Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Alle Themen rund um neue und alte Schwimmbäder, Wasserparks und einfach alles was mit Badehose nass macht.
Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4055
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & more

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 4. Apr 2018, 10:44

Noch ein weiterer Artikel mit meiner anschließenden Meinung: :lol: :lol: :lol:
https://www.morgenpost.de/brandenburg/a ... rkauf.html
Halbe. Krausnick/PotsdamDie Bade- und Erlebniswelt Tropical Islands im Landkreis Dahme-Spreewald steht möglicherweise zum Verkauf. Der malaysische Milliardär Ananda Krishnan und sein Geschäftspartner Colin Au prüfen gemeinsam mit einer Investmentbank, ob es Interessenten für die Freizeitanlage gibt, berichtet das "Handelsblatt" mit Hinweis auf das Medienunternehmen Bloomberg. Demnach habe es erste Gespräche mit möglichen Investoren gegeben, die Verhandlungen befänden sich aber in einem frühen Stadium. Tropical Islands bestätigte die Verhandlungen am Dienstag. "Unser Mehrheitsgesellschafter Tanjong, Colin Au und die Geschäftsführung sind seit Langem in Gesprächen, wie man das geplante Investitionsvolumen über die kommenden Jahre stemmen kann", sagte Sprecherin Katja Benke.
Hintergrund des geplanten Verkaufs sind den Zeitungsangaben zufolge wirtschaftliche Schwierigkeiten der Gruppe in Indien. Dort soll das malaysische Unternehmen in den vergangenen zwölf Jahren rund sieben Milliarden Dollar Verlust gemacht haben. Der Wert von Tropical Islands wird den Angaben zufolge gegenwärtig auf bis zu 300 Millionen Euro geschätzt.
Nach Angaben von Tropical Islands ist noch unklar, ob Teile des Unternehmens verkauft oder vollkommen neue Gesellschafter gesucht werden, um die ehrgeizigen Investitionspläne umsetzen zu können. Die Eigentümer hatten im Januar angekündigt, in den kommenden fünf bis acht Jahren 300 Millionen Euro in die Anlage investieren zu wollen. Insgesamt soll die Übernachtungskapazität in der Erlebniswelt von derzeit 2000 auf 9000 Betten ausgebaut werden. Dafür benötigt das Unternehmen Geld.

In Planung sind der Bau zweier Hotels im Norden des Geländes, eines Parks mit 1000 Ferienwohnungen und großer Holzhäuser. Die ersten 130 davon werden in diesem Jahr errichtet.
Die Tropical-Island-Investoren haben ehrgeizige Ausbaupläne
Aber auch das Freizeitangebot soll massiv ausgebaut werden, unter anderem mit Kletterpark, Streichelzoo und Wasserspielplatz, einer Bogenschießanlage, einer Sporthalle, Fußballplatz und Beachvolleyballplätzen.


