Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2020-07-23 20:40:42 - 304 Aufrufe

Freizeitpark Efteling und KarTent rufen zum Recycling-Wettbewerb auf

Wer durch den niederländischen Freizeitpark Efteling spaziert, kommt gleich an mehreren sprechenden Mülleimern vorbei. Die Nimmersatten mit den roten Wangen und weit geöffneten Mündern verlangen unentwegt: Papier hier! Und so lautet auch das Motto des Recycling-Wettbewerbs, zu dem Efteling nun gemeinsam mit dem Amsterdamer Startup-Unternehmen KarTent aufruft.

Zauberstäbe oder Kronen, Frösche oder Drachen, Trollköpfe oder die Seifenkisten der neuen Achterbahn Max & Moritz: Efteling liefert viel Stoff für Kreationen aus Pappe. Wer sein Altpapier-Projekt bis zum 2. August abfotografiert und mit #papierhier auf Facebook oder Instagram teilt, sichert sich die Chance, dass die eigene Idee in professionelle Serien-Produktion geht. Zusätzlich winken vier Tickets für einen Efteling-Besuch.

#papierhier

„Mit der Aktion möchten wir zum Recyceln animieren“, so Wyke Smit, zuständig für Verwaltungsangelegenheiten und Nachhaltigkeit im Freizeitpark Efteling. „Jährlich sammelt sich unendlich viel Altpapier an. Warum daraus nicht eine schöne Efteling-Kreation für Zuhause erschaffen?“ Aus allen Einsendungen werden drei ausgewählt, die KarTent zu einem Entwurf ausarbeitet, produziert und über seinen Webshop verkauft. „Wir sind auf Produkte aus Pappe spezialisiert und deshalb sehr gespannt auf die Beiträge“, erklärt Timo Kenn, Mitgründer des niederländischen Startup-Unternehmens. Der Erlös durch den Verkauf der Sieger-Kreationen geht an die Klimaschutzorganisation Justdiggit.

Nachhaltigkeit

Efteling und KarTent legen großen Wert auf Nachhaltigkeit. Als Teil der Stiftung Naturpark Efteling gehören Umweltschutz und Nachhaltigkeit zur DNA des größten niederländischen Freizeitparks. Die sprechenden Mülleimer Holle Bolle Gijs zählten 1985 zu den ersten Maßnahmen. Aktuell liegt der Fokus auf den Themen Natur, Energie, Abfall und Mobilität. Efteling verfolgt das Ziel, im Jahr 2030 klimaneutral zu sein. KarTent wurde 2015 mit der Intention gegründet, Plastikzelte und weitere Plastikprodukte durch nachhaltige Alternativen aus Pappe zu ersetzen. 2015 brachte das Unternehmen die ersten Festival-Pappzelte auf den Markt. Seither hat KarTent Festivals im In- und Ausland mit 50.000 Zelten beliefert. Die Pappe der Schlafzelte wird nach dem Gebrauch für neue Produkte wiederverwertet.

Foto: Efteling

Foto: Efteling

Quelle: PM Efteling