Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2017-05-23 21:32:35 - 1336 Aufrufe

Ein Tag im Hansa Park

Nach dem tags zuvor der Heide Park von unserem Redakteur Andrej Woiczik besucht wurde, ging es nunmehr am Sonntag in den 181 Kilometer entfernten Hansa Park.
Von Andrej Woiczik

Auch hier strahlte die Sonne bei Temperaturen um 20 Grad und lockte viele Besucher in Deutschlands einzigen Erlebnispark am Meer. Pünktlich um 10.00 Uhr öffnete "Der Schwur des Kärnan" für die Thrillsuchenden seine Pforten und präsentierte auch als Neuheit für diese Saison den actionreicheren, ausgelegten Rückwärtsfreifall aus über 60 Meter Höhe.

Kärnapulten

Direkt neben der Burg-und Turmanlage verteidigt seit wenigen Wochen Kärnapulten die feindlichen Angriffe. Der Sky Fly aus dem Hause Gerstlauer lässt Abenteuersuchende heldenhafte Flugmanöver in bis zu 22 Meter Höhe, wagemutige Überschläge oder auch unerschrockene Erkundungsflüge ausführen und begeistert Besucher bereits ab einer Körpergröße von 125 cm.

Der kleine Zar

Die auch in diesem Jahr eröffnete Kinderachterbahn "Der kleine Zar" begeistert, mit toller Thematisierung und eine für eine Kinderachterbahn flotte Fahrt, Klein und Groß. Liebevoll wird im Anstehbereich die Geschichte des kleinen Zars bei der Erstellung einer Achterbahn erzählt. Auf 3 bis 4 Runden Fahrt lädt diese schöne Kinderachterbahn ihre Gäste ein.

Foto: Andrej Woiczik

Neben vielen interessanten Shows, einem guten gastronomischen Angebot und vielem mehr begeistern natürlich auch die weiteren Fahrgeschäfte die gut 1,4 Millionen Besucher pro Jahr.

Der Hansa Park macht es vor, wie ein guter Freizeitpark sein muss. Viel Spaß für die ganze Familie von Klein bis Groß und ein moderates Preis-/ Leistungsverhältnis, dazu garniert mit vielen netten, freundlichen Mitarbeitern und mit Fahrattraktionen wie "Der Schwur des Kärnan" und der "Fluch von Novgorod" kreierte der HANSA-PARK Eigentümer Herr Leicht und sein Team für Europa einzigartige Freizeitpark-Fahrattraktionen.

Foto: Andrej Woiczik

Schade, dass einige Projekte im HANSA-PARK wieder in die Schublade von Herrn Leicht zurück gewandert sind, wie die Installation eines Schiffwracks beim "Super Splash" und eine komplette Überarbeitung dieses Bereichs. Auch verkünden seit über 3 Jahren Werbetafeln, dass es "demnächst" einen Barcelona- und Lissabon-Bereich geben soll. Vielleicht öffnet der HANSA-PARK in den kommenden Jahren wieder diese Schublade und präsentiert wieder etwas, was den Park weiterhin zu einem der besten Freizeitparks in Deutschland macht?

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Artikel

Verwandte Attraktionen

Weitere Artikel aus dem Jahr 2017

28 Hits/Week
Vor 7 Monaten Exklusiv auf Freizeitpark-Welt.de!
Artwork von Kärnapulten veröffentlicht
Neuheit 2017 nimmt Formen an