Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Alles zum Heide-Park Resort, seinen Achterbahnen und Entwicklung
Björn
Beiträge: 2755
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 15:18
Name: Björn Baumann
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von Björn » Mi 30. Aug 2017, 22:59

Chris van Sierksdorf hat geschrieben:Junge junge,der Artikel sorgt ja für reichlich aufruhr in anderen foren.Bei Facebook kam sogar das wort Lügenpresse.
Jau, ich war auch überrascht. Musste mich schon rechtfertigen auf Facebook. Allerdings kam bei der Nachfrage, was denn das Wort Lügenpresse berechtigt leider nie eine Antwort. Glaube die meiste Aufregung gab es wegen "..., was mit der ehemals besten Holzachterbahn in Europa, nämlich Colossos passiert." "Beste" ist natürlich immer subjektiv aber COlossos war halt zum Zeitpunkt seiner Eröffnung definitiv eine der besten Holzachterbahnen in Europa. Letztlich ist das sowieso immer Ansichtssache...

Lustig aber in jedem Fall. Und sofern es die FB-Follower erhöht... :) ;)

Benutzeravatar
arpi
Beiträge: 361
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 16:24
Name: Mathias Arp
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von arpi » Mi 6. Dez 2017, 16:11

Nach guten 1,5 Jahren Schweigen gab es am heutigen Nikolaustag ein überfälliges "Geschenk": Der Heidepark hat sich erstmals offiziell zum Thema "Colossos-Schließung" geäußert und zwar in Form eines Youtube-Videos.


Kurzzusammenfassung:
- Grund der Schließung im Sommer 2016 war eine vom TÜV geforderte Sonderuntersuchung der Prototypen-Schiene von Colossos, die einen schlechteren Zustand als erwartet hervorbrachte und dann aus Sicherheitsgründen der Betrieb eingestellt wurde.
- Nach weiteren Untersuchungen kam heraus, das die Schiene auf der gesamten Länge ausgetauscht werden muss, da eine Reparatur nicht möglich ist aufgrund der Bauweise der Schienensegmente.
- Produktion und Austausch der Schiene wird mehrere Monate benötigen, da das umfangreiche Rohmaterial beschafft werden muss und die angeblich einzige Firma, welche die Schiene herstellen kann, ersteinmal die Produktionskapazitäten freihaben muss.
- Da die Produktion und der Austausch der Schiene einen höheren Millionenbetrag kosten wird, muss der Merlin-Konzern seine Zustimmung geben und Geld zur Verfügung stellen.
- Eine Entscheidung über die Zukunft von Colossos aus England wird im Januar 2018 erwartet.

=> Bedeutet, selbst wenn Merlin in rund 1,5 bis 2 Monaten grünes Licht für die Reparatur von Colossos geben wird, wird sich der Erneuerungsprozess noch mindestens ein halbes Jahr hinziehen, so dass die Chance Colossos in 2018 noch fahren zu können sehr gering sein dürfte.

Die Frage, die das Video nicht beantwortet, ist, ob es einen Plan B, C... gibt wenn die Entscheidung "Colossos wird nicht mit einer neuen Holzschiene ausgestattet" lauten sollte und was die Alternative sein könnte? Abriss geht immer, aber wurde auch an andere Szenarien gedacht und diese in die Entscheidungsfindung (Kosten, Zeitdauer, Haltbarkeit, Attraktivität) mit einbezogen?
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3866
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 6. Dez 2017, 17:49

Lieber arpi,

danke für das Einstellen dieses interessanten Videos aus der Heide.
...ganz ehrlich, die dort aufgeführten Sachverhalte konnte man schon vor einigen Monaten auf Freizeitpark-Welt.de ;) (Hauptseite) lesen.
Eine Entscheidung über die Zukunft von Colossos aus England wird im Januar 2018 erwartet.
https://www.freizeitpark-welt.de/freize ... 2&nid=3052
Und was gibt es Neues aus dem Park?

Ähnlich wie beim Artikel über das Hansa Park Fantreffen, werden diejenigen beim Lesen enttäuscht sein, welche hier detaillierte Einzelheiten zu zukünftigen Neuheiten erwarten. In Abstimmung mit den Heide Park Verantwortlichen können wir unseren Lesern aber mitteilen, dass bis zum Saisonende im Heide Park eine offizielle Mitteilung seitens der Heide Park Presseabteilung veröffentlicht wird, was mit der ehemals besten Holzachterbahn in Europa, nämlich Colossos passiert. Die Sachlage gestaltet sich als sehr kompliziert, da die Kostenangebote zur Wiederinbetriebnahme von Colossos einen unteren zweistelligen Millionenbetrag umfassen und daher in sämtlichen Gremien von Merlin Entertainment und den Merlin-Investoren abgestimmt werden müssen. Es gibt mehrere Szenarien von der Reparatur bis zum Bau einer großen Fahrattraktion und dem damit verbundenen Abriss der beliebten Holzachterbahn.
Diese News stammte vom 25.8.
Die Entscheidung sollte eigentlich im September, spätestens bis zum Saisonende fallen.
Bedeutet, selbst wenn Merlin in rund 1,5 bis 2 Monaten grünes Licht für die Reparatur von Colossos geben wird, wird sich der Erneuerungsprozess noch mindestens ein halbes Jahr hinziehen, so dass die Chance Colossos in 2018 noch fahren zu können sehr gering sein dürfte.
2018 wird Colossos auf Grund der vorliegenden Sachlage nicht fahren, Punkt. :!:
Wer einmal sich ansieht wie lange der Austausch von Schienen dieser Art bei anderen Freizeitparks dauert, der kann selbst Sommer 2019 für eine Öffnung heranziehen.

