Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenpark

Alle Themen rund um alle europäischen Freizeitparks
Antworten
mcgyver
Beiträge: 961
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 15:13

11 Jähriges Mädchen ertrinkt in Drayton Manor

Beitrag von mcgyver » Di 9. Mai 2017, 19:07

ein 11 Jähriges Mädchen ist während eines Schulausfluges aus den Rundboaten the Rapid rivers in Drayton Manor gefallen und ertrunken. Mein beileid an die eltern und Klassenkameraden die dieses Unglück mit ansehen mussten.

http://news.sky.com/story/drayton-manor ... r-10870380

Benutzeravatar
Airtime
Beiträge: 2293
Registriert: Di 18. Mär 2008, 20:56
Wohnort: Niederrhein

Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenpark

Beitrag von Airtime » Mi 10. Mai 2017, 10:53

Es ist leider zu einem tödlichen Unfall gekommen, wo offensichtlich jede Hilfe zu spät kam. :cry: Im Namen der Redaktion sprechen wir allen Angehörigen, Freunden, Bekannten sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Drayton-Manor unser herzliches Beleid aus.

http://www.augsburger-allgemeine.de/pan ... 13241.html
-------------------------
Hauptsache AIRTIME!

mcgyver
Beiträge: 961
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 15:13

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von mcgyver » Mi 10. Mai 2017, 12:46

war gestern schneller. steht hier schon: http://forum.freizeitpark-welt.de/viewt ... =19&t=4765

Benutzeravatar
Airtime
Beiträge: 2293
Registriert: Di 18. Mär 2008, 20:56
Wohnort: Niederrhein

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von Airtime » Do 11. Mai 2017, 22:24

mcgyver hat geschrieben:war gestern schneller. steht hier schon: http://forum.freizeitpark-welt.de/viewt ... =19&t=4765
Sorry, habe ich nicht gesehen. ;)
-------------------------
Hauptsache AIRTIME!

Benutzeravatar
arpi
Beiträge: 393
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 16:24
Name: Mathias Arp
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)
Kontaktdaten:

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von arpi » Fr 12. Mai 2017, 10:47

Was man bisher so im Internet liest ist, das mehrere Kinder in dem Unglücksboot während der Fahrt aufgestanden sind und Plätze tauschen wollten. Während dem Versuch ist das Boot gegen die Kanalwand gestoßen und das Mädchen hat durch den Ruck das Gleichgewicht verloren, was zum Sturz ins Wasser geführt hat. Traurig und tragisch, aber wenn es sich so bestätigen sollte, dann war es eindeutig menschliches Versagen der Fahrgäste, die sich nicht an die Sicherheitshinweise gehalten haben. Im Park und seinen Mitarbeitern kann man dann keinen Vorwurf machen oder eine Mitschuld geben.

Solche Attraktionen, in denen die Fahrgäste nicht fest auf den Sitzplätzen fixiert werden gibt es quasi auf jedem Volksfest und in jedem Freizeitpark. Mir fallen da spontan folgende Fahrgeschäfte ein:
- Raftinganlagen diverser Hersteller und Art
- Kanal-, Floß- und Bootsfahrten
- Eisenbahnen
- Kinderkarussells mit Figuren & Autos
- Autoscooter
- Wildwasserbahnen
- Schiffschaukeln
- Riesenräder
- Kaffeetassenkarussells
- Geisterbahnen
- Oldtimer und Rennautos
- ...

