Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2015-09-20 10:38:27 - 2122 Aufrufe

Freizeitpark-Welt rockt Kärnan

Bei zum Teil schönstem Wetter - zumindest abends - feierten mehr als 50 Teilnehmer das dritte große Freizeitpark-Welt Fantreffen im Hansa-Park
Von Björn Baumann

Für die einen ging es samstags schon um 4 Uhr los, manch andere waren schon einen Tag vorher angereist und hatten hier mit viel Stau zu kämpfen. Doch wie bei allen bisherigen Fantreffen waren dann pünktlich um 9.00 Uhr alle da vor den Toren des HANSA-PARK versammelt und wurden ganz herzlich begrüßt. Zu unserer Überraschung durfte sogar jeder Teilnehmer eine Hansa-Park Tasche in Empfang nehmen, die mit allerlei Goodies, einem Mauspad, ein Pin und einem Kärnan-Kaffee-Becher gefüllt war. Schließlich folgte die Anmeldung mit der Ausgabe der günstigen Event-Tickets und Essens-Voucher und schon konnte der Spaß beginnen.

Erster Programmpunkt war eine Backstageführung auf der Crazy Mine, wo wir in zwei Gruppen Einblicke in den Technik-Raum bekamen, quasi die lautstarke Schaltzentrale des Achterbahn-Klassikers. Danach ging es mit der gesamten Gruppe vor das Holsten Tor, wo wieder der bekannte Freizeitpark-Welt Countdown mit Gruppenfoto und Konfetti-Kanonen abgehalten wurde. Schon hier zeigte sich die gute Stimmung unter den Teilnehmern, die allesamt noch für ein paar Foto-Zugaben die Hände in die Höhe rissen. Letztlich blieb dann hier ein Riesenberg von Konfettischlangen wo wir uns ganz herzlich für die nachfolgenden Aufräumarbeiten bei den Parkmitarbeitern bedanken möchten. Die klassisches FZPW-Begrüßung im Kasten, jetzt konnte es richtig losgehen!

Gleich danach folgt eine ausgedehnte Gesprächsrunde mit Christoph Andreas Leicht, Geschäftsführer des HANSA-PARK, der zunächst allen Teilnehmern einen großzügigen Einblick in die zahlreichen Herausforderungen beim Aufbau und Betrieb eines familiengeführten Freizeitparks, wie dem HANSA-PARK gegeben hat. Hier standen vor allem die Zukunftsperspektiven des HANSA-PARK im Mittelpunkt, mit der Maxime, dass auch weiterhin auf qualitativem Wachstum statt auf quantitativen Wachstum gesetzt wird. Große Besuchersprünge sind also nicht erwartet, wenn auch gewünscht, wie es z.B. durch die Realisierung der umstrittenen Fehmarnbeltquerung zu erwarten wäre. Im Anschluss wurden die bereits im Vorfeld durch alle Teilnehmer gestellten Fragen beantwortet, wofür sich Herr Leicht auch wieder sehr viel Zeit genommen hat und alles in Ruhe und mit vielen interessanten Details beantwortet hat.

Foto: Björn
Um 10 Uhr gab es den FZPW-Countdown mit Konfetti (hier schon auf dem Boden)

Gaumenfreuden im L'Artista

Nach knapp 45 Minuten Freizeit ging es dann für diejenigen, die auch das Menü dazugebucht hatten, in das Restaurant L'Artista, das sich zentral im Park befindet und mitten in den Alten Jahrmarkt eingebettet ist. Auch hier wurden wir ganz herzlich empfangen und konnten einen eigenen Bereich für uns reservieren. Dieser war bereits bestens hergerichtet, mit eigenen Menükarten und auch schon servierter Vorspeise. Antipasti, Nudeln mit Hähnchenbruststreifen und Spinat sowie Panna Cotta als Desert wurde den Teilnehmern zügig serviert, so dass auch hier rundum Zufriedenheit herrschte. Was will man mehr?

Richtig, vielleicht noch eine ERT aber dazu kommen wir später. Erstmal gab es von 14-15 Uhr die Barracuda Challenge. Dank Torstens Geschwindigkeitsmessgerät konnten wir hier um die Wette fahren. Das zuvor noch sehr regnerische Wetter wurde ab hier immer trockener, so dass einer kräftigen Abfahrt auf dem Barracuda Slide nichts im Weg stand. Schnell stellte sich heraus, dass nur die schwersten Boote die Chance auf den Sieg in den Kategorien Geschwindigkeit und Weg hatten. Und so wurden die Teilnehmer variantenreicher und versuchten sich zumeist zu zweit in den Booten, was schließlich auch gelang. :o) Und zwar so gut, dass direkt alle Barrikaden samt Stativ und Messgerät durchbrochen wurden und nur noch die begrenzende Mauer Einhalt gebot. Joah, ich würde sagen, gewonnen. Und so gab es dann auch einen Sonderpreis für das ausloten der physikalischen Grenzen an mcgyver. Gratulation natürlich auch an die anderen beiden Gewinner, nämlich Michi und Nina sowie J+S, die alle eine Freizeitpark-Welt Tasse sowie einen 16GB USB-Stick ihr eigen nennen durften. Vielen Dank auch an Torsten für die aufopfernde Bereitstellung des Materials.

Freizeitpark-Welt rockt Kärnan?

Das Highlight kommt ja bekanntlich (oder hoffentlich) zum Schluss und auch den versammelten Teilnehmern sollte ein solches Happy End in Form einer Extra Ride Time auf der neuen Mega-Achterbahn "Schwur des Kärnan" noch bevorstehen. Die Wolkendecke wurde immer dünner, so dass wir gut beschwingt nach dem Abbau der "normalen" Queue um ca. 18.20 Uhr den Eingang betreten durften. Für viele, auch für mich, war es die erste Fahrt überhaupt auf Kärnan. Die Aufregung war groß und nach nur 10min warten saßen wir dann auch in den Wagen und fuhren in den großen Turm. Viel mehr soll an dieser Stelle nicht gesagt werden über Kärnan, außer dass es eine großartige Achterbahn ist, die besonders mit der in der nächsten Saison kommenden Thematisierung, ein neues Achterbahnkapitel in Deutschland aufschlägt. Doch das Beste kam ja noch: Nach der 1. Fahrt konnten wir direkt wieder durch den Eingang und ab hier war dann Walk-On angesagt. Man ging bis in die Wagen durch und konnte in den Sonnenuntergang düsen. Ich habe sogar gehört, dass einige in den Genuss einer 3. Fahrt gekommen sind... Ein wahrhaft grandioser Abschluss des Fantreffens, das auch diesmal rundum begeistern konnte und auf eine Wiederholung hoffen lässt. Ja, Freizeitpark-Welt rockte Kärnan!

An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders für rundum gelungenen Tag beim HANSA-PARK, vor allem auch in Person von Frau Seecker, die uns während des ganzen Tages immer wieder zur Seite stand und alles bestens organisierte. Vielen Dank!

Quelle: Björn Baumann