Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Alle Themen rund um die deutschen Freizeitparks
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mo 21. Nov 2016, 11:24

Teil 2:
Screenshot_2016-11-21-10-16-53.png
Screenshot_2016-11-21-10-17-14.png
Screenshot_2016-11-21-10-17-30.png
Screenshot_2016-11-21-10-17-46.png

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mo 5. Dez 2016, 11:41

Ich habe gerade dienstlich 390 Meter vom Spreepark zu tun und habe daher diese 2 Fotos geschossen
Dateianhänge
20161205_103735.jpg
20161205_103748.jpg
Aktuelles Foto vom Spreepark

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 8. Feb 2018, 09:25

Ein sehr interessantes Buch von Christopher Flade ist aktuell im Buchhandel zu erhalten.
Unsere erste Buchvorstellung auf der Hauptseite in der 15 jährigen Geschichte von Freizeitpark-Welt.de ist in Planung.
Ich lese derzeit, wenn ich es zeitlich schaffe, in der U-Bahn, welche ich ein Mal in der Woche nutze, dieses sehr interessante Buch.
Mehr zum Saisonstart der anderen Parks auf der Hauptseite.

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » So 11. Feb 2018, 17:22

Ich bin auf meiner 30 km Laufrunde gestern auch durch den Plänterwald gelaufen und kam so auch am ehemaligen Spreepark vorbei.
Meine damaligen Befürchtungen werden wohl in 3-5 Jahren Wahrheit. Das Areal wird für den Wohnungsbau umgewidmet werden.
Das Gelände wird baureif für den Wohnungsbau gemacht. Da kein neuer Freizeitpark entsteht und es "vegan, ökolgisch und kulturell" werden soll (was Grün Berlin ständig der Öffentlichkeit vermittelt) , ist es erstaunlich, was da an Leitungen und Rohren angefahren worden ist. Da ich beruflich mit solchen Bauprojekten zu tun habe, ist für mich die Sache klar.
Seit fast 3 Jahren hat sich kein neues finanziell tragbares Konzept gefunden, die Fläche zukünftig zu bewirtschaften, so dass in 1-2 Jahren man den politischen Willen umsetzt und das Gelände für den Wohnungsbau umwidmet.
In 3-5 Jahren wird dann ein Privatinvestor dort teure Stadtvillen entstehen lassen.
Egal was man zuvor gesagt und vereinbart hat.
In den letzten Tagen konnten wir ja wieder feststellen, was frühere Aussagen wert sind :lol: :lol:
(Herr Schulz & Co.)

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 4. Apr 2018, 12:38

Neues von der Spree:
https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow ... rk-Konzept
1434 Tage, seit dem 27. April 2014, gab es keine offizielle Führung mehr durch den Spreepark. Jetzt können Besucher wieder den morbiden Charme im Plänterwald erleben. B.Z. war bei der ersten Führung dabei.
Drei Touren täglich gibt es künftig samstags, sonn- und feiertags. 90 Minuten, 5,50 Euro pro Person (ermäßigt 3,50 Euro).

Erste zwölf Führungen waren blitzschnell ausverkauft
„Das Interesse ist riesig“, sagt Armin Woy (54) von der Agentur Runze&Casper, die die Touren veranstaltet. Achterbahn und Wildwasserbahn wuchern zu. Das 45 Meter hohe rote Riesenrad dreht sich knarrend im Wind. Nur das Tassenkarussell dürfen Besucher noch benutzen.
Bonjour Tristesse im „Lost Place“ Spreepark!
Der Spreepark gilt inzwischen als „Lost Place“ (zu dt. vergessener Ort). Aber so vergessen ist er gar nicht. 2014 kaufte das Land Berlin ihn von der Deutschen Bank, Hauptgläubigerin der Ex-Betreiber. Am 1. Januar 2016 übernahm die landeseigene Grün Berlin GmbH den Spreepark. Und Anfang des Jahres beschloss der rot-rot-grüne Senat, rund 24 Millionen Euro in den Freizeitpark zu investieren.

Der Plan für den Spreepark:
► Europas erster „Natur-, Kunst- und Kulturpark“ soll entstehen. Vorhandene Attraktionen werden saniert, nicht abgerissen.
► Auf den Gleisen der alten Achterbahn ist ein Baumwipfelpfad geplant.
► Die Maschinenhalle wird zur Veranstaltungshalle für Performances. Auch Ateliers entstehen.
► Es soll einen Schiffsanleger geben, der Verbindungen zu anderen Kultur-Standorten (Holzmarkt/Jannowitzbrücke, Ateliers in Oberschöneweide) ermöglicht.
► Das Eierhäuschen direkt neben dem Spreepark wird bereits saniert. Kosten: rund 8,5 Millionen Euro.
► Ab Mai soll es am Eingang Dammweg Info-Pavillons zu Geschichte und Zukunft des Vergnügungsparks geben.
Anmeldung zu Führungen: ☎ 030-28 018 320 oder www.gruen-berlin.de/spreepark
Der Plan für den Spreepark:
► Europas erster „Natur-, Kunst- und Kulturpark“ soll entstehen. Vorhandene Attraktionen werden saniert, nicht abgerissen.
► Auf den Gleisen der alten Achterbahn ist ein Baumwipfelpfad geplant.
► Die Maschinenhalle wird zur Veranstaltungshalle für Performances. Auch Ateliers entstehen.
► Es soll einen Schiffsanleger geben, der Verbindungen zu anderen Kultur-Standorten (Holzmarkt/Jannowitzbrücke, Ateliers in Oberschöneweide) ermöglicht.
► Das Eierhäuschen direkt neben dem Spreepark wird bereits saniert. Kosten: rund 8,5 Millionen Euro.
► Ab Mai soll es am Eingang Dammweg Info-Pavillons zu Geschichte und Zukunft des Vergnügungsparks geben.
Brüllernews aus Berlin und Brandenburg.
Erst der Knaller vom Tropical Islands und nun vom ehemaligen Spreepark.
Außer den Teetassen und dem Riesenrad wird es keine Fahrattraktionen mehr geben, puuh,ob das die Besucher anzieht :?:
Ich habe da meine Zweifel.
Kultur ist schön und gut, aber wird vom Staat subventioniert und erwirtschaftet keine Gewinne, welche wirtschaftlich notwendig sind,damit nicht der Steuerzahler die gesamten Kosten trägt

