Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Alle Themen rund um die deutschen Freizeitparks
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4054
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 3. Jul 2013, 11:31

Aktuell bei FB

https://www.facebook.com/spreepark


Das Gebot liegt bei über zwei Millionen Euro. Es bieten der Liegenschaftsfonds gegen die SP Kultur- und Freizeitpark GmbH.
http://www.unternehmen24.info/Firmeninf ... nformation

SP Kultur und Freizeitpark GmbH, Berlin, Schlesische Straße 27, 10997 Berlin. Firma: SP Kultur und Freizeitpark GmbH Sitz / Zweigniederlassung: Berlin; Geschäftsanschrift:; Schlesische Straße 27, 10997 Berlin Gegenstand: Der Betrieb einer Veranstaltungsstätte mit Freizeitmöglichkeiten für jung und alt, der Verkauf von alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken nebst Speisen jeglicher Art, der Betrieb von kulturell hochwertigen einzelnen oder mehreren Veranstaltungsstätten, der Betrieb eines Kinos, einer Galerie, eines Theaters sowie einem angeschlossenen Hotel und darüber hinaus der Betrieb von Restaurants, Bars und Clubs, der Vertrieb und die Vermarktung von Eintrittskarten. Stamm- bzw. Grundkapital: 25.000,00 EUR Vertretungsregelung: Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer:; 1. Fleischmann, Karl Heinz, *14.12.1969, Berlin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom: 16.05.2013

Stammkapital: 25.000 Euro-ein Witz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4054
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 3. Jul 2013, 11:41

..nun ist es offiziell:
Beim Gebot von 2.481.000 Euro ist der Liegenschaftsfonds ausgestiegen. Die SP Kultur- und Freizeitpark GmbH liegt vorne. Sobald das
endgültige Ende feststeht, berichten wir.
Ohne Worte :(

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4054
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 3. Jul 2013, 11:46

es wird nun noch lustiger:
Berliner-Spreepark Plänterwald
Aus dem Gerichtssaal wird uns berichtet, dass das Finanzamt Treptow als Gläubiger die Versteigerung abbricht. Der Termin wird vertagt. Niemand gewinnt. Weitere Infos folgen in Kürze.

Einfach nur geil.

So, dass war es nun wirklich von mir.

Viele Grüße aus Berlin
Andrej

Hannilein
Beiträge: 2973
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 12:11
Name: Lutz
Wohnort: Hilden

Re: Es lebe der Spreepark

Beitrag von Hannilein » Mi 3. Jul 2013, 12:20

Was für ein Witz. :(
Echt unglaublich, was sich unsere Hauptstadt da leistet... :|
Hier is wieder euer Hannilein...

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4054
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 3. Jul 2013, 13:07

Aktuelles
Quelle: Berliner Morgenpost -Online
Die Zwangsversteigerung des ehemaligen Freizeitgeländes Spreepark ist gescheitert. Das zuständige Finanzamt stoppte den Vorgang am Mittwochmittag gegen 11.30 Uhr. Zuletzt hatte ein privater Investor der eigens für den Spreepark eine Gesellschaft gegründet hatte, im Versteigerungsverfahren 2,481 Millionen Euro als Gebot genannt. Daraufhin verzichtete die landeseigene Liegenschaftsfonds Projektgesellschaft auf ein eigenes weiteres Gebot. Sie hatte bis 2,480 Millionen Euro mitgesteigert.

Hintergrund für die Aussetzung des Versteigerungsverfahrens könnten Bedenken an der Bonität des privaten Bieters sein. Offensichtlich ist der Liegenschaftsfonds bemüht, das Areal wieder in eigene Verfügung zu bekommen um es wieder neu ausschreiben zu können.

Die SP Kultur- und Freizeitpark GmbH in Berlin ist erst Ende Juni 2013 ins Handelsregister eingetragen worden. Dahinter steht sehr wahrscheinlich ein Berliner Konzert- und Eventveranstalter, der bereits ein Konzert im Spreepark veranstaltet hat.

Das Spreepark-Grundstück von etwa 30 Hektar Größe gehört dem Land Berlin. In den 90er-Jahren übernahm die Hamburger Schaustellerfamilie Witte das Vergnügungsareal auf der landeseigenen Fläche. Es wurde ein Erbbaupachtvertrag zwischen Berlin und der Betreibergesellschaft abgeschlossen. Er endet im Mai 2061. Persönlich haftende Gesellschafterin der Betreiberfirma ist Pia Witte. In diesen Vertrag soll derjenige eintreten, der das Erbbaurecht bei der Zwangsversteigerung bekommt.


Finanzamt hofft auf einen Teil der Summe

Die Zwangsversteigerung geht auf den Antrag des Finanzamtes Treptow-Köpenick zurück. Die Behörde bekam über Jahre keine Grundsteuer von der Betreibergesellschaft - der Spree-Park Berlin Vergnügungs- und Freizeitpark GmbH & Co. KG. Nun hofft das Finanzamt, zumindest einen Teil der Summe zu erhalten. Beantragt hatte es die Versteigerung bereits Ende 2008. Doch es dauerte Jahre, bis das Gutachten zum Verkehrswert für das Erbbaurecht vorlag. Dieser Wert wird mit 1,62 Millionen Euro angegeben. Das Mindestgebot muss 70 Prozent dessen betragen, also 1,13 Millionen Euro.

