California Dreaming 2016

Berichte aus den Parks mit oder ohne Fotos. Wie voll war es? Liefen alle Attraktionen? Dies und noch viel mehr interessiert uns hier!
Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1160
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

California Dreaming 2016

Beitrag von minnie74 » Mi 20. Apr 2016, 01:32

So, nun ist es endlich auch mal wieder an der Zeit, dass ich einen laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangen Bericht schreiben kann; einen Bericht einer einzigartigen Tour einer einzigartig chaotischen Truppe :lol: . Naja ganz so schlimm dann auch nicht, aber eine Tour durch Kalifornien und Nevada mit (kleinen) Kindern ist doch noch mal ein Unterschied bisher präsentierten Touren ;)
Vorneweg muss ich sagen, die Kinder haben die Reise super mitgemacht, aber wer uns bzw. mich kennt weiß, dass beide von klein auf an den Zustand "on the road" zu sein gewöhnt sind :mrgreen:

Die Idee zu der Reise entstand genau Neujahr 2015 kurz nach Mitternacht, bei der traditionellen Flasche Sekt und meiner Lieblingsfolge von "Through the Keyhole" - ähm auch eigentlich der einzigen Folge, die ich je ganz gesehen habe... Bei wunderschönen Bildern über die Bucht von Malibu habe ich meiner Mum die Idee erzählt, irgendwann in den nächsten 5 Jahren mit den Kids genau daaaaaaaaaaa mal hinzufahren. Erstaunlicherweise kam daraufhin nicht das von mir erwartete "Du hast nen Knall", sondern ein begeistertes "da würde ich auch gern mitfahren"! ÖHM damit hatte ich nicht gerechnet, aber der Gedanke wuchs zu einer festen Idee, das direkt in Angriff zu nehmen- die Geburt unseres amerikanischen Traums!!! :D
Von Anfang an hatten wir eine 2 Wochen Tour im Kopf, wofür aufgrund der Schulferien und der Witterung "drüben" nur Oster- oder Herbstferien in Frage kamen. Ostern 2015 war natürlich zu kurzfristig, ausserdem der Urlaub -inkl.lediglich einer Woche Osterferien- bis August bereits geplant und genehmigt.
Das Vorhaben für Herbst 2015 haben wir dann auch ausgeschlossen, da noch einiges vor der konkreten Planung geregelt werden musste- somit stand der Termin Ostern 2017 fest.
Die nächsten Etappen waren dann das Ok für die Reise durch unseren Kardiologen- eine solche Entfernung, Langstreckenflug etc. wollte ich doch abgesegnet haben- und die vorzeitige Genehmigung für meinen Urlaub, auch wenn unsere Urlaubsplanung normalerweise zwischen August und November stattfindet. Dabei ergab sich, dass ich ganz tolle Tipps von einer Kollegin bekommen habe, die ebenfalls kurz zuvor eine Tour durch CA unternommen hatte.
Dann ging es ans Flüge buchen: Im April wurden die Flüge für März freigeschaltet und die Suche nach dem Zeiten bei Air Berlin ergab.... NICHTS! Der Direktflug Düsseldorf-LA war nicht zu finden :cry: - ok, dann eben mal alle Verbindungen checken. Da weder die Route über Paris, noch über St. Petersburg oder London (hier sogar mit aufwändigem Terminalwechsel :o ) für mich als geeignet erschienen, blieb nur KLM über Amsterdam übrig. Preis war ok, aber Abflugzeit mit 6 Uhr morgens doch seeeeeehr abenteuerlich für eine Familienreise :? .
Aufgrund massiver Probleme bei der Buchung über Expedia (definitiv nicht empfehlenswert! Keine Buchung, dafür "Reservierung" der Kreditkarte und dadurch Sperrung für weitere Buchungsversuche, nette aber komplett unfähige Hotlinemitarbeiter bzw. Buchhaltung....) konnten wir dann letztendlich Anfang Mai über KLM direkt buchen und haben im letzten Moment noch 4 der verfügbaren 8 Plätze der Verbindung bekommen.
Dann ging es daran, die Übernachtung zu buchen, und auch hier lief es natürlich nicht, wie geplant. Unser im Vorfeld favorisiertes Cottage im RV Park am Strand wurde ab 2015 nur noch als "Longstay" und nicht mehr wochenweise vermietet :evil: - schon wieder NICHTS!
Naja letzendlich war das dann aber auch unser Glück, denn so kamen wir von "wir fliegen mal nach Kalifornien" zu folgender Route (Endfassung - Vielen Dank an dieser Stelle auch an Andrej und Lunchen, die bei der Planung selbst alle doofen Fragen von mir beantwortet haben und mit ihren Berichten zum ein oder anderen "Feinschliff" beigetragen haben ;) ):

