Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2017-06-20 17:20:28 - 571 Aufrufe

Ein Tag im Legoland Deutschland

Andrej berichtet von seiner Süddeutschland-Tour diesmal aus dem LEGOLAND Deutschland.
Von Andrej Woiczik

Das Unternehmen Lego eröffnete das erste Legoland 1968 im dänischen Billund. Im Laufe der nächsten 5 Jahrzehnte eröffneten weitere Legoland-Parks in Sierksdorf, im britischen Windsor (1996), im kalifornischen Carlsbad (1999) und im Mai 2002 im deutschen Günzburg, 2011 in Florida (USA), 2012 in Malaysia, 2016 in Dubai und zukünftige Standorte sind Korea und Japan. Alle Legoland-Parks sind für ihr jeweiliges Miniland bekannt, in dem internationale und nationale Wahrzeichen aus Lego-Steinen nachgebaut wurden. Das erste deutsche Legoland befand sich von 1973 bis 1976 auf dem Gelände des heutigen Hansa-Parks in Sierksdorf. Einige der Fahrgeschäfte von damals existieren noch heute in veränderter Form, z. B. die Western-Eisenbahn und die Koggenfahrt (damals Kohlraupe). 2005 verkaufte Lego seine vier Parks für 375 Millionen Euro der US-amerikanischen Investmentfirma Blackstone Group. Die Freizeitparks wurden in das neue Unternehmen Merlin Entertainments Group' eingebracht, an dem Blackstone 70 Prozent und die dänischen Lego-Eigentümer, die Familie der Lego-Gründer Ole und Godtfred Kirk Christiansen, 30 Prozent der Anteile hielten. Inzwischen ist als weiterer Investor dort die Dubai International Capital LLC hinzugekommen.

15 Jahre Legoland Deutschland

Das Legoland Deutschland in der bayerischen Stadt Günzburg wurde am 17. Mai 2002 eröffnet und wird jährlich von 1,3 - 1,8 Millionen Menschen besucht. Es zählt somit zu den größten Freizeitparks in Deutschland und sicher auch zu den Schönsten. Dem Unternehmen gehört ein Areal von 140 Hektar. Davon sind 70 Hektar bebaut, wovon etwa 20 Hektar auf Parkplätze, 14 Hektar auf den Erlebnisbereich für Besucher und 8 Hektar auf das Legoland Feriendorf entfallen. Aus Anlass dieses Jubiläums besuchte Redakteur Andrej Woiczik in den Pfingstferien diesen wunderschönen deutschen Freizeitpark.

Bereits kurz nach 9.00 Uhr verließ er die „Legoland Ausfahrt“ auf der Autobahn A8 von Augsburg kommend und staunte, dass bereits hunderte Autos auf dem Weg zum großen Parkplatz waren. Besitzer einer Merlin Premium Jahreskarte haben freien Eintritt im Legoland Deutschland und müssen auch keine Parkgebühren entrichten. Dafür wird bei der Ausfahrt die Jahreskarte gescannt.

Foto: Andrej Woiczik
Eingang zum neuen LEGO Ninjago-Bereich

Im Gegensatz zu einem großen anderen Merlin Freizeitpark in Deutschland sind hier auch die Sondereingänge für Jahreskarteninhaber gekennzeichnet und ausreichend groß, damit bei Parköffnung um 9.50 Uhr ca. 200 Besucher mit ihren Jahreskarten innerhalb von 5 Minuten schnell zu ihren zahlreichen Abenteuern in den Park gelangen können. Es war an diesem Tag, mit knapp 20.000 Besuchern bei Temperaturen um 28-30 Grad und 13 Stunden Sonne sehr voll, so dass es bei den Major Rides zu Wartezeiten bis zu 70 Minuten kam. Damit man die zahlreichen „Neuheiten“ seit dem letzten Besuch im Jahr 2009 ausreichend testen konnte, besorgte sich unser Redakteur als einer von 70 Gästen, einen der 400 vorhandenen Express Pässe. Leider eröffnete die „Ninjago World“ auf Grund technischer Probleme, welche bereits an den beiden Tagen zuvor die Fahrattraktionen geschlossen hielten, an unserem Besuchstag erst um 14.00 Uhr. So ging es zuerst zu anderen detailverliebten Fahrattraktionen.

