Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & more

Alle Themen rund um neue und alte Schwimmbäder, Wasserparks und einfach alles was mit Badehose nass macht.
mcgyver
Beiträge: 933
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 15:13

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & more

Beitrag von mcgyver » Mi 1. Mai 2013, 23:15

da ich nun schon 2 mal im Tropical Island war kann ich nur sagen extreme Vorsicht da überall versteckte kosten liegen. Rutschen: kosten extra. Übergang zur Sauna: kostet Extra.
Essen: Noch unter MC Donalds Niveau und teuer
Hula Show/Abendshow: kostet Extra
Kinderland: Extrakosten
Übernachten : Nachtzuschlag= Extrakosten
Auflage für Strandliege: Kostet extra
....

Also haben meist Für 2 Personen ca 250 Euro gezahlt da und das nur mit Übernachtung auf einer freien Liege. Anreise irgendwann Samstag morgen so gegen halb 1 nachts und Abreise dann am Sonntag Nachmittag. Für Familien kann ich es nicht unbedingt empfehlen da auch gerne mal zu tief ins Glas geschaut wird bei unseren Osteuropäischen Besuchern. Ansonsten ist es recht nett gemacht mit den Sandstränden aber ich selbst muss die nächsten 2 Jahre da erst einmal nichtmehr hin

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3869
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & more

Beitrag von Andrej Woiczik » Fr 9. Jan 2015, 16:30

08.01.2015
Tropical Islands erweitert Angebot um Open-Air-Wasserpark

Das rund 60 Kilometer südlich von Berlin im brandenburgischen Krausnick gelegene Urlaubsresort Tropical Islands, bekannt für seine in einer riesigen Tropenhalle untergebrachte Wasserparklandschaft, wird sein Angebot in diesem Jahr um einen großzügigen Außenbereich mit zahlreichen Wasserattraktionen erweitern. Geplant ist ein Outdoor-Wasserpark, der auf über 33.000 Quadratmetern Fläche entstehen und neben ausgedehnten Liegeflächen für über 2.500 Gäste auch einen Wildwasserfluss, mehrere Pools sowie eine Spray-Area bereithalten soll. „Durch dieses Angebot steigern wir die Attraktivität von Tropical Islands als touristische Destination. Die Aufenthaltsdauer unserer Besucher wächst stetig, wir wollen ihnen ein einzigartiges Resort anbieten, das Erholung und Spaß für die ganze Familie und alle Altersgruppen bringt“, so Geschäftsführer Jan Janssen. Die Gäste können sich schon jetzt auf einen Fun & Action-Bereich, einen Relax-Pool sowie einen Kinderspielbereich mit spritzigen Wasserelementen freuen. In einem weiteren Schritt möchte das Tropical Islands zusätzliche neue Übernachtungsangebote schaffen. (eap)
Quelle: eap

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3869
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & more

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 4. Apr 2018, 10:41

https://www.msn.com/de-de/finance/top-s ... ar-AAvpFm1
Schätzwert 300 Millionen Euro: Tropical Islands soll verkauft werden
Die Urlaubs- und Badewelt „Tropical Islands“ südlich von Berlin könnte möglicherweise verkauft werden. Über Gespräche mit potenziellen Käufern berichtete am Dienstag das „Handelsblatt“. Eine Unternehmenssprecherin des Resorts sagte auf dpa-Anfrage: „Wir können den Bericht bestätigen.“ Der laufende Betrieb werde zugleich weitergehen.
Die Geschäftsführung, die malaysische Tanjong-Gruppe als Mehrheitsgesellschafter sowie ein malaysischer Geschäftsmann, der ebenfalls Anteile hält, sprächen schon seit geraumer Zeit über mögliche Investitionspläne, um die Entwicklung des Resorts voranzutreiben. Es sei aber völlig offen, ob ein Verkauf oder ein Teilverkauf überhaupt zustande kommt. „Wir suchen nach finanzieller Unterstützung von anderen Partnern oder weiteren Partnern“, sagte die Sprecherin. Sie ergänzte: „Wir sind absolut auf Wachstum eingestellt.“

600 Mitarbeiter

Hintergrund der Gespräche mit potenziellen Investoren sei die Ankündigung zu Beginn des Jahres, weitere 300 Millionen Euro in den Ausbau des Resorts zu stecken, hieß es. Das Geld soll für Unterkünfte und weitere Attraktionen verwendet werden. Deshalb suche man nach finanzieller Unterstützung und ziehe momentan alle Möglichkeiten in Betracht.
Die Mitarbeiterstruktur soll bestehen bleiben oder gar ausgebaut werden, wie es weiter hieß. Derzeit beschäftigt das Resort rund 600 Mitarbeiter.

