Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2018-05-07 20:56:08 - 2356 Aufrufe

Ein Tag im Hansa-Park

Von Andrej Woiczik

An einem sehr sonnigen Sonntag Morgen Anfang Mai, machte sich unser Redakteur aus dem 347 km entfernten Berlin auf um dem Hansa-Park einen Besuch abzustatten. In einer größeren Gruppe wurde erst einmal im HANSE-CAFÉ gefrühstückt, bevor es mit dem Test der neuen Fahrattraktion im Hansa Park namens „Barcos del Mar“ losging.

Im Jahr 2015 wurde das Metroliner-Fahrgeschäft „El Paso Express“ im Hansa-Park nach über 25 Betriebsjahren geschlossen und abgebaut. Über 2 Jahre wurde das große Areal nicht genutzt, doch seit Ende April 2018 wird die Lücke, welche das Fahrgeschäft hinterließ, mit „Barcos del Mar“ einer neuen, interaktiven Fahrattraktion bereichert.

Barcos del Mar

Bei dem Fahrgeschäft handelt es sich um eine Attraktion vom Typ Apollo Sidecar des italienischen Herstellers Technical Parc. Bevor man dieses „außergewöhnliche Seeabenteuer“ genießen darf, muss man sich erst einmal im ehemaligen „El Paso Express“-Gebäude in einem ca. 20 Meter langen Wartebereich einreihen. Hat man anschließend die Gondeln erreicht startet die launige und überraschend flotte Seefahrt. Pro Gondel, die in einer Mischung aus Motorrad und Schiff gestaltet worden sind, nehmen bis zu zwei Fahrgäste Platz. Wer dabei am Steuer sitzt, kann die Intensität der Fahrt bestimmen: Durch Betätigen des Handgases am Lenker können die Gondeln zur Seite geneigt werden – auf bis zu 3,3 Meter über den Boden mit 80 Grad Neigung. Bei der Neuheit 2018 kann durch eine Mindest-Körpergröße von nur 90 Zentimetern fast die ganze Familie mitfahren. Besonderen Spaß macht es vielen Seeabenteurern die drei interaktiven Möglichkeiten am Fahrgeschäft zu nutzen. Eine solche Anlage eröffnete vor über einem Jahr bereits im Erlebnispark Tripsdrill unter dem Namen "Heißer Ofen".

„Barcos del Mar“ gliedert wie auch sein Vorgänger „El Paso Express“ gestalterisch in den Themenbereich Fiesta del Mar im Hansa-Park ein. Insgesamt gelang es den Hansa Park Verantwortlichen mit dieser kleineren Fahrattraktion maximalen Fahrspaß den 1,4 Millionen Besuchern (offizielle Besucherzahl aus dem Jahr 2017) zu präsentieren. Das nunmehr 37 Fahrgeschäfte umfassenden Fahrgeschäfts-Portfolio wurde so erweitert.

Foto: Andrej Woiczik

Großer Bauabschnitt Themenwelt HANSE IN EUROPA

In bester Handwerkskunst entstehen im HANSA-PARK in der Saison 2018 das weltberühmte Krantor aus Danzig sowie ein Gebäude aus Krakau, dem „polnischen Florenz“. In den nächsten Jahren errichtet der HANSA-PARK Schritt für Schritt eine riesige Welt zum Thema "HANSE in EUROPA". In den Gebäuden von Barcelona, Lissabon und Venedig werden nach derzeitigem Stand auch neue Fahrgeschäfte in den kommenden Jahren integriert. Im letzten Hansa-Park Fanklub Fantreffen und beim Freizeitpark-Welt.de Fantreffen im Hansa Park sprach Herr Christoph Andreas Leicht, persönlich haftender Gesellschafter, auch davon, dass nach Fertigstellung der Fahrattraktionen im vorderen Bereich der Themenwelt „Hanse in Europa“, auch Winteröffnungen im Hansa Park möglich wären.

Nach dem ausgiebigen, morgendlichen „Austesten“ von „Barcos del Mar“, wurden bei „Nessie“, der mittlerweile 38 Jahre alten Schwarzkopf Looping-Stahlachterbahn, die Umthematisierungsarbeiten begutachtet. Die Arbeiten am Tunnel sind bereits am Laufen, ein neuer Eingangsbereich wurde bereits geschaffen, im kommenden Jahr wird dann eine Burgruine Nessie ein neues zu Hause bieten. Nach derzeitigem Plan sollen nach 24-monatiger Bauzeit Ende 2019 die Bauarbeiten beendet sein. Ansonsten