Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2020-06-01 11:32:51 - 755 Aufrufe

Gelungener Saisonstart im LEGOLAND Deutschland

Bei strahlendem Sonnenschein startete das LEGOLAND Deutschland Resort am Samstag, 30. Mai, mit zwei Monaten Verzögerung in die Saison 2020. Aufgrund der aktuellen Situation ist die Besucherkapazität des Parks derzeit auf 25 Prozent der möglichen Auslastung begrenzt.

Somit hatten die Gäste in den zehn Themenbereichen des Parks ausreichend Platz und konnten nach Herzenslust wieder Achterbahn fahren oder in aller Ruhe die LEGO Sehenswürdigkeiten im MINILAND erkunden. In der LEGO Miniaturwelt des LEGOLAND Parks ist sogar bereits eine Reise in die Schweiz, die Niederlande oder nach Venedig möglich, und in der Allianz Arena jubeln nach wie vor 30.000 LEGO Minifiguren ihren Fußballstars zu. Am Starttag war die Besucherkapazität zu knapp drei Viertel ausgenutzt.

„Endlich geht es wieder los, und wir können euch wieder besuchen!“, begrüßte ein erfreuter Familienvater eine Mitarbeiterin am Drehkreuz von LEGOLAND Deutschland, als der Park am 30. Mai um 10 Uhr seine Pforten zum Start in die Saison 2020 öffnete.

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich des Coronavirus hat das Resort auf dem gesamten Gelände ein umfassendes Maßnahmenpaket zum Wohle seiner Gäste und Mitarbeiter umgesetzt. Dieses beinhaltet sowohl spezifische Regelungen für den LEGOLAND Park wie das Tragen eines Mund-NasenSchutzes in den Innen- und Wartebereichen sowie beim Fahren mit den Attraktionen als auch allgemeine Vorgaben, die bereits im Alltag umgesetzt werden, wie die Einhaltung eines Mindestabstands zu Personen außerhalb der eigenen Familie. „Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Gäste zum Schutze aller an diese wichtigen Regeln halten“, fasst Manuela Stone, Geschäftsführerin des LEGOLAND Deutschland Resorts, die Reaktionen auf die zusätzlichen Maßnahmen zusammen. Auch das Vorab-Reservierungssystem habe gut funktioniert, so Stone. Aufgrund der begrenzten Gästezahlen ist es wichtig, im Vorfeld des Besuches sein Wunschdatum zu reservieren, da vor Ort derzeit keine Tickets verkauft werden.

Foto: LEGOLAND® Deutschland
Wie auch im Alltag, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Innen- und Wartebereichen sowie beim Fahren mit den Attraktionen erforderlich.

Im Park sind alle zehn Themenbereiche sowie die großen und beliebten Attraktionen geöffnet. Einzelne Attraktionen wie z.B. das Spiegellabyrinth (die LEGO City Polizeistation) sind noch nicht zugänglich, da sich dort die Hygieneregeln nicht einhalten lassen. Das 4D-Kino des Parks (die LEGO Studios) öffnet ebenfalls vorerst nicht, da Kinos in Bayern noch geschlossen bleiben. „Mit etwa 600 Mitarbeitern betreiben wir derzeit gut drei Viertel des Angebots unseres Parks. Wir hoffen sehr, dass wir dieses sukzessive erweitern können, um somit auch Schritt für Schritt unsere Mitarbeiter wieder aus der Kurzarbeit zurückholen zu können“, erläutert Manuela Stone die aktuelle Situation des Resorts. Mit den örtlichen Behörden stehe man in regelmäßigem Austausch bezüglich der aktuellen Situation und natürlich auch hinsichtlich möglicher weiterer Schritte, so Stone. Parallel zum Park konnte am 30. Mai auch wieder der Übernachtungsbereich, das LEGOLAND Feriendorf, seinen Betrieb aufnehmen. Hier können 30 Prozent der sonst verfügbaren Schlafmöglichkeiten genutzt werden. Der Campingplatz bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Foto: LEGOLAND® Deutschland
Im Herzstück des LEGOLAND Parks, dem LEGO MINILAND, ist sogar bereits eine Reise in die Schweiz, die Niederlande oder nach Venedig möglich.

Quelle: PM LEGOLAND Deutschland