Van der Valk Freizeitpark in Deutschland?

Alle Themen rund um die deutschen Freizeitparks
Antworten
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4122
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Van der Valk Freizeitpark in Deutschland?

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 25. Mai 2011, 10:46

.. ich kurz von unterwegs.

Am 23.05. brachte das Hamburger Abendblatt nicht nur Schlagzeilen über das EHAC-Todesdarmbakterium, sondern auch über die Pläne der niederländischen Hotelkette Van der Valk in Deutschland einen neuen Freizeitpark zu errichten.

Hier einige Auszüge:

Neuer 100 Mio. Freizeitpark an der A19?
Die niederländische Van der Valk Gruppe plant laut eigenen Aussagen einen 100 Millionen Euro teuren Freizeitpark im kleinen, zwei Autostunden von Berlin entfernten Linstow in Mecklenburg-Vorpommern. Als große Vorbilder wurden der Heide-Park in Soltau und der Hansa-Park in Sierksdorf genannt.

Van der Valk ist die größte niederländische Hotelkette und betreibt weltweit 95 Hotels, 16 davon stehen in Deutschland. Jede andere Gruppe würde wohl erst den Freizeitpark und erst später, bei passender Auslastung und Nachfrage, ein Hotel dazu errichten. Die Hotel-Profis von Valk gehen den umgekehrten Weg. Das aus einem Hotel und einem Feriendorf bestehende Linstow Resort wurde bereits vor zehn Jahren eröffnet und erzielt mit seinen hübschen Außenanlagen und dem Erlebnisbad eine Bettenauslastung von knapp 75 Prozent. Das 60 Hektar große Grundstück auf dem der erste Valk Freizeitpark errichtet werden soll, befindet sich gleich neben dem Hotel und das Familienunternehmen besitzt auch schon das Vorkaufsrecht.


Scheitern könnte der geplante Freizeitpark in Linstow nur an der Finanzierung. Denn momentan sucht das Unternehmen noch nach einem willigen Investor. Laut Valk Pressesprecher Volker Wünsche würde allerdings “jemand der sich wenigstens beteiligt” schon ausreichen um den Stein ins rollen zu bringen. Ein großer Teil der Investitionssumme dürfte somit von Van der Valk selbst kommen. Aber auch das Schweriner Wirtschaftsministerium zeigt sich bereits von dem möglichen Touristenmagneten begeistert und hat eine finanzielle Unterstützung zugesagt.

Spätestens im September dieses Jahres soll Klarheit bestehen, ob das große Projekt verwirklicht werden könnte.

Wir bleiben für Euch am Ball

Viele Grüße von unterwegs
Andrej

Nachtrag:
Quelle: Wikipedia

Dobbin-Linstow ist die südlichste Gemeinde im Landkreis Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Krakow am See mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet.
Die Gemeinde Dobbin-Linstow entstand am 1. Januar 2000 durch den Zusammenschluss der vormals selbständigen Gemeinden Dobbin und Linstow.[2] Das 65 km² große Gemeindegebiet liegt in einer waldreichen und sehr dünn besiedelten Region der Mecklenburgischen Seenplatte. Der Linstower See ist durch den Oberlauf der Nebel mit dem Krakower See im Westen der Gemeinde verbunden. Die Südhälfte der Gemarkung Dobbin-Linstow gehört zum Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, der sich auch auf die angrenzenden Landkreise Parchim und Müritz erstreckt. Das Naturschutzgebiet Krakower Obersee wurde bereits 1939 ausgewiesen und bietet mit seinen Wald-, Moor- und Wiesenflächen Brut- und Rastplätze für eine Vielzahl von Wasservögeln. Man kann sich das Gebiet über einen Rundwanderweg mit Schautafeln erschließen.


Verkehrsanbindung Durch das Gemeindegebiet führt die Bundesautobahn 19 von Rostock nach Berlin, von der Anschlussstelle Linstow führen Verbindungsstraßen nach Krakow am See und nach Waren (Müritz). Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Malchow, Lalendorf und Waren (Müritz).


Update:

Hier findet Ihr noch mehr Infos zum geplanten Freizeitpark im MV.

Aber nicht so optimistisch wie im Abendblatt.
http://www.nnn.de/nachrichten/home/top- ... er-mv.html

Hier bereits eine Meldung von Januar 2011:
http://www.nnn.de/artikel/article//witt ... eizeitpark

Eine persönliche Anmerkung:
Ich kenne beide aufgeführten Bereiche.
Mit 100 Mio. könnte man dort etwas "Großes" erreichen, aber ich schätze die Chancen eher sehr gering ein, dass ein großer Freizeitpark in MV realisiert wird.

Besser wäre es, wenn Van der Valk in Belantis investieren und dort eine entsprechende Ferienanlage zusätzlich installieren würde.

Die bisherige Anlage in MV ist echt Klasse, aber im Osten gab es bisher drei Versuche große Freizeitparks zu installieren.
So u.a. (kein Witz!!!!!!!!!-siehe Berliner Morgenpost im Juni 1990) gab es Pläne von Disney auf einem ehemaligen Flugplatz nahe Oranienburg, dort einen Disneypark zu errichten. Der Ausgang ist ja bekannt.
Auch das Thema Spreepark ist durch und in der Lausitz wollte man auch bereits am Eurospeedway Lausitz eine Freizeitpark errichten. Nichts geworden.
Außer Plohn, Belantis und Tropical Islands ist im Osten in Sachen Freizeitparks "tote Hose".

Die Chancen für MV aus meiner sicht: 10%
Ich hoffe dennoch, dass ich mich irre.

So, mein Arbeitgeber ruft wieder nach mir.

Bisbald.
Andrej

Antworten