Für die zentrale Halle ist ebenfalls eine Auffrischung geplant. Es wird einen neuen Rutschenturm geben und eine neue Kinderspielwelt. Der neue Geschäftsführer, Michiel Illy, hatte im Januar die ersten Bauprojekte für dieses Jahr angekündigt. Noch 2018 soll demnach eine neue Wellenanlage eröffnet werden. "Der laufende Betrieb und die Mitarbeiter sind nicht betroffen", sagte Sprecherin Benke. Es gehe um Wachstum, nicht um Konsolidierung.
Ursprünglich sollten in der riesigen Halle Zeppeline gebaut werden. Aber 2002 zerplatzte der Traum: Die Firma Cargolifter AG ging insolvent. Der ehemalige Flugzeughangar in Krausnick zwischen Berlin und Cottbus ist 360 Meter lang, 210 Meter breit und 107 Meter hoch. Die New Yorker Freiheitsstatue könnte darin stehen, der Pariser Eiffelturm darin liegen. Schon jetzt tagt regelmäßig eine Arbeitsgruppe, die zusammen mit Naturschutzverbänden Flächen festlegt, die unberührt bleiben sollen. Neue Wege sollen entworfen werden, damit die Touristen nicht alle in einem Ort landen. Bestimmte Routen in besonders empfindliche Naturschutzgebiete werden aus den Karten genommen, damit Flora und Fauna nicht von Heerscharen an Besuchern gestört werden. Die große Heidefläche in der Mitte des Geländes bleibt in jedem Fall frei.
In den vergangenen drei Jahren schrieb das Tropical Islands nach Jahren der Krise wieder schwarze Zahlen. Das Geschäft mit der Tropenhalle mitten in der Lausitz boomt. 2017 besuchten 1,1 Millionen Gäste das riesige Gelände südlich Berlins, die Auslastung steigt nach Angaben des Unternehmens stetig. Die malaysischen Investoren hatten das Gelände vor 15 Jahren gezielt ausgewählt, weil es sowohl von der Metropolenregion Berlin als auch von Leipzig und Dresden in Sachsen relativ schnell zu erreichen ist. Einen zusätzlichen Schub erhoffen sich die Betreiber durch den neuen Großflughafen BER bei Schönefeld.
Die Mitarbeiterzahl von Tropical Island soll sich auf 1400 verdoppeln
Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen die Planungen für den Aus- und Umbau präsentiert, alle Baugenehmigungen sollen in diesem Jahr vorliegen. In acht Jahren soll der Ausbau der Anlage abgeschlossen sein. Tropical Islands will dann in einer Liga mit dem Europapark in Rust bei Freiburg oder Disneyland bei Paris spielen und würde zu den fünf größten Freizeitparks in Europa zählen. Die Auswahl an möglichen Kaufinteressenten gilt als überschaubar, da nur wenige Unternehmen darauf ausgerichtet sind, derartige Freizeitparks erfolgreich zu betreiben. Mit dem Ausbau des Freizeitangebots soll auch die Mitarbeiterzahl steigen – sie soll sich von rund 700 auf 1400 verdoppeln.
T
ropical Islands will dann in einer Liga mit dem Europapark in Rust bei Freiburg oder Disneyland bei Paris spielen und würde zu den fünf größten Freizeitparks in Europa zählen.
Selten so gelacht wie bei diesen Zeilen :lol: :lol: :lol:
Die Betreiber sind so weltfremd, wer einmal am Bahnhof Brand angekommen oder auf den großen Parkplatz vor der Halle gefahren ist, der glaubt sich dringend wo im tiefsten Rußland zu befinden, aber nicht in einem der größten Freizeitparks der Welt ;) :lol: :lol: Mit Streichelzoo & Co. kommt man nicht so weit, dass 5-15 Mio. Besucher jährlich insTropical Island kommen.
Selbst die Therme Erding hat mehr zu bieten und auch mehr Besucher als Tropical Islands.
Einen Freizeitpark mit Fahrgeschäften auf den riesigen Freiflächen will man nicht errichten, dafür Kletterpark, Streichelzoo und Wasserspielplatz, einer Bogenschießanlage, einer Sporthalle, Fußballplatz und Beachvolleyballplätzen.
Das wird nichts :!: :!: :!: :!:

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4055
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 12. Dez 2018, 20:05

TISARL, Eigentümer von Tropical Islands und Teil der Tanjong Public Limited Company, gab heute bekannt, ein Übereinkommen mit der spanischen Parques Reunidos Group getroffen zu haben. Demnach gehen 100 Prozent der Anteile an Tropical Islands an die spanische Unternehmensgruppe. Die Transaktion, die kartellrechtlichen und üblichen Genehmigungen unterliegt, wird voraussichtlich im Februar 2019 abgeschlossen sein.

Tropical Islands ist das führende Freizeit-Resort, rund 60 Kilometer südlich von Berlin. Rund 1,2 Mio. Gäste besuchen jedes Jahr die tropische Urlaubswelt. Tropical Islands ist für seine einzigartige Tropenlandschaft sowie den in 2016 eröffneten Außenbereich Tropical Islands AMAZONIA bekannt.

Das Unternehmen veröffentlichte kürzlich Pläne für den Ausbau der Halle und des 630 Hektar umfassenden Außengeländes. Sowohl die Anzahl der Betten als auch die Attraktionen sollen sich in den kommenden Jahren erweitern. Gerard Nathan, Sprecher des Aufsichtsrates von Tropical Islands, sagte: “Im Namen unserer Gesellschafter und des Aufsichtsrates möchte ich mich herzlich bei allen Mitarbeitern des Tropical Islands bedanken. Ihr persönliches Engagement der letzten 14 Jahre waren ausschlaggebend für den Erfolg dieses Projekts."