In der Witte-Ära wurde das Grundstück beliehen. Auf etwa elf Millionen Euro beläuft sich diese Summe. Sie ist im Grundbuch eingetragen. Hauptgläubiger ist die Deutsche Bank. Zu den Gläubigern gehört auch der Liegenschaftsfonds, der jahrelang keinen Pachtzins bekam, aber Geld für Schneebeseitigung und Wachdienst zahlte. Rund 4,5 Millionen Euro gab der Fonds als Summe an, die ihm die Spreepark-Gesellschaft schuldig ist.

Mehr als 30 Interessenten haben sich in den vergangenen Jahren um den Spreepark bemüht. Doch sie sollten einen großen Teil der Schulden übernehmen. Darauf hatte der Hauptgläubiger, die Deutsche Bank, bestanden. An dieser Bedingung sind die Verhandlungen bisher gescheitert.

Ausländische Unternehmen wie Tivoli, die französische Gruppe Grevin und die belgische Plopsa-Gruppe legten Konzepte vor, verhandelten mit dem Liegenschaftsfonds und dem Bezirksamt Treptow-Köpenick. Und zogen sich wieder zurück. Ebenso die inländischen Bewerber wie ein Schausteller aus Süddeutschland, die Studentengruppe, die Permakultur auf dem Gelände betreiben wollte, und ein Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern, das einen Geschichtspark plante.

© Berliner Morgenpost 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Benutzeravatar
SpassVogel
Beiträge: 980
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 04:10
Name: Carsten
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark

Beitrag von SpassVogel » Mi 3. Jul 2013, 13:44

Unterschriften Aktion wurde gestartet

http://www.petitionen24.com/berliner-sp ... lanterwald
Zwischenstand Saison 2016
Besuchte verschiede Parks: 15
Besuchte Kirmes: 9
Gefahrene neue Coaster: 44
Gefahrene Achterbahn KM: Coming Sooooon

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4054
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 3. Jul 2013, 15:20

..noch einige, abschließende Worte

..noch einige, wirklich ;) abschließende Worte von mir zu diesem Thema.
Frau Witte & ihr Team können mit einem Stammkapital von 25.000 Euro das Projekt nicht stemmen, über 30 Interessenten hat der Berliner Senat und sein unfähiges Bezirksamt, durch seine bereits hier aufgeführten "Sonderwünsche" vergrault.
Trotz bislang anderslautender Vereinbarungen, werden auf diesem Spreepark-Areal spätestens 2015 die ersten Eigentumswohnungen stehen.
Der Senat und sein "Schosshündchen" namens Bezirksamt wollen uns Bürger für Dumm verkaufen.
..mich kotzt diese Sache an.(ganz ehrlich)
..aber auch ganz ehrlich, was wollen wir mit einem "Freizeitpark" mit Kino, Hotel, Konzertsäalen auf dem Areal. (aber ohne Fahrgeschäfte)
..gibt es schon massig in Berlin und im Umland, dass ist das fast Letzte was man braucht.

So, jetzt halte ich meinen Mund.

Viele Grüße aus der Hauptstadt
Andrej

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 919
Registriert: Sa 15. Mär 2008, 17:37
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Timo » Mi 3. Jul 2013, 17:06

Berlin bekommt echt nix hin.

Keine Flughäfen, keine Bahnhöfe, keine Freizeitparks, keine Hilfe für Flutopfer (aber wir haben unsere Milliarden doch gerade erst in Griechenland verbrennen lassen, da haben wir keine Milliarde mehr für Menschen in Not, neeeein). Immer dieser beknackte Staatsapparat.

Schweden hat Stadtparks und niemanden stört es (Liseberg), Finnland hat Stadtparks und niemanden stört es (Linnanmäki), Dänemark hat Stadtparks und niemand beschwert sich (Tivoli). Aber in Berlin, da stört es jeden. Zumindest glaubt das die Regierung. Na, dann sollen sie halt weiter dran glauben. Während wir im Westen Deutschlands mit Parks gesättigt sind, hat der Osten gerade mal einen halbwegs brauchbaren zur Zeit (Belantis, und der ist auch nicht so prickelnd). Traurig, einfach nur traurig.

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4054
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 5. Feb 2014, 11:36

Neuer Termin zur Zwangsversteigerung: 17.09.2014 um 10.00 Uhr

Lt. Berliner Morgenpost v. 05.02. will das Land Berlin mitbieten.
..es kommen also Wohnungen in den ehemaligen Spreepark ;)

Viele Grüße aus Berlin
Andrej

Hannilein
Beiträge: 2973
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 12:11
Name: Lutz
Wohnort: Hilden

Re: Es lebe der Spreepark (die unendliche Geschichte)

Beitrag von Hannilein » Mi 5. Feb 2014, 14:31

Andrej Woiczik hat geschrieben:...es kommen also Wohnungen in den ehemaligen Spreepark ;)
Buuuuhhhh... :x ;)
Hier is wieder euer Hannilein...

Antworten