100.000 Quadratmeter Südsee

Das Freizeitbad eröffnete 2004 in einer ehemaligen Luftschiffhalle in Krausnick (Dahme-Spreewald) südlich von Berlin. Ursprünglich sollten in der riesigen Halle Zeppeline gebaut werden. Aber 2002 zerplatzte der Traum: Die Firma Cargolifter AG ging insolvent. Als die Idee einer Badewelt aufkam, runzelten viele die Stirn. Aber nach und nach wurde „Tropical Islands“ immer größer. Neben einer imitierten Südseelandschaft mit Strand, Tropenwald und vielen Rutschen gibt es inzwischen auch einen Außenbereich mit Rutschen, Wasserbecken und Übernachtungsmöglichkeiten. Rund 100.000 Quadratmeter groß ist der gesamte Komplex.
Das „Handelsblatt“ berichtete unter Berufung auf die Agentur Bloomberg, dass ein Verkauf bis zu 300 Millionen Euro einbringen könnte. (dpa)

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3869
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark Tropical Islands wird erweitert & more

Beitrag von Andrej Woiczik » Mi 4. Apr 2018, 10:44

Noch ein weiterer Artikel mit meiner anschließenden Meinung: :lol: :lol: :lol:
https://www.morgenpost.de/brandenburg/a ... rkauf.html
Halbe. Krausnick/PotsdamDie Bade- und Erlebniswelt Tropical Islands im Landkreis Dahme-Spreewald steht möglicherweise zum Verkauf. Der malaysische Milliardär Ananda Krishnan und sein Geschäftspartner Colin Au prüfen gemeinsam mit einer Investmentbank, ob es Interessenten für die Freizeitanlage gibt, berichtet das "Handelsblatt" mit Hinweis auf das Medienunternehmen Bloomberg. Demnach habe es erste Gespräche mit möglichen Investoren gegeben, die Verhandlungen befänden sich aber in einem frühen Stadium. Tropical Islands bestätigte die Verhandlungen am Dienstag. "Unser Mehrheitsgesellschafter Tanjong, Colin Au und die Geschäftsführung sind seit Langem in Gesprächen, wie man das geplante Investitionsvolumen über die kommenden Jahre stemmen kann", sagte Sprecherin Katja Benke.
Hintergrund des geplanten Verkaufs sind den Zeitungsangaben zufolge wirtschaftliche Schwierigkeiten der Gruppe in Indien. Dort soll das malaysische Unternehmen in den vergangenen zwölf Jahren rund sieben Milliarden Dollar Verlust gemacht haben. Der Wert von Tropical Islands wird den Angaben zufolge gegenwärtig auf bis zu 300 Millionen Euro geschätzt.
Nach Angaben von Tropical Islands ist noch unklar, ob Teile des Unternehmens verkauft oder vollkommen neue Gesellschafter gesucht werden, um die ehrgeizigen Investitionspläne umsetzen zu können. Die Eigentümer hatten im Januar angekündigt, in den kommenden fünf bis acht Jahren 300 Millionen Euro in die Anlage investieren zu wollen. Insgesamt soll die Übernachtungskapazität in der Erlebniswelt von derzeit 2000 auf 9000 Betten ausgebaut werden. Dafür benötigt das Unternehmen Geld.

In Planung sind der Bau zweier Hotels im Norden des Geländes, eines Parks mit 1000 Ferienwohnungen und großer Holzhäuser. Die ersten 130 davon werden in diesem Jahr errichtet.
Die Tropical-Island-Investoren haben ehrgeizige Ausbaupläne
Aber auch das Freizeitangebot soll massiv ausgebaut werden, unter anderem mit Kletterpark, Streichelzoo und Wasserspielplatz, einer Bogenschießanlage, einer Sporthalle, Fußballplatz und Beachvolleyballplätzen.