Parques Reunidos ist ein weltweit führender Betreiber von Themen- und Freizeitparks. Weltweit betreibt die spanische Gruppe 64 Parks, davon 30 in Europa. Der „Big Player“ heißt jährlich 19,6 Mio. Besucher in seinen Freizeiteinrichtungen willkommen. Richard Golding, Vorsitzender der Parques Reunidos Group, sagte: “Wir sind erfreut, uns mit der Tanjong PLC geeinigt zu haben, die diesen einzigartigen Park entwickelt und zu einer starken Marke ausgebaut haben. Parques Reunidos wird aufgrund seiner umfangreichen Expertise im Management von über 60 Freitzeiteinrichtungen in 14 Ländern Tropical Islands künftig noch erweitern. Wir erkennen Entwicklungspotential im Ausbau des gesamten Tropical Islands Resorts. Ebenso freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team und den regionalen Behörden."
Quelle: https://www.freizeitpark-welt.de/index_ ... 2&nid=3509

Björn
Beiträge: 2781
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 15:18
Name: Björn Baumann
Wohnort: Wetter
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von Björn » Mi 2. Jan 2019, 09:41

Und hier der erste Teil der Erweiterung in Form des Jungle Splash Wasserspielplatz von Polin Waterparks mit immerhin acht Rutschen, wobei auch ein Space Hole dabei ist.

Bild

Kompletter Artikel: https://www.freizeitpark-welt.de/wasser ... 2&nid=3522

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4055
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 17. Jan 2019, 23:13

Neues vom Tropical Islands:
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ ... n-31890256
Lübben -

Pirat Ronny hat einen ganz schön wilden Tross im Gefolge. Eine aufgeregt schwadronierende Kinderschar folgt dem Freibeuter in Diensten des Resorts Tropical Islands bei Lübben (Dahme-Spreewald) über den Südsee-Strand in Richtung Dschungel. Es geht um einen Schatz, der irgendwo dort beim Schmetterlingshaus vergraben sein soll. Der Oberpirat im Look von Kapitän Silver deutet Spuren und entziffert mithilfe der barfüßigen Badehosen-Meute Hieroglyphen auf einer Schatzkarte.

Daneben bereiten sich ein paar Froschmänner auf einen Tauchgang vor, an den Ufern von Südsee und Lagune dösen die Menschen im feuchtwarmen Klima. „Ich habe gerade gehört, dass es draußen begonnen hat zu schneien“, sagt ein Müßiggänger zum Nebenmann.
Tropical Islands wechselt den Besitzer

Es ist Winter. Und es ist ein ganz normaler Tag im Freizeitresort Tropical Islands bei Lübben (Landkreis Dahme-Spreewald). Und doch findet gerade hinter den Kulissen des Mega-Themenparks in der einstigen Luftschiffhalle so etwas wie eine Zeitenwende statt. Seit diesem Mittwoch ist der zum Jahreswechsel angekündigte Verkauf der extravaganten Traumfabrik besiegelt. Eine Woche zuvor hatte das Kartellamt grünes Licht für die Transaktion gegeben.

Die alten Besitzer, die malaysische Tanjong Public Limited Company, und der neue Eigentümer, die spanische Parques Reunidos Group, setzten nun die Unterschriften unter den Vertrag. Im 15. Jahr des Bestehens wechselt die einstmals skeptisch belächelte Tropenhalle für 226 Millionen Euro den Besitzer.
Im Dschungel
Geschichte

Auf dem früheren sowjetischen Militärflugplatz im Spreewald sollten zunächst Luftschiffe produziert werden. Nachdem die firma Cargolifter 2002 pleitegegangen war, entwickelte der malaysische Unternehmer Colin Au den Plan für einen Vergnügungspark.
Umnutzung
Service
Das Freizeitresort ist auf Erfolgskurs

Zum Vergleich: Im Juni 2003 wurde die größte freitragende Halle der Welt – damals eine riesige leere Hülle – für gut 17 Millionen vom Projektinitiator Colin Au und seinen Investoren erworben. Das Klima war den brandenburgischen Tropen seit der spektakulären Eröffnung im Dezember 2004 nicht immer hold. Die exotischen Dschungelpflanzen wollten zum Teil nicht wachsen, die Wasserqualität machte mitunter Sorgen, die Temperaturen stimmten nicht immer. Doch die Betreiber bewiesen einen langen Atem und brachten die gigantische Tropenhalle auf Erfolgskurs.

