Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2016-04-24 15:43:59 - 2464 Aufrufe

"Zoologischer Bewegungsspielplatz" im Tierpark + Fossilium Bochum

Riesige, neue Spielwelt für Kinder bindet bestehende Volieren mit ein und eröffnet voraussichtlich im Mai.
Von Björn Baumann

Der Tierpark + Fossilium Bochum setzt seinen Kurs der stetigen Modernisierung des Geländes fort und wird im Mai einen komplett neuen (und erheblich vergrößerten) Spielplatzbereich für Kinder jeden Alters eröffnen. Damit ist das Projekt nach der Eröffnung der Nordseewelten 2006 und dem neuen Eingangsbereich im Jahr 2012 bereits das dritte Großprojekt in 10 Jahren.

Vielfältiger Erlebnisspielplatz

Das Gelände des Spielplatz wird dazu erweitert und nimmt auf 1000m² auch Teile bestehender Tiergehege in Anspruch. So musste im westlichen Teil ein kleiner Bereich des Schildkrötengeheges weichen, während im zentralen und östlichen Bereich einige Volieren zurück- bzw. überbaut werden. Schon jetzt kann sich das Ergebnis sehen lassen. Während der alte Spielplatz mit dem Piratenschiff als Kletterhighlight lediglich einzelne Spielelemente bot, ist der neue zoologische Bewegungsspielplatz in ein großes Gesamtkonzept eingebunden.

"Zu den Besonderheiten des Spielplatzes gehören unter anderem eine Dschungelburg mit Rutschen und Brückenstrecken, großzügige Sandspielbereiche mit einem freilegbaren Dinosaurierskelett sowie ein Fischerdorf, welches zu einer interaktiven Erlebnishöhle innerhalb einer neuen Kea-Voliere führen soll. Eine Dschungelburg aus exotischen Urwaldpflanzen und Netzen bildet den Mittelpunkt des gesamten Komplexes, welcher nicht nur das Gelände des alten Spielplatzes, sondern auch mehrere Tiergehege, wie die Anlage der Riesenschildkröten und die Voliere der Keas, miteinbinden wird. Über verschiedenartige Brückenkonstruktionen sowie Hangel- und Kletterstrecken werden sich Kinder auf eine aufregende Erkundungstour zu drei großen Aussichtstürmen begeben können. Eine lange Röhrenrutsche wird zu einer rasanten Fahrt zurück zum Boden einladen. Durch die unmittelbare Nähe zum Kiosk, können die Kinder auf dem Spielplatz toben, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen verschnaufen und entspannen können. Orientalischer Markt und Wüstenbaustelle - Sandspielbereiche für Groß und Klein Ein weiteres Highlight sind die beiden Sandspielbereiche "Orientalischer Markt" und "Wüstenbaustelle". Die Kulisse eines arabischen Basars lädt zu Rollenspielen ein: Hier wird getauscht, gehandelt und vor allem mit Sand gearbeitet. Ein im Sand vergrabenes Dinosaurierskelett stellt den thematischen Zusammenhang zum nahegelegenen Fossilium im Aquarien- und Terrarienhaus her. Kleine Hobby-Paläontologen werden hier auf ihre Kosten kommen, wenn sie versuchen, die urzeitlichen Knochen freizulegen."

Foto: Björn
Neuer Zoologischer Bewgungsspielplatz im Tierpark Bochum in Entstehung

Wüstenbaustelle

Der Sandspielbereich "Wüstenbaustelle" ist speziell für die Unter-Dreijährigen konzipiert. Alle Bauteile sind auf die speziellen Bedürfnisse und Möglichkeiten dieser Altersgruppe zugeschnitten. Eine Federwippe, eine niedrige Nestschaukel und ein bespielbarer Schildkrötenpanzer runden das Angebot für die Kleinsten ab. Vor allem die Schildkröte wird von den Kindern erobert werden und oft als Fotomotiv dienen. Die beiden Sandspielbereiche werden von einer langen Brücke - dem Turtle-Pfad überquert. Eine schwankende Hängebrücke wird die Besucher zu einer Aussichtsplattform führen, die einen beeindruckenden Überblick über die Anlage der Seychellen-Riesenschildkröten bieten wird. Gleichzeitig informieren Beschilderungstafeln über die Lebensweisen und Besonderheiten der gepanzerten Riesen.

Ozeanisches Erlebnisparadies

Im östlichen Abschnitt des Spieleareals wird ein Fischerdorf errichtet. Aus farbigem Gummigranulat entsteht hier eine Wasserlandschaft, aus der Pfahlbauten ragen, die durch abenteuerliche Wegekonstruktionen verbunden sind: So müssen Netze, schmale Äste, schlangenförmige Taue sowie ein großer Schlangenkopf überwunden werden, um ans Ziel zu gelangen. Zwischen Treibgut und Fässern wird ein australisches Holzkrokodil zu finden sein. Ebenfalls auf dieser Fläche wird der Eingang zu einer einmaligen Erlebnishöhle liegen. Der aus Spritzbeton erstellte, Iglu-förmige Bau erinnert an eine Hobbit-Höhle und steht inmitten der neuen Voliere der Keas. Ein großes Panaromafenster mit Sitzgelegenheiten lädt zum Verweilen ein und bietet einen einmaligen Einblick in die Voliere der neuseeländischen Papageienvögel. Interaktive Lernstationen vermitteln spannende Fakten zu den intelligenten und verspielten Vögeln sowie zu vielen weiteren beeindruckenden Vertretern der neuseeländischen Tierwelt.

Das 650.000 EUR teure Projekt dürfte Besuchern spätestens Ende Mai zur Verfügung stehen und dürfte viele Familien in den Tierpark Bochum locken. Familientag ist in diesem Jahr übrigens am 05. Juni 2016.

Quelle: Björn Baumann

Artikel aus dem Jahr