Tag 1: Ankunft LA, Hollywood
Tag 2: Hollywood, Griffith Park und Transfer nach Las Vegas über Hesperia
Tag 3: Valley of Fire, Hoover Dam, Las Vegas by night (Highroller)
Tag 4: Las Vegas (Strip, Stratosphere)
Tag 5: Transfer nach Malibu über, Calico Ghosttown und Hollywood
Tag 6: Westlake Village, Santa Monica Mountains mit Paramount Ranch
Tag 7: Long Beach
Tag 8: Knotts Berry Farm
Tag 9: Malibu und Zuma Beach, PCH
Tag 10:Transfer Malibu - Anaheim, Seaworld San Diego
Tag 11: Disneyland Park und Marketplace
Tag 12: Disney's California Adventure
Tag 13: Disneylandpark (und California Adventure)
Tag 14/ 15: Heimflug und Ankunft in Düsseldorf

... und nun gehts LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOS 8-)
LG Tanja


earned my ears

Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1160
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tag 0/1: Abflug in den Traum

Beitrag von minnie74 » Mi 20. Apr 2016, 02:50

Eigentlich beginnt unsere Reise bereits mit allen Vorbereitungen, Attesten, Vollmachten, Sicherung der Daten auf Stick und Tablett, und dem komplizierten Vorhaben, uns telefonisch bei KLM abzusichern, dass wir alle nebeneinander sitzen, v.a. während des langen Fluges. Irgendwie scheint bei der deutschen Hotline in Frankfurt bzw. der nicht wirklich gut deutschsprechenden Mitarbeiterin der Begriff "Schwerbehindertenausweis" unbekannt zu sein. Zig Erklärungen und Diskussionen über doch schon gebuchte Plätze, die bei Flugzeugwechsel geändert werden können blablabla - ja ich habe das verstanden und damit generell auch kein Problem. Allerdings hat selbst mein ironischer Einwurf, dass ich einen äusserst entspannten Flug, mein Sohnemann neue Freunde und diese armseligen Mitreisenden neben ihm den unterhaltsamsten Flug ihres Lebens hätten, konnte die Dame nicht von ihrem Standard der änderbaren Plätze abbringen. Erst als mir der Kragen geplatzt ist und ich sie fragte, warum sie nicht einfach das Aktenzeichen aufnimmt, wie das jede andere Fluggesellschaft täte kam ein erstauntes "ach, er ist behindert?" -aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarg JA ein SBA steht einem nur als Behinderter zu (lass Hirn vom Himmel fallen und bitte TRIFF!). Immerhin konnte sie mir dann noch 2 bestellte Glutenfreie Menüs bestätigen- was sich bei näherer Betrachtung als 1 und ein Kindermenü herausgestellt hat, auch lesen ist schwer *nerv!*