Viele Grüße aus Berlin
Andrej

Benutzeravatar
arpi
Beiträge: 361
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 16:24
Name: Mathias Arp
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von arpi » Do 7. Dez 2017, 10:12

Andrej Woiczik hat geschrieben:Wer einmal sich ansieht wie lange der Austausch von Schienen dieser Art bei anderen Freizeitparks dauert, der kann selbst Sommer 2019 für eine Öffnung heranziehen.
Wo wurden denn schon mal Schienen dieser Art auf anderen Anlagen weltweit ausgetauscht? Mir ist da bisher nichts bekannt. Die Schienen wurden doch gerade dafür entwickelt sie schnell vor Ort austauschen zu können, da es einzelne Segmente sind, die man einzelnd und unabhängig in einem Stück austauschen kann im Gegensatz zu den bisherigen Schienen, die durchgehend aus einzelnen überlappenden Brettern bestehen. Mit der Aussage wird zumindest bisher von Intamin immer geworden.
Klar ist, das der Austausch der gesamten Schiene, immerhin gut 2600 Meter, einige Wochen in Anspruch nehmen wird aufgrund der großen Menge. Den größeren Zeitaufwand sehe ich aber deutlich bei der Herstellung der Schiene. Wenn die ersteinmal im Park angeliefert wurde, dürfte es nicht mehr so lange dauern diese zu ersetzen.

Wenn die Intamin-Schiene generell die Schwäche hat nur rund 15 Jahre zu halten, dann dürfte Balder in Liseberg (Schweden) wohl in naher Zukunft das selbe Schicksal ereilen. Balder ist fast auf den Tag genau zwei Jahre jünger wie Colossos, die jetzt gut 1,5 Jahre gestanden hat. Also noch gut 6 Monate bis zu dem Punkt. Hoffen wir mal, das dieses Schienenaustauschschicksal den anderen drei Anlagen von diesem Typ noch längere Zeit erspart bleibt, denn zwei davon muss ich noch fahren...
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3866
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 11. Jan 2018, 12:34

Aktuelles zum Reloaded 2019 findet Ihr hier:

https://www.freizeitpark-welt.de/forum/ ... 6&start=12

Viel Spaß beim Lesen

Benutzeravatar
arpi
Beiträge: 361
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 16:24
Name: Mathias Arp
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von arpi » Do 8. Mär 2018, 10:41

Wenn man dem Posting auf "Theme Park Review" trauen kann, dann hat Liseberg diesen Winter rund 20 Schienensegmente von Balder ausgetauscht. Auch hier haben sich, genau wie bei Colossos, scheinbar Alters-/Abnutzungserscheinungen gezeigt.
Interessant, das man in Liseberg scheinbar entscheidungsfreudiger und schneller ist als im Heidepark. Balder ist nach meinen Informationen nicht einen Tag für die Besucher geschlossen gewesen in der regulären Öffnungszeit des Parks in 2017 und man hat es geschafft die Segmente in der Winterpause zu tauschen. Gut, man weiß nicht wann die Entscheidung zum Tausch gefallen ist und die Segmente bestellt wurden, aber mehr als zwei Jahre Pause wie im Heidepark hat es auf jeden Fall in Schweden nicht gegeben. Man hat also so früh und vorausschauend die notwendigen Schritte in die Wege geleitet, das man die Bahn noch bis zum Eintreffen der neuen Schienensegmente weiterbetreiben konnte.
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 919
Registriert: Sa 15. Mär 2008, 17:37
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Interview mit Holzbau Cordes & Colossos Mängel exklusiv

Beitrag von Timo » Do 31. Mai 2018, 10:57

arpi hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 10:41
Wenn man dem Posting auf "Theme Park Review" trauen kann, dann hat Liseberg diesen Winter rund 20 Schienensegmente von Balder ausgetauscht. Auch hier haben sich, genau wie bei Colossos, scheinbar Alters-/Abnutzungserscheinungen gezeigt.
Interessant, das man in Liseberg scheinbar entscheidungsfreudiger und schneller ist als im Heidepark. Balder ist nach meinen Informationen nicht einen Tag für die Besucher geschlossen gewesen in der regulären Öffnungszeit des Parks in 2017 und man hat es geschafft die Segmente in der Winterpause zu tauschen. Gut, man weiß nicht wann die Entscheidung zum Tausch gefallen ist und die Segmente bestellt wurden, aber mehr als zwei Jahre Pause wie im Heidepark hat es auf jeden Fall in Schweden nicht gegeben. Man hat also so früh und vorausschauend die notwendigen Schritte in die Wege geleitet, das man die Bahn noch bis zum Eintreffen der neuen Schienensegmente weiterbetreiben konnte.
Etwas gehässig gesprochen:
So ziemlich jeder große Park ist in solchen Dingen besser, schneller und kommunikativer als der Heide-Park. Wir müssen uns ja nicht an einem der schlechtesten Vorbilder orientieren. ;)

Antworten