Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2018-10-17 11:18:34 - 851 Aufrufe

20 Jahre Halloween im Movie Park Germany - Aus dem Fest wird ein Festival

Von Björn Baumann

Wir waren auch in dieser Saison zu Gast beim wohl beliebtesten Event des Movie Park Germany, das wie kein anderes die Besucher in den Park treibt und damit regelmäßig im Oktober den Gästen das Fürchten lehrt.

1998 war die Geburtsstunde des Halloween Horror Fests in der damaligen WB Movie World Germany und setzte damit einen Trend, der in der deutschen Freizeitpark-Szene nach wie vor immer beliebter wird. Und mit der Beliebtheit ist das Halloween Horror Fest Jahr für Jahr auch immer größer geworden und so darf sich das Event seit diesem Jahr auch Halloween Horror Festival nennen. Dazu gibt es ein neues Maze zum Horrorfilm Wrong Turn und viele Veränderungen entlang der Straßen. Wir zeigen euch was sich in diesem Jahr so alles getan hat.

ScareZones und Themenbereiche

Bereits im letzten Jahr gab es ja rund um den New York Plaza zahlreiche Veränderungen in Form von neuen Thematisierungen, Polizei-Absperrungen, Blaulicht und alles was zu einem New York-Set so dazugehören könnte. Dies wurde in diesem Jahr durch ein eigenes Eingangsportal mit dem Namen Acid Rain vervollständigt. Und einige Male pro Stunde fällt hier tatsächlich Regen vom Himmel. Auf dem großen Platz neben dem Imbiss gibt es ab diesem Jahr keine Halloween-Show mehr, dafür legt DJ Max Bering an allen Event Tagen auf und unterstützt die Party Atmosphäre in diesem sehr stark frequentierten Bereich. Eine gelungene Änderung, die die meist eher wenig besuchten Halloween Shows gut ablöst. Auch die Dichte an ScareActors ist in Acid Rain wirklich gut, rund um das Tor gibt es quasi ständig etwas zu sehen und viele Möglichkeiten für die Besucher ihr eigenes Foto mit einem der "Monster" zu machen.

In den restlichen Themenbereichen hat sich ansonsten (noch) nicht so viel verändert. Der Santa Monica Pier ist eher ein verlassener Ort zu Halloween während in der Westernstadt wie gewohnt auch Begegnungen im Nebel mit den Gruselakteuren möglich sind.

Foto: Björn
Die 2018er Neuheit: Wrong Turn

Horror wie im Gruselfilm in Wrong Turn

Hauptattraktionen bei jedem Halloween-Event sind natürlich die Mazes und derer gibt es beim Halloween Horror Festival gleich acht! Damit liegt das Event deutschlandweit an der Spitze. Nachdem Hostel im letzten Jahr für viel Aufsehen gesorgt hat (und immer noch dabei ist) ist es in diesem Jahr Wrong Turn, das durch ein etwas anderes Konzept innerhalb der ehemaligen Ice Age - Wasserbahn voll überzeugen kann. Die bekannte Szenerie aus Wald und Eis wurde geschickt genutzt um eine Wegführung in der Rinne der Wasserbahn zu etablieren, dazu kommt die sehr dunkle Umgebung und die Tatsache, das nur eine Person innerhalb der Gruppe eine Laterne trägt. Schon allein das Setting begeistert, doch auch die Gruselmomente kommen hier nicht zu kurz, auch wenn diese etwas subtiler sind, aber gerade das macht den Unterschied bei diesem spannenden, neuen Maze aus dem Jahr 2018 aus.

Die zahlreichen anderen Mazes sind hingegen oftmals unverändert geblieben. So zum Beispiel der Klassiker Deathpital ganz am anderen Ende des Parks. Das bekannte Grusel-Hospital bietet die gewohnt düstere und blutige Mischung aus Arztbesuch mit vielen Horror-Elementen. Ein ganz ähnliches Setting bietet das Slaughterhouse Maze im Acid Rain-Bereich. Hier ist es ein düster Rundgang durch ein Schlachthaus, das den Besuchern das Gruseln lehrt.

Wer es etwas unblutiger mag, dem kann das Einsteiger Maze Campout empfohlen werden, das sich im Western-Bereich befindet und als Outdoor Maze komplett durch einen Waldbereich verläuft. Hier läuft man durch ein verlassenes Zeltlager und trifft natürlich auch auf den ein oder anderen ungebetenen Gast. Ebenfalls ein fast Outdoor-Maze und einer der Klassiker beim Halloween Horror Festival ist das Circus of Freaks, das sich zwischen dem 4D-Kino und dem Pizza-Restaurant befindet und viele Zirkus-Anleihen bietet. Hier war es vor allem wieder ein leicht verändertes Layout und die sensationell guten ScareActors, die den Besuch wirklich zur Pflicht machen. In jedem Fall eine definitive Empfehlung, zumal die Wartezeiten hier oftmals nicht so ausufernd sind wie anderswo.

Bleiben noch die 2017er Neuheit Hostel, sowie Insidious: Chapter 2, das sich unterhalb der Stuntshow-Tribüne befindet und trotz der etwas beengten, schlauchartigen Verhältnisse eine tolle Atmosphäre bietet. Hostel hat sich nach dem Premierenjahr nur wenig verändert und konnte uns auch dieses Jahr vor allem durch das abrupte Ende nicht wirklich überzeugen.

Foto: Björn
Halloween-Kürbisse dürfen wohl bei keinem Halloween Event fehlen.

The Walking Dead

Eine echte Empfehlung können wir aber gerade an vollen Halloween-Tagen für das kostenpflichtige "The Walking Dead Breakout" - Maze aussprechen. Wer nämlich einfach mal ganz schnell ein Maze machen möchte ohne lang warten zu müssen, der kann für 6 Euro ein wirklich hochwertiges Maze erleben, das viele Szenen mit echtem Wiedererkennungswert aus der Serie besitzt, wirklich gut thematisiert ist und gleichzeitig viele Erschrecker bereithält. Das Maze ist übrigens auch ganzjährig in Betrieb und ab 16 Jahren freigegeben.

Das war es dann auch schon mit unserem Halloween-Rundgang über Europas größtes Halloween Spaktakel. Uns hat es in jedem Fall wieder sehr gut gefallen. Als Besuchstage empfehlen wir die Donnerstage und Sonntage, da es gerade samstags immer wieder zu großen Besuchermassen kommt und dann auch die Wartezeiten an den Mazes entsprechend hoch ausfallen können. Noch bis zum 04. November gibt es ausreichend Zeit zum Gruseln.

Quelle: Björn Baumann