Seit vier Jahren schreibt das Freizeitunternehmen schwarze Zahlen, sagt Geschäftsführer Michiel Illy. Die Besucherzahlen gehen konstant nach oben. 2018 wurde mit mehr als 1,2 Millionen Gästen ein neuer Rekord erzielt. 80 Prozent kommen aus Deutschland, 20 Prozent aus dem Ausland – vor allem aus Polen, Tschechien und Dänemark.

Das Haus hat sich von einem reinen Badebetrieb zu einer der größten Hotelanlagen Deutschlands mit mehr als 1500 Betten in und außerhalb der Halle entwickelt. Und auch die einstmals versprochene Mitarbeiterzahl von 500 Beschäftigten ist längst weit übertroffen. Derzeit sind 640 Menschen direkt beim Unternehmen angestellt, weitere 100 Leute sind über externe Firmen an Tropical Islands gebunden. Mit einem eigenen Ausbildungsprogramm versucht das Resort, seinen Bedarf an Wassertechnikern und IT-Spezialisten, an Kaufleuten und Marketing-Mitarbeitern, an Hotel-, Gastronomie- und Service-Fachkräften zu decken. Im September wurden 18 neue Auszubildende und Studierende eingestellt. „Und es geht weiter, wir haben noch viel vor“, sagt Geschäftsführer Michiel Illy. „Der neue Eigentümer hat das Potenzial erkannt und will weiter investieren.“ Immerhin seien die Spanier direkt aus der Branche. Das Unternehmen betreibt bereits 60 Freizeitparks weltweit und zählt dabei jährlich knapp 20 Millionen Besucher.
Pläne für „Amazonia 2“

Sowohl für die Halle selbst als auch für das Außengelände gebe es weitere Um- und Ausbaupläne. „Nach welchem Fahrplan wir vorgehen werden, welche Vorhaben im Einzelnen wann und wie umgesetzt werden, das werden die Gespräche der nächsten Wochen ergeben“, sagt der Tropenchef. Sicher sei, dass die Bettenkapazität vor allem außerhalb der Halle weiter ausgebaut werde. „Bei der Bettenauslastung haben wir ein Luxusproblem“, sagt Michiel Illy, „Wir liegen bei 85 Prozent, das ist ein absoluter Topwert. Zu Ferien- und anderen Spitzenzeiten ist die Nachfrage größer als das Angebot.“ Deswegen gibt es Pläne für weitere Ferienhäuser nach dem Vorbild der Center-Parks. Der heiße Sommer bestärke ihn darin, die Vorstellungen für einen weiteren Außen-Wasserpark, für „Amazonia 2“, zu forcieren.

Mit der Pool- und Rutschenlandschaft „Amazonia“ wuchs die tropische Badewelt 2016 aus der Halle hinaus aufs Gelände des einstigen Militärflugplatzes. Dort ist noch jede Menge Platz für die nächsten Becken unter Palmen. Die Pläne für ein weiteres 35 000 Quadratmeter großes Open-Air-Gelände liegen in den Schubladen. Ob sie auch dem neuen Eigentümer gefallen, werde sich in nächster Zeit zeigen. „Wir haben ein kleines Jubiläumsjahr und wir werden einige Gründe haben, das ausgiebig zu feiern“, versichert Illy.

Die Piratenkids machen da schon mal den Anfang. Sie haben mithilfe von Tropen-Animateur Ronny alle Abenteuer bestanden und tragen ihre erbeuteten Spielzeuge und Naschereien glücklich zu den an den Stränden relaxenden Eltern.

Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1199
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von minnie74 » Sa 19. Jan 2019, 03:40

LG Tanja


earned my ears

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 4055
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von Andrej Woiczik » So 20. Jan 2019, 15:23

Danke, steht aber schon auf der Hauptseite ;)

Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1199
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von minnie74 » So 20. Jan 2019, 20:10

Andrej Woiczik hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 15:23
Danke, steht aber schon auf der Hauptseite ;)
Da war ich aber schneller, genau 10 Stunden :lol:
LG Tanja


earned my ears

Björn
Beiträge: 2781
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 15:18
Name: Björn Baumann
Wohnort: Wetter
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & verkauft

Beitrag von Björn » Mo 28. Jan 2019, 16:56

Respekt! ;) :)

Antworten