Endlich sind wir am Tag vor dem Abflug, Freitag 18.März.
Die Koffer waren bereits 2 Tage zuvor fertig gepackt, Rucksäcke am Nachmittag ebenfalls. Alles habe ich dann Einfachheitshalber bereits am Abend ins Auto vor dem Haus geladen- jeder der Kinder hat versteht das: 3 Koffer, 3 Rucksäcke, Handtasche, medizinische Kühltasche, Buggy, aufgedrehten Teenager mit eigener Welt und verschlafenes Kindergartenkind... das ist nachts um halb 3 zuviel auf einmal :shock: - so blieben bereits die Koffer und Rucksäcke ausser Haus und mussten nachts nur noch ins Taxi umgeladen werden :geek:
Von Anfang an war klar, dass ich nicht ins Bett gehe, mein Kleiner ist bei Disney Channel irgendwann zwischen 21 und 22 Uhr eingeschlafen, mein Großer schläft eh nie... So waren wir tatsächlich pünktlich, als endlich das Taxi vom Fenster im 6. Stock zu sehen war und standen schon vor dem Klingeln an der Haustür :P

Pünktlich um 3 waren wir am Flughafen und haben ähnliche Erfahrungen wie lunchen machen dürfen. 4.30 wurde endlich der "Baggage Drop Off" Schalter geöffnet- der Buggy durfte separat im Sperrgepäck aufgegeben werden. Dann gings durch die Sicherheit- zumindest, was sich so nannte, denn Motivation haben die Angestellten noch gesucht und wir hätten vermutlich ALLES mitnehmen können. Z.B. fiel überhaupt nicht auf, dass der prall gefüllte Beutel mit Flüssigkeiten in den Tiefen meines Rucksacks blieb und nicht separat durch die Kontrolle ging :o .
Da wir den ersten Ferientag in ganz Deutschland hatten und zeitgleich ein kompletter Mallorca-Bomber Check-in, Sicherheit und Boarding hatte, war zumindest einiges los und die Zeit zum Boarding verging recht schnell.
Zum Frühstück gab es die gleichen abgepackten Wasserpäckchen wie bei lunchen- allerdings mit hellen Muffins hmmmmmmmmmmm (leider ohne Foto).
Der Flug ging recht flott und schon waren wir in Amsterdam- Schiphol Transitbereich, das erste Abenteuer unserer Reise :lol: - es ist wirklich unglaublich, wie weit man in so einem Flughafen laufen kann!
Die nächste Hürde war die Passkontrolle: Klar fahren wir mindestens 1x im Monat mit dem Auto zu unseren holländischen Nachbarn- Flugzeug ist aber nicht gleich Auto, und so ist das auch nicht selbstverständlich, dass ein Elternteil einfach mal so mit den Kindern nach Holland reist oder sogar von Holland nach Amerika. Hier benötigt man tatsächlich eine vollständige Vollmacht für jedes Kind und die wird auch bis ins kleinste Detail überprüft (nicht nur bei der Ausreise nach LA, sondern auch zurück- auch nach Hause darf man nur mit gültiger Vollmacht :shock: ). Zum Glück hatten wir alles gut vorbereitet und durften weiter laufen, laufen, laufen, ....
Angekommen wurde unser Flugzeug bereits beladen und die Zeit reichte noch gut für einen Kaffee- dann ging es aber auch schon weiter in die 747-400

Mein Großer hat mit Begeisterung den Flug mit Minions in sämtlichen verfügbaren Sprachen des Bordprogramms verbracht (Klar erst mal chinesisch :lol: ) der Kleine ist nach erreichen der Flughöhe direkt eingeschlafen und hat somit auch das bestellte Mittagessen verpennt :roll: . Ich hasse langes stillsitzen, habe mich aber über K3 im Kinderbordprogramm gefreut :oops: .
Mit knapp 3 Stunden Schlaf sind wir dann pünktlich in LA gelandet, hatten nach verhältnismässig kurzer Wartezeit an der Immigration einen witzigen Officer der uns auch viel Spass bei Disney wünschte ;) und dann ging es auf die Suche nach dem Halt für die Shuttlebusse.
Bis wir das Gepäck und die Kinder an Ort und Stelle hatten, kam der richtige auch schon und ab zu Alamo ....
2016-03-19 09.34.11.jpg
Amerika wir kommen!
2016-03-19 09.36.31.jpg
Zuerst mal die Sicherheitsrichtlinien checken
BILD1308.JPG
... bevor ich einschlafe
LG Tanja


earned my ears

Benutzeravatar
lunchen
Beiträge: 125
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 15:24
Name: Sarah Hallmann

