Zurück zur Startseite
2012-12-08 00:00:00 - 906 Aufrufe

Nachwuchs bei Familie Stachelschwein

Gerade mal 20cm groß ist das Stachelschwein-Mädchen, das vor einer Woche, am 29.11.2012, im Zoo Osnabrück das Licht der Welt erblickt hat.

Momentan kuschelt es am liebsten mit Mama oder Papa im warmen Haus, denn bei Familie Stachelschwein kümmern sich beide Elternteile um den Nachwuchs. Doch das wird sich bald ändern, weiß Tierpfleger Daniel Menken: "Bereits nach kurzer Zeit kann das Jungtier feste Nahrung zu sich nehmen. Die Kleinen müssen schnell selbstständig werden, denn der nächste Nachwuchs steht schon bald bevor." Stachelschweine bekommen zweimal im Jahr Jungtiere, sodass die Elterntiere sich um den nächsten Zögling kümmern müssen. So süß die Stachelschwein-Babys auch sind, selbst die Tierpfleger fassen sie nur mit Handschuhen an: Die bei der Geburt noch weichen Borsten härten bereits nach wenigen Tagen zu spitzen Stacheln aus.

Keine Verwandtschaft zu Schweinen

Übrigens sind Stachelschweine nicht, wie der Name vielleicht vermuten lässt, mit Schweinen verwandt, sondern gehören zu der Familie der Nagetiere. Sie können eine Länge von maximal 80 Zentimeter und ein Gewicht von bis zu 27 Kilo erreichen. Die imposanten, circa vier Gramm schweren Stacheln dienen der Abwehr von Fressfeinden, wie Leoparden, Hyänen oder große Greifvögel. Stachelschweine kommen unter anderem in China oder Israel vor und zeichnen sich durch eine enorme Anpassungsfähigkeit aus: Sie leben sowohl in Wüsten, Steppen und Felsgebieten als auch in Urwäldern.

Quelle: PM Zoo Osnabrück