraktionen im HANSA-PARK

Odins Luftreise
Navajo Trail
Wellenreiter
Fliegender Holländer