Zwischendurch noch einen „O-Ton“ eingefangen. „LEGOLAND Deutschland hat sich in den vergangenen 15 Jahren sukzessive von einem regionalen Freizeitpark zu einem internationalen Resort und einer beliebten Kurzreise-Destination für Familien aus aller Welt entwickelt“, erläutert LEGOLAND Geschäftsführer Martin Kring. Die Eröffnung von parkeigenen LEGO thematisierten Übernachtungsmöglichkeiten direkt neben dem LEGOLAND im Jahr 2008 war ein Meilenstein für das Unternehmen. Durch konsequente Investitionen in immer neue Übernachtungskonzepte bietet das Feriendorf heute Platz für mehr als 2.000 Übernachtungsgäste, die in der Saison 2016 aus über 100 Nationen anreisten. Auch für die kommenden Jahre sind große Investitionen geplant, welche das Legoland Deutschland in den Bereich von 2 Millionen Gästen hieven soll. Die Bauarbeiten für ein neues Piraten-Hotel, das im Frühjahr 2018 im Feriendorf eröffnen soll, sind bereits in vollem Gange (News vom 18.01.17: LEGOLAND Deutschland Resort investiert 26,6 Mio. Euro in neues Piraten-Hotel). Hierfür werden weitere 26,6 Mio. Euro in den Standort Günzburg investiert. Durch den Verkauf der LEGOLAND Parkgruppe an das englische Freizeitparkunternehmen Merlin Entertainments im Juli 2005 ergaben sich ganz neue Expansionsmöglichkeiten und Synergien mit anderen Marken der Unternehmensgruppe. So ist seit 2009 mit dem großen Indoor-Aquarium LEGOLAND ATLANTIS by SEA LIFE eine weitere Marke des Konzerns im LEGOLAND beheimatet. „Wir möchten unseren Besuchern jedes Jahr im Park etwas Neues bieten und das erwarten unsere Gäste auch von uns“, erläutert Kring. Dabei werden auch neue Trends aufgegriffen. Auch für die Zukunft gibt es große Pläne erklärt Geschäftsführer Martin Kring: „Unsere stetig steigenden Besucherzahlen bestätigen, dass unser Resort die Ansprüche an Familienurlaub erfüllt und wir Kindern und Eltern qualitativ hochwertige Erlebnisse bieten. Allein von 2015 auf 2016 durften wir 4 Prozent mehr Gäste im Park begrüßen. Diesen Weg möchten wir weitergehen und sehen vor allem in den ausländischen Märkten großes Wachstumspotential. Daher investieren wir auch in den nächsten Jahren in den Park mit neuen, innovativen Fahrgeschäften und vielleicht gibt es auch mal wieder eine größere familienfreundliche Achterbahn, sowie das Feriendorf.“

Bevor der neue Themenbereich „Ninjago World“ getestet wurde, hieß es zuvor noch ein wenig den Magen mit leckerem Essen zu füllen. Das STARS Grill House ist nicht nur wundervoll thematisiert, sondern bietet vor allem leckere Speisen in diesem preislich höherem Segment angesiedelten Bedien-Restaurant an.

Ninjago World

Nun ging es aber in die „Ninjago World“. Baulich konnte man auf den ersten Blick zum Schwesternpark in Billund keinen Unterschied entdecken. Beide sind aber wundervoll thematisiert, auch wenn man wie Andrej kein Ninjago Fan ist. Im Mittelpunkt des 7.000 qm großen Areals steht die neue Attraktion LEGO NINJAGO The Ride, die dank der in Deutschland einmaligen Handgesten-Technologie interaktiven 4D-Fahrspaß garantiert. 9,2 Millionen Euro investierte der Günzburger Familienfreizeitpark. Dies ist nicht nur die größte Einzelinvestition seit Parköffnung, sondern auch das große Geburtstagsgeschenk für die 1,8 Millionen Parkgäste für das 15. Parkjubiläum.

Foto: Andrej Woiczik

Asiatisches Flair im LEGOLAND Deutschland Resort gibt es ja schon seit einigen Jahren durch „Flying Ninjago“, welcher im Themenbereich „Little Asia“ mit erstklassiger Thematisierung, durch gute Flugeigenschaften und viel Spaß überzeugen kann. In dem 7.000 qm großen Areal warten verschiedene Stationen, an denen wichtige körperliche Ninja-Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft oder Geschicklichkeit trainiert werden können. Highlight ist die interaktive 4D-Fahrattraktion LEGO NINJAGO The Ride. In dem LEGO thematisierten Tempel geht das Ninja-Training weiter und es gilt, die NINJAGO Elemente Blitz, Feuer, Eis und Erde zu beherrschen. Auf der Fahrt begegnen den Gästen in verschiedenen 3D-Szenen virtuelle Gegner, auf die sie Lichtblitze, Feuerbälle, Eisfontänen und Luftstöße schleudern und dabei Punkte sammeln können. Zum Einsatz kommt eine in Deutschland einmalige, innovative Handgesten-Technologie, die die Bewegungen jedes Passagiers per Sensor erfasst und unmittelbar in eine 3D-Aktion umwandelt. Hierfür sind keine weiteren Hilfsmittel nötig, die bloße Bewegung der Hände genügt. Effekte wie Licht und Nebel machen die 4D-Illusion perfekt. Aus dem Training wird schnell bitterer Ernst, als der Schlangenmeister den Tempel angreift. Nun ist Teamwork gefragt: Nur mit vereinten Kräften kann der Bösewicht vertrieben werden. Am Ende der wilden Fahrt zeigt sich, wer die meisten Treffer und somit Punkte erzielt hat. Ähnlich wie im Legoland Billund reicht eine Fahrt nicht aus, um optimalen Fahrspaß zu erhalten und die neue Technologie zu begreifen. Aber nach drei Fahrten hat man den Dreh heraus und kann schon relativ gut treffen und viel Spaß haben. Mit dieser Fahrattraktion wird das bereits sehr gute Fahrattraktions-Portfolio weiter ausgeweitet und vor allem eine weitere Indoor-Fahrattraktion geschaffen um vielleicht in einigen Jahren in einen ganzjährigen Betrieb zu wechseln?

