Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2020-04-24 19:58:59 - 532 Aufrufe

Zwischen neuem Alltag und Vorbereitung

Seit mehr als fünf Wochen ist der Zoo Leipzig für Besucher geschlossen – so lange wie nie zuvor seit der Eröffnung am 09. Juni 1878.

„Wir meistern diese Krise als Zoo-Team und dank einer enormen Spendenbereitschaft der Zoofans bestmöglich. Unseren Tieren geht es gut und wir haben den Zooalltag auf das Notwendigste reduziert“, sagt Zoodirektor Prof. Jörg Junhold. Pro Woche ohne Besucher fehlt jedoch etwa eine Million Euro an Einnahmen. „Über private Spenden allein können wir das nicht auffangen. Ich hoffe sehr und gehe davon aus, dass der Freistaat Sachsen die sächsischen Zoos nicht mit diesen Einschränkungen bzw. Einbußen alleine lässt, sondern analog zu den anderen Bundesländern faire Lösungen findet. Für zahlreiche andere Branchen ist das ja bereits gelungen“, hofft der Zoodirektor. In anderen Bundesländern dürfen Zoos bereits wieder öffnen, in Sachsen gibt es jetzt erste Zeichen, dass eine Wieder-Eröffnung am 4. Mai möglich sein könnte. „Das Datum steht im Raum, aber bislang gibt es keine verbindlichen Vorgaben und keine geltenden Beschlüsse“, mahnt Junhold und ergänzt: „Wir bereiten uns unter Maßgabe aller verfügbaren Informationen aber noch ohne konkrete Vorgaben auf eine Öffnung vor und hoffen sehr, dass diese kommt.“

Die Zoofreunde halten auch in dieser schwierigen Zeit zum Zoo Leipzig. Der Freundes- und Förderverein verzeichnet einen sprunghaften Anstieg der Mitgliedschaften und Tierpatenschaften, das Spendenkonto des Zoos verzeichnet Spendeneingänge und die Aktion „Ein Bienchen für dich“ hat einen großen Schwarm der Hilfsbereitschaft gebildet. Alles zusammen summiert sich auf mehr als 500.000 Euro. „Wir sind überwältigt von diesem starken Zeichen unserer Besucher“, sagt Zoodirektor Junhold. Er bedauere sehr, dass sie den Zoo in den frühlingshaften Wochen nicht miterleben konnten und freut sich darauf, wenn wieder Besucher im Zoo unterwegs sind. „Der Schutz der Bevölkerung vor dem Virus ist enorm wichtig, aber mit guter Vorbereitung und passenden Maßnahmen werden wir beides ermöglichen können.

Dafür benötigen wir aber das Verständnis und die Rücksicht der Besucher“, blickt Junhold vorsichtig voraus. Auch für die Tiere wird mit der Rückkehr der Besucher Abwechslung einkehren. Dann können sie wieder die Zweibeiner beobachten und in Interaktionen treten. Informationen zum Freundes- und Förderverein gibt es auf www.zoo-leipzig.de/foerdern-helfen/. Die Spendenaktion „Ein Bienchen für dich“ läuft auf www.zoo-leipzig.de/bienchen.

Foto: Zoo Leipzig

Quelle: PM Zoo Leipzig