Re: California Dreaming 2016

Beitrag von lunchen » Mi 20. Apr 2016, 22:02

Hey, sehr cool! Freue mich auf die nächsten Teile :)
Naja letzendlich war das dann aber auch unser Glück, denn so kamen wir von "wir fliegen mal nach Kalifornien" zu folgender Route (Endfassung - Vielen Dank an dieser Stelle auch an Andrej und Lunchen, die bei der Planung selbst alle doofen Fragen von mir beantwortet haben und mit ihren Berichten zum ein oder anderen "Feinschliff" beigetragen haben ;) ):
Gerne! So doof waren die gar nicht :)
Zum Frühstück gab es die gleichen abgepackten Wasserpäckchen wie bei lunchen- allerdings mit hellen Muffins hmmmmmmmmmmm (leider ohne Foto)
Ich bin neidisch. Die Kekse waren jetzt nicht sooo mega, ein Muffin wäre mir lieber gewesen :mrgreen:

Hannilein
Beiträge: 2957
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 12:11
Name: Lutz
Wohnort: Hilden

Re: California Dreaming 2016

Beitrag von Hannilein » Do 21. Apr 2016, 13:51

Los, Tanja, wann geht's denn endlich weiter? :P :P :P
Hier is wieder euer Hannilein...

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3910
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: California Dreaming 2016

Beitrag von Andrej Woiczik » Do 21. Apr 2016, 15:51

Hannilein hat geschrieben:Los, Tanja, wann geht's denn endlich weiter? :P :P :P
Ja Tanja, wann geht es weiter :!: :mrgreen:
Die ersten beiden Berichte aus den USA waren schon interessant.
"We want more"

Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1160
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: California Dreaming 2016

Beitrag von minnie74 » Do 21. Apr 2016, 23:52

lunchen hat geschrieben:Hey, sehr cool! Freue mich auf die nächsten Teile :)
Naja letzendlich war das dann aber auch unser Glück, denn so kamen wir von "wir fliegen mal nach Kalifornien" zu folgender Route (Endfassung - Vielen Dank an dieser Stelle auch an Andrej und Lunchen, die bei der Planung selbst alle doofen Fragen von mir beantwortet haben und mit ihren Berichten zum ein oder anderen "Feinschliff" beigetragen haben ;) ):
Gerne! So doof waren die gar nicht :)
Zum Frühstück gab es die gleichen abgepackten Wasserpäckchen wie bei lunchen- allerdings mit hellen Muffins hmmmmmmmmmmm (leider ohne Foto)
Ich bin neidisch. Die Kekse waren jetzt nicht sooo mega, ein Muffin wäre mir lieber gewesen :mrgreen:
Dankeschön!
Ich hätte übrigens noch ein Muffin vom Rückflug, meine beiden wollten/ konnten nicht und dann gingen die Tütchen in die Tasche :lol: :lol: :lol:
Sind so klebrig und einzeln verpackte kleine Dinger, aber laut Aufdruck ewig haltbar :P
- Ich hatte schon das Gefühl, doofe Fragen zu stellen :oops:
LG Tanja


earned my ears

Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1160
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tag 1 Ankunft, Mietwagen und erste Nacht mitten in Hollywood