MINILAND

Nachdem der Fahrbetrieb sämtlicher Fahrgeschäfte gegen 18.30 Uhr eingestellt worden ist, konnte man in Ruhe sich einem weiteren Highlight im Legoland Deutschland widmen, nämlich dem Miniland. Im Park wurde eine Miniaturlandschaft aus über 25 Millionen Lego-Bausteinen aufgebaut, das so genannte Miniland. Im Miniland werden detailreiche Szenerien nachgebaut, derzeit: Berlin, Frankfurt, Hamburger Hafen, Niederlande, Schloss Neuschwanstein, schwäbische Dorflandschaft, Schweiz, Venedig, Allianz Arena (München) mit über 30.000 Figuren und vielen Lichteffekten (seit 2005), Star Wars – berühmte Szenen aus Episode 1-6, sowie aus Clone Wars (seit Juni 2011), Augsburger Rathaus (seit 2015) und seit letztem Jahr die High Five: Fünf der höchsten Wolkenkratzer der Welt im Maßstab 1:150: der Burj Khalifa in Dubai, der Shanghai Tower, die Abraj Al Bait Towers in Mekka, das One World Trade Center in New York City und das Pingan International Finance Center in Shenzhen, sowie der Pariser Eiffelturm und der Aussichtsturm des Legolands als Größenvergleich). Das größte Bauwerk im Miniland, die Allianz Arena, wurde im Maßstab 1:50 in 4.209 Arbeitsstunden aus über einer Million Legosteinen zusammengebaut. Das Modell wiegt 1,5 Tonnen. Im Legoland gestalten acht Modellbauer aus bis zu 2000 verschiedenen Elementen in rund 60 verschiedenen Farben – alles handelsübliche Lego-Steine – ihre Arbeiten.

Fazit

Als unser Redakteur gegen 19.30 Uhr das LEGOLAND® Deutschland im bayrischen Günzburg für ein weiteres Abenteuer verlassen hatte, war er sich sicher: „Ich komme wieder“. Das Legoland Deutschland ist mit seiner einmaligen Mischung aus Unterhaltung und spielerischem Lernen, außergewöhnlichen Fahrattraktionen und faszinierenden LEGO Modellen, ein Besuchermagnet in Deutschland auch für Freizeitparkfans im zweiten Abschnitt ihres Lebens. Eine Welt aus über 55 Millionen LEGO Steinen wartet darauf, erobert zu werden. Ob Erfinder, Abenteurer oder Entdecker - im LEGOLAND® Deutschland kommen alle auf ihre Kosten. Ein anderer deutscher Merlin Freizeitpark will Deutschlands größtes Abenteuer sein, tatsächlich findet man dieses aber nicht in Soltau sondern in Günzburg. Es ist ein Park für die ganze Familie, in dem Kinder zwischen 3 und 13 Jahren die Helden sind und in der Erwachsene sich in ihre Kindheit zurückversetzt fühlen und über viele Stunden ihren Spaß haben. Es müssen nicht immer Thrill –Rides mit B&M, Intamin oder Co. sein, um den Adrenalin nach oben zu treiben, das Legoland Günzburg schafft es auch mit Fahrattraktionen wie „Power Builder“, „Flying Ninjago“ oder der spritzigen „Dschungel X-pedition“. Eine Übernachtung im Feriendorf, wo man auch nachts in die Welt der Bausteine eintauchen kann, macht LEGOLAND® Deutschland zu einem empfehlenswerten Familien-Urlaubsziel. Dieses wird dann unser Redakteur beim nächsten Besuch im Legoland Deutschland ausprobieren.

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Attraktionen

Weitere Artikel aus dem Jahr 2017

42 Hits/Week
Vor 5 Monaten
LEGOLAND Deutschland Resort investiert 26,6 Mio. Euro in neues Piraten-Hotel
Die Eröffnung des Piraten-Hotels ist bereits für 2018 vorgesehen
39 Hits/Week
Vor 3 Monaten
LEGOLAND Deutschland Resort eröffnet neuen Ninja-Themenbereich
Eröffnung der interaktiven 4D-Fahrattraktion zum Start in die Jubiläumssaison
48 Hits/Week
Happy Birthday LEGOLAND Deutschland
Familienfreizeitpark feiert 15-jähriges Jubiläum
52 Hits/Week
Vor 3 Wochen
LEGO Star Wars™ erobert das LEGOLAND Deutschland Resort
Intergalaktisches Event vom 15. bis 18. Juni