Für die zentrale Halle ist ebenfalls eine Auffrischung geplant. Es wird einen neuen Rutschenturm geben und eine neue Kinderspielwelt. Der neue Geschäftsführer, Michiel Illy, hatte im Januar die ersten Bauprojekte für dieses Jahr angekündigt. Noch 2018 soll demnach eine neue Wellenanlage eröffnet werden. "Der laufende Betrieb und die Mitarbeiter sind nicht betroffen", sagte Sprecherin Benke. Es gehe um Wachstum, nicht um Konsolidierung.
Ursprünglich sollten in der riesigen Halle Zeppeline gebaut werden. Aber 2002 zerplatzte der Traum: Die Firma Cargolifter AG ging insolvent. Der ehemalige Flugzeughangar in Krausnick zwischen Berlin und Cottbus ist 360 Meter lang, 210 Meter breit und 107 Meter hoch. Die New Yorker Freiheitsstatue könnte darin stehen, der Pariser Eiffelturm darin liegen. Schon jetzt tagt regelmäßig eine Arbeitsgruppe, die zusammen mit Naturschutzverbänden Flächen festlegt, die unberührt bleiben sollen. Neue Wege sollen entworfen werden, damit die Touristen nicht alle in einem Ort landen. Bestimmte Routen in besonders empfindliche Naturschutzgebiete werden aus den Karten genommen, damit Flora und Fauna nicht von Heerscharen an Besuchern gestört werden. Die große Heidefläche in der Mitte des Geländes bleibt in jedem Fall frei.
In den vergangenen drei Jahren schrieb das Tropical Islands nach Jahren der Krise wieder schwarze Zahlen. Das Geschäft mit der Tropenhalle mitten in der Lausitz boomt. 2017 besuchten 1,1 Millionen Gäste das riesige Gelände südlich Berlins, die Auslastung steigt nach Angaben des Unternehmens stetig. Die malaysischen Investoren hatten das Gelände vor 15 Jahren gezielt ausgewählt, weil es sowohl von der Metropolenregion Berlin als auch von Leipzig und Dresden in Sachsen relativ schnell zu erreichen ist. Einen zusätzlichen Schub erhoffen sich die Betreiber durch den neuen Großflughafen BER bei Schönefeld.
Die Mitarbeiterzahl von Tropical Island soll sich auf 1400 verdoppeln
Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen die Planungen für den Aus- und Umbau präsentiert, alle Baugenehmigungen sollen in diesem Jahr vorliegen. In acht Jahren soll der Ausbau der Anlage abgeschlossen sein. Tropical Islands will dann in einer Liga mit dem Europapark in Rust bei Freiburg oder Disneyland bei Paris spielen und würde zu den fünf größten Freizeitparks in Europa zählen. Die Auswahl an möglichen Kaufinteressenten gilt als überschaubar, da nur wenige Unternehmen darauf ausgerichtet sind, derartige Freizeitparks erfolgreich zu betreiben. Mit dem Ausbau des Freizeitangebots soll auch die Mitarbeiterzahl steigen – sie soll sich von rund 700 auf 1400 verdoppeln.
T
ropical Islands will dann in einer Liga mit dem Europapark in Rust bei Freiburg oder Disneyland bei Paris spielen und würde zu den fünf größten Freizeitparks in Europa zählen.
Selten so gelacht wie bei diesen Zeilen :lol: :lol: :lol:
Die Betreiber sind so weltfremd, wer einmal am Bahnhof Brand angekommen oder auf den großen Parkplatz vor der Halle gefahren ist, der glaubt sich dringend wo im tiefsten Rußland zu befinden, aber nicht in einem der größten Freizeitparks der Welt ;) :lol: :lol: Mit Streichelzoo & Co. kommt man nicht so weit, dass 5-15 Mio. Besucher jährlich insTropical Island kommen.
Selbst die Therme Erding hat mehr zu bieten und auch mehr Besucher als Tropical Islands.
Einen Freizeitpark mit Fahrgeschäften auf den riesigen Freiflächen will man nicht errichten, dafür Kletterpark, Streichelzoo und Wasserspielplatz, einer Bogenschießanlage, einer Sporthalle, Fußballplatz und Beachvolleyballplätzen.
Das wird nichts :!: :!: :!: :!:

Antworten