Nicht alle gleich gefährlich wenn man rausfällt, aber bei allen kann man mit mehr oder weniger Aufwand die Gondeln/Wagen/Boote während der Fahrt verlassen. Bei allen ist das Aufstehen verboten, aber da baut man seit Jahren unfallfrei auf die Verantwortung der Fahrgäste und nicht auf mechanische Hindernisse. Irgendwo ist aus meiner Sicht auch mal Schluss den Besuchern das Denken abzunehmen und alles mehrfach in Watte zu packen damit bloß nichts passieren kann. Klar könnte man das Rausfallen in vielen Fällen verhindern, z.B. wenn man die Wagen von Eisenbahnen, Kaffeetassenkarussells, Geisterbahnen und Riesenrädern mit einem Käfig umgibt. Aber ganz ehrlich, wollen wir das? Sieht blöd aus und nur weil nach Jahrzehnten jemand zu "doof" ist und sich vorsätzlich in Gefahr bringt Millionen anderer Gäste bestrafen ist dann meiner Meinung nach über das Ziel hinaus geschossen.
Beim Auto hindert uns auch niemand sich nicht anzuschnallen, während der Fahrt aus dem Fenster zu springen oder absichtlich gegen einen Baum zu fahren. Da ist dann aber auch zu einem Mindestmaß der menschliche Verstand gefragt zu erkennen, das sowas gefährlich ist und man das nicht machen sollte! Immer alles auf andere zu schieben und zu argumentieren, das es nicht ausgeschlossen war es zu machen, finde ich eine total irrsinnige Argumentation, die leider immer mehr um sich greift.
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.

mcgyver
Beiträge: 961
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 15:13

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von mcgyver » Sa 13. Mai 2017, 11:28

Zumindest zu den Autoscooter die ich bisher kenne und das sowohl auf der Kirmes als auch in Parks muss ich Veto einlegen. Dort ist bei mir immer ein Gurt vorhanden gewesen der auch bei Kindern angelegt werden muss. sonst meckert der Betreiber. habe das nun schon mehrmals erlebt.

Björn
Beiträge: 2789
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 15:18
Name: Björn Baumann
Wohnort: Wetter
Kontaktdaten:

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von Björn » Sa 13. Mai 2017, 15:09

Habe die beiden Themen mal zusammengeführt.

Wieder einmal eine schreckliche Meldung von einem Rafting und eine schlimme Tragödie. Fahrgeschäfte wo der Mensch selbst zur Sicherung seiner selbst verantwortlich ist, bleiben immer ein Risiko, leider auch aus Sicht des Parkbetreibers. Auch wenn das jetzt komisch klingt. Ich hoffe, dass wir die geliebten 1st Gen Intamin Raftings auch in Zukunft noch so fahren dürfen. :? :roll:

Interessante und richtige Liste, arpi!

Benutzeravatar
arpi
Beiträge: 393
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 16:24
Name: Mathias Arp
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)
Kontaktdaten:

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von arpi » Mo 15. Mai 2017, 11:29

mcgyver hat geschrieben:Zumindest zu den Autoscooter die ich bisher kenne und das sowohl auf der Kirmes als auch in Parks muss ich Veto einlegen. Dort ist bei mir immer ein Gurt vorhanden gewesen der auch bei Kindern angelegt werden muss. sonst meckert der Betreiber. habe das nun schon mehrmals erlebt.
Bei mitfahrenden Kindern kenne ich das auch mit dem "Gurt", der eher eine Schlaufe ist, welche am Stromabnehmer befestigt ist und wo das Kind Arme und Kopf durchstecken muss. Bei Erwachsenen habe ich bei meinen letzten Fahrten nie einen Sicherheitsgurt gesehen und daher angelegt. Da wurde ich auch noch nie drauf angesprochen.
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.

mcgyver
Beiträge: 961
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 15:13

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von mcgyver » Mo 15. Mai 2017, 21:59

so meinte ich das ja auch wobei ich in Walibi NL auch schon einmal selbst aufgefordert worden bin den "Gurt" anzulegen

Chris van Sierksdorf
Beiträge: 147
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 00:16
Name: Chris

Re: Tödlicher Unfall auf Wasserbahn in Drayton-Manor-Themenp

Beitrag von Chris van Sierksdorf » Mo 15. Mai 2017, 23:40

Wenn man den Tube Coaster in Schloss Dankern betrachtet......

Antworten