Beitrag von minnie74 » Fr 22. Apr 2016, 00:22

Andrej Woiczik hat geschrieben:
Hannilein hat geschrieben:Los, Tanja, wann geht's denn endlich weiter? :P :P :P
Ja Tanja, wann geht es weiter :!: :mrgreen:
Die ersten beiden Berichte aus den USA waren schon interessant.
"We want more"
Jaaaaaaaa Dankeschön!
Es geht weiter 8-)

Der Bus war voll zu Alamo und bis wir mit dem bereits genannten Gepäck und Kindern aus diesem herausgekommen waren, auch der Schalterbereich innen. Eine lange Schlange bis zur Tür- wie gut dass der Rest meiner Mannschaft sich draußen die Zeit mit tieffliegenden Mega-Jumbo-Flugzeugen-beobachten vertreiben konnte.
Nach etwa 30 min, gefühlt mindestens 3 Stunden, war ich endlich an einem Schalter. Gebucht und bezahlt hatte ich komplett über den ADAC, also sollte doch nun alles flott gehen- SOLLTE?!
Nach lunchen's Bericht und verschiedenen Internetseiten hatte ich bereits verschiedene Erfahrungen mit Alamo gelesen- unglaublich, aber leider wahr.
Auch ich hatte wohl den Mitarbeiter des aktuellen Monats- im Bereich upsell oder so.
Zuerst hat er mir tatsächlich versucht zu erklären, dass für 4 Personen unsere gebuchte Kategorie definitiv zu klein ist. Nun ja, ich wollte auf Nummer Sicher mit der Größe gehen und hatte bereits von Deutschland einen Minivan gebucht- 7 Sitzer plus Gepäckraum.... mit Sicherheit groß genug! :roll:
Dann präsentierte er mir eine Rechnung zum Unterschreiben für die Abbuchung - ähm ich hatte einen Voucher?!? -Ja sicher, aber der Preis ist für die "Insurance".
Doppeltes äääääääääääääääähm, Ich habe volle Versicherung über den Voucher? Ja sicher, aber das war doch die Pannenversicherung, die ich nur vor Ort abschließen konnte!
ABER ich brauche keine Pannenversicherung... "well it's your decision, but see,..." NEIN ich unterschreibe diese Versicherung nicht. "So it is your decision?" Ja das ist mein letztes Wort :evil:
Daraufhin war er nicht mehr wenig, sondern gar nicht mehr freundlich, gab mir aber doch noch die Möglichkeit bei der Auswahl von geeigneten Kindersitzen (die er dann auch berechnen durfte, aber das war auch in den Bedingungen bereits so festgehalten).
Ich erhielt die Sitze, meine Unterlagen in leicht chaotischer loser Form in die Hand gedrückt und sollte dann draußen das Auto aussuchen.
Na geht doch :mrgreen: -zumindest fast. Beim Weg zum Auto überlegte ich, wie das mit dem Navi denn laufen würde. Immerhin gab es beim ADAC raten mit und ohne Navi :?:

Die Kids durften sich das Auto aussuchen - Naja ehrlich gesagt waren die Minivans alle sauber, gleiches Fabrikat und somit sicher nicht soooooooo große Unterschiede, dann lass ich mal den beiden auch was im Urlaub entscheiden ;)
Ausnahmsweise ganz ohne zanken einigten sie sich auch einen weißen neben 2 leeren Parkplätzen, also konnten wir gut einladen und die Farbe war ok.
Kids rein, Schlüssel da, Adresse vom Hotel aus der Mappe und Navi,.... NAVI???? Im Auto war keines, also wo bekomme ich nun das Navi her?
Gut *Grummel* wieder rein und nachfragen. Zu meinem Größten Glück fuhr gerade der nächste Shuttle wieder los, also wieder eine Mega Schlange in der Schalterhalle :o .
Ich wurde von einer netten Mitarbeiterin zum Schalter für Umbuchungen durchgelotst, und bevor die ebenfalls nette Dame dort überhaupt einen Blick in meine unterlagen werfen konnte stand er schon wieder da, "mein" Mitarbeiter des Monats und wollte die Angelegenheit persönlich regeln, denn natürlich erklärt mir der Kerl nun doch tatsächlich, dass das Navigationssystem "for an additional charge available" ist jaaaaaaaaaaaaaa der Herr, genau diese Charge habe ich auf meinem Voucher und bereits in Deutschland bezahlt. Widerwillig erhalte ich das Navi - dann also ab zum Auto und auf nach HOLLYWOOD 8-)
IMG-20160321-WA0000.jpg
Geschafft!
Zuletzt geändert von minnie74 am Fr 22. Apr 2016, 06:17, insgesamt 1-mal geändert.
LG Tanja


