Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Alle Themen rund um die deutschen Freizeitparks

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitragvon Andrej Woiczik » Mo 21. Nov 2016, 10:24

Teil 2:
Screenshot_2016-11-21-10-16-53.png

Screenshot_2016-11-21-10-17-14.png

Screenshot_2016-11-21-10-17-30.png

Screenshot_2016-11-21-10-17-46.png
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
 
Beiträge: 3748
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 09:16
Wohnort: Berlin

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitragvon Andrej Woiczik » Mo 5. Dez 2016, 10:41

Ich habe gerade dienstlich 390 Meter vom Spreepark zu tun und habe daher diese 2 Fotos geschossen
Dateianhänge
20161205_103735.jpg
20161205_103748.jpg
Aktuelles Foto vom Spreepark
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
 
Beiträge: 3748
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 09:16
Wohnort: Berlin

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitragvon Andrej Woiczik » Do 8. Feb 2018, 08:25

Ein sehr interessantes Buch von Christopher Flade ist aktuell im Buchhandel zu erhalten.
Unsere erste Buchvorstellung auf der Hauptseite in der 15 jährigen Geschichte von Freizeitpark-Welt.de ist in Planung.
Ich lese derzeit, wenn ich es zeitlich schaffe, in der U-Bahn, welche ich ein Mal in der Woche nutze, dieses sehr interessante Buch.
Mehr zum Saisonstart der anderen Parks auf der Hauptseite.
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
 
Beiträge: 3748
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 09:16
Wohnort: Berlin

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitragvon Andrej Woiczik » So 11. Feb 2018, 16:22

Ich bin auf meiner 30 km Laufrunde gestern auch durch den Plänterwald gelaufen und kam so auch am ehemaligen Spreepark vorbei.
Meine damaligen Befürchtungen werden wohl in 3-5 Jahren Wahrheit. Das Areal wird für den Wohnungsbau umgewidmet werden.
Das Gelände wird baureif für den Wohnungsbau gemacht. Da kein neuer Freizeitpark entsteht und es "vegan, ökolgisch und kulturell" werden soll (was Grün Berlin ständig der Öffentlichkeit vermittelt) , ist es erstaunlich, was da an Leitungen und Rohren angefahren worden ist. Da ich beruflich mit solchen Bauprojekten zu tun habe, ist für mich die Sache klar.
Seit fast 3 Jahren hat sich kein neues finanziell tragbares Konzept gefunden, die Fläche zukünftig zu bewirtschaften, so dass in 1-2 Jahren man den politischen Willen umsetzt und das Gelände für den Wohnungsbau umwidmet.
In 3-5 Jahren wird dann ein Privatinvestor dort teure Stadtvillen entstehen lassen.
Egal was man zuvor gesagt und vereinbart hat.
In den letzten Tagen konnten wir ja wieder feststellen, was frühere Aussagen wert sind :lol: :lol:
(Herr Schulz & Co.)
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
 
Beiträge: 3748
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 09:16
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Deutsche Freizeitparks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron