Vor 14 Jahren 11 Monate
Safariland Stukenbrock

Größtes Drehorgel-Festival in ganz Deutschland

Drei große Kirmesorgeln und über 50 Leierkasten-Leute fonden sich am Drehorgelfestival am 28./29. Juli im Safaripark ein

Ein Drehorgelfestival mit vielen Superlativen - das erwartet die Besucher des Zoo Safari- und Hollywoodparks am letzten Juli-Wochenende (28./29.07.). Mit mehr als 50 Leierkastenmännern und -frauen ist das musikalische Treffen "inzwischen das größte in Deutschland", so Organisator Ferdi Bischoff (60) aus Duisburg.

Und: es ist eines der ganz wenigen, bei dem die gesamte Palette der Leierkästen zu sehen und zu hören ist, denn "Orgel ist noch lange nicht gleich Orgel", so Bischoff. Ganz alte Walzenorgeln und Lochband-Orgeln sind dabei. Und - wer hätte das gedacht - auch bei den Leierkasten-Leuten spielt die Computertechnik inzwischen oft die erste Geige: der Mikrochip macht die Musik.

Das Highlight beim Stell-dich-ein der Orgler: gleich drei große, wunderschön restaurierte Kirmesorgeln rollen in diesem Jahr in den Zoo Safari-und Hollywoodpark. Im Biergarten "weiße Löwen", im Biergarten in der Parkmitte und an der Looping-Achterbahn Super-Tornado unterhalten sie die Besucher.

Aus ganz Deutschland reisen die Musikanten an: von Norddeich an der Küste bis Weingarten im Süden kommen die Leierkastenmänner- und frauen. Und längst stehen nicht mehr nur die alten Moritaten auf dem Programm.
Ferdi Bischoff und seine Drehorgelorchester haben in diesem Jahr erstmals zwei Abba-Titel für ihre Orgeln arrangiert: "Dancing Queen" und "Money, Money". "Eine Tüftelei. Irrsinnig schwierig", sagt Bischoff, denn: eigentlich können die Drehorgeln nur die Noten spielen, die im "richtigen" Orchester von der Violine oder der Trompete zu hören sind.
Da ist das Arrangement von Schlagern schon einfacher: "Ein Stern, der deinen Namen trägt" oder "Wenn nicht jetzt, wann dann" gehören bei Bischoffs Orchester zum Programm. Und das umfasst inzwischen insgesamt mehr als 1000 Titel!

Aber natürlich kommen auch die Fans der echten, alten Leierkasten-Lieder auf ihre Kosten. Dafür sorgt schon die Moritaten-Gruppen aus Weingarten. "Die Vielfalt macht das Besondere dieser Veranstaltung aus", sagt Ferdi Bischoff. Ein Genuss für Ohren und Augen, denn die Orgeln sind einfach wunderschön anzuschauen. Übrigens: wer immer schon mal selbst die Kurbel eines Leierkasten drehen wollte, der ist beim Festival im Zoo Safari- und Hollywoodpark und bei Ferdi Bischoff, dessen Orchester beim Restaurant Oriental spielt, richtig. Für'n bisschen Klimpergeld in der Sammelbüchse der Musikanten dürfen auch die Parkbesucher musizieren und mitspielen.

Und wen einmal das Drehorgel-Virus gepackt hat, den lässt es auch nicht wieder los. Das gilt für Jan Bischoff (6), den Enkel des Orchesterchefs und jüngsten Musikanten ebenso wie für Lydia Küchhold (85), die wieder aus Leipzig anreist - mit einer echten Rarität aus Italien, ihrer Orgel aus der Werkstatt der Familie Bacigalupo. Und dieses wunderschöne Stück ist mindestens noch 30 Jahre älter als seine Besitzerin.

Zuletzt aktualisiert am: 2015-07-05 10:04:19
Pressetext Safariland Stukenbrock

Neues aus anderen Freizeitpark / Tierparks