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 19. Apr 2018, 08:52

Vorankündigung:
Großer Artikel & Interview mit Christopher Flade in den nächsten Tagen auf der Hauptseite.

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mo 30. Apr 2018, 12:44

Hier nun der bereits angekündigte Artikel: https://www.freizeitpark-welt.de/index_ ... 2&nid=3306

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 16. Mai 2018, 13:08

Neues aus Berlin
Quelle: https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow ... plaene-vor
Der verwilderte Spreepark in Treptow soll ein Ort der Kunst für alle werden. Mit Installationen, Ausstellungen und Theateraufführungen kann nach Plänen von Umweltverwaltung und landeseigener Grün GmbH der einstige DDR-Vergnügungspark wiederbelebt werden. Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos) will das Konzept am 25. Mai der Öffentlichkeit präsentieren.

Vorausgegangen war ein Bürgerdialog, den 2016 der damalige Senator für Stadtentwicklung, Andreas Geisel (SPD), initiierte. Der Park mit seinen verfallenen Rummel-Attraktionen sei ein so mystischer Ort, der für die Berliner wieder geöffnet werden solle, hatte der heutige Innensenator damals gesagt. Er sprach von einer Million Euro für neue Projekte.
2001 war der frühere Rummel geschlossen worden. Seitdem verfiel das Gelände mit den alten Attraktionen wie Riesenrad und Achterbahn. Angezogen wurden aber Fotografen, die illegal über Zäune kletterten. 2014 kaufte der Berliner Liegenschaftsfonds den Spreepark zurück. Anfang 2016 übernahm die landeseigene Grün Berlin GmbH das 23 Hektar große Gelände an der Spree.

Laut Konzept kann der Charme des früheren Freizeitparks bestehen bleiben, wenn Fahrgeschäfte und Gebäude neu genutzt und der Baumbestand einbezogen werden. Kunst, Kultur und Natur würden „überraschende Verbindungen eingehen und ein besonderes Besuchserlebnis schaffen”, hieß es.
Der „Kulturpark Plänterwald” war der einzige Vergnügungspark der DDR. Er war 1969 zum 20. Geburtstag der Republik eröffnet worden und zog dann Millionen von Besuchern an.

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 24. Mai 2018, 17:41

Quelle: http://berliner-spreepark.de/events/dia ... -spreepark
Präsentation des neuen Konzepts


Die neue Spreepark-Betreibergesellschaft stellt ihr neues Konzept vor und alle Berliner sind eingeladen zur Präsentation in den Spreepark zu kommen. Ab 16 Uhr beginnen geführte Spaziergänge über Teilbereiche des Geländes und man kann sich in Form einer Ausstellung den Rahmenplan und Möglichkeiten ansehen und mit der Vertretern der Betreibergesellschaft (landeseigene Grün Berlin GmbH), der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, des Bezirks Treptow-Köpenick und des Planungsteams Latz+Partner unterhalten. Um 17:30 Uhr gibt es dann die Präsentation des Rahmenplans durch Vertreter der neuen Betreibergesellschaft Um 18 Uhr gibt es dann einen Talk auf der Bühne. Im Gespräch: Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz; Rainer Hölmer, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung des Bezirks Treptow-Köpenick von Berlin; Christoph Schmidt, Geschäftsführer Grün Berlin GmbH

Wann?
Freitag, 25. Mai 2018, 16:00 bis 20:00 Uhr

Wo?
In der ehemaligen Werkstatthalle, Eingang: Am Ende des Dammwegs

Eintritt?
Eintritt frei!

Fragen?
Bitte wenden Sie sich für weitere Fragen direkt an die Betreiber des Parks, die Grün Berlin GmbH. Die Fanseite kann keine weiteren Auskünfte geben! Gerne leiten wir Ihre Anfrage direkt an die entsprechende Stelle weiter: spreepark@berliner-spreepark.de

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3918
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 24. Mai 2018, 17:45

Wenn das mal gut geht.
Zwischenzeitlich ist das Umland von Berlin mit zwei guten Freizeitparks versehen, so dass mein persönliches Interesse am Spreepark und seinen Kunstumsetzungen auf den 0 Punkt gesunken ist.
Karls & das Majaland werden bis 2021/2022 Freizeitparks mit überregionaler Bedeutung werden, in 2 Stunden ist außerdem Belantis eine sehr gute Alternative mit dem neuen Nickland und wohl guten, neuen Fahrgerschäften für 2019/2020.
Den Spreepark mit Kultur aber ohne Fahrgeschäfte brauchen nur die Politiker und die Steuerzahler, welche die Kosten dieses Unsinns tragen

Antworten