earned my ears

Benutzeravatar
minnie74
Beiträge: 1160
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:03
Name: Tanja
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tag 2 Hollywood

Beitrag von minnie74 » Fr 22. Apr 2016, 00:41

Die erste Nacht haben wir in einem kleinen Hotel mitten in Hollywood verbracht. Den Weg fanden wir nach ein paar Anläufen dann doch irgendwie noch, worauf wir dann nach dem Einchecken direkt wieder ins Auto und in die einbrechende Dunkelheit den Hollywood Blv. abgefahren sind. Der eigentliche Plan direkt zum Griffith Observatorium und einen Blick auf LA zu werfen, scheiterte an einem schlafenden 5 Jährigen auf dem Rücksitz.
So haben wir einen kurzen Stopp zum Essen mitnehmen (MC doof hatte den breitesten Parkplatz für dieses Unikum von Wagen :shock: ) und kehrten dann müde wieder zum Hotel zurück. Morgen ist ja auch noch ein Tag :D .
Was mich total faszinierte waren die extrem abwärtsführenden Strassen am Sunset Strip, von denen man auch bereits einen beeindruckenden Blick auf die beleuchtete Großstadt hatte.
Es folgte eine unterhaltsame Nacht (die Kinder waren um 2 Uhr fit- klar wäre ja 10 Uhr morgens in Dtl. gewesen), bei der zunächst ich die Versorgung zweier total ausgehungerten Kinder mit Reiswaffeln, Keksen und Knäckebrot übernahm; bevor dann Oma einsprang und ich doch noch ein paar Stunden schlafen konnte- schließlich sollten wir ja bereits am nächste Abend schon in Las Vegas sein.
Das Frühstück war amerikanisch einfach,aber vollkommen ausreichen: Teilchen wie z.B, kleine klebrige Croissants, Toastbrot, Kaffee, Saft, Milch, Cerealien und Bananen
Frühstücksraum gab es keinen- entweder man nahm sich das Tablett mit auf das zwar geräumige, aber etwas dunkle Zimmer oder konnte im Poolbereich an einem der Plastiktische platznehmen.
Wir hatten soooooo viel Glück mit dem Wetter, die ganze Tour frühlingshaft warm und nur einmal leichter Regen.
Dann seht selbst, wie wir uns entschieden haben :)
BILD1310.JPG
der Jetlag ist fast nicht zu sehen ;-)
BILD1311.JPG
Nach dem Frühstück mussten wir bereits wieder auschecken, aber wir hatten auch noch viel vor!
Rein ins Auto- die Sitzreihe hinten hatte ich am Abend zuvor noch schnell umgelegt, so hatten wir mehr Kofferaum, als wir je brauchten- und ab zum Walk of Fame. Da es Sonntag und noch früh war, fanden wir schnell einen günstigen Parkplatz und zu Fuss suchten wir wie blöd genau EINEN Stern- der aber irgendwie nicht da war, wo ich vermutete :(
Ok, wir sind an den "Residences of West Hollywood" vorbei WOW, das ist schon was anderes als google Maps zu gucken und nun bin ich HIER!!!
Unsere Parkzeit sollte mit 1 Std eigentlich reichen, da wir aber nach 30 min immer noch nicht DEN Stern gefunden hatten, mussten wir erst einmal unverrichteter Dinge zurück. Allerdings nicht, ohne zuvor meine Mama von der ausgezeichneten Qualität eines amerikanischen Dunkin Donuts zu überzeugen :geek:
Danke Alditalk gibt es auch in Hollywood Internet und nach ein wenig suchen war der Standort des gesuchten Objekts (STERN) ermittelt- also NAVI, neuer Versuch!
Leider war das Navi in den ersten Tagen ähnlich unfreundlich wie der ALAMO-Verkäufer und so wollte es mich irgendwie quer durch die Staaten zu besagten Ort schicken.
Unglaublich, dass wir es doch noch geschafft haben, den Stern zu finden- und das, wo er auch noch direkt gegenüber dem Chinesischen Theaters lag *schäm*!
DSCF0599.JPG
DSCF0596.JPG
DSCF0594.JPG
DSCF0591.JPG
DSCF0583.JPG
DSCF0585.JPG
Gefunden!
DSCF0587.JPG
schnell noch ein Foto und dann aber weiter ...
Nun aber weiter zum Griffiths Observatory- auch wenn es heute verdammt dunstig ist
DSCF0598.JPG
... ziemlich dunstig ....
Der Weg zum Observatorium wirkt auf jeder Karte bei weitem nicht soooo hoch, wie in Wirklichkeit und leider hat uns das Wetter einen großen Strich hier durch unsere Rechnung gemacht, wir hatten den herrlichsten Nebel und konnten allenfalls erahnen, wo LA und wo das Hollywood Sign sind :?
Nunja es gibt schlimmeres und vielleicht ergibt sich später doch noch einmal die Gelegenheit, diesen tollen Blick zu erhalten.

Durch die Suche haben wir eh viel Zeit verloren, daher ab auf den Highway Richtung Vegas.
LG Tanja


earned my ears

Benutzeravatar
Andrej Woiczik
Beiträge: 3910
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 10:16
Name: Andrej
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: California Dreaming 2016

Beitrag von Andrej Woiczik » Fr 22. Apr 2016, 10:16

Zum Glück habe ich (haben wir) bislang bei unseren 8 US-Trips nie einen Mietwagen benötigt.
Nach 12 -13 Stunden Flug, Immegration (ok, gingen bislang immer flott) , dann solch Theater bei der Autovermietung-ne-nichts für mich.
IMG_7402.JPG
mit solchen Transportmitteln klappte es immer
worauf wir dann nach dem Einchecken direkt wieder ins Auto und in die einbrechende Dunkelheit den Hollywood Blv. abgefahren sind. Der eigentliche Plan direkt zum Griffith Observatorium und einen Blick auf LA zu werfen, scheiterte an einem schlafenden 5 Jährigen auf dem Rücksitz.
;) Toller Aussichtspunkt, aber leider auch für die ältere Generation ;) nach dem damaligen Frankfurt-LA Flug (2010) auf Grund der Müdigkeit nicht drin gewesen.
Es gab ja noch 4 weitere Tage in LA ;)
i-3-1433_losangeles-wp1.jpg
P1000393.JPG
Nebel in LA-wer schreibt so etwas?
Da sieht aber jemand sehr müde aus, als man die schönen 200 Meter auf dem "Walk of Fame" sich an sah.

Freue mich auf die weiteren Berichte.

Viele Grüße aus Berlin
Andrej

Björn
Beiträge: 2762
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 15:18
Name: Björn Baumann
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: California Dreaming 2016

Beitrag von Björn » Fr 6. Mai 2016, 18:30

Schöner und informativer Bericht Tanja!

Ich freue mich schon jetzt auf alle weiteren Folgen und hoffe, dass ihr nicht noch mehr Probleme mit dem Mietwagen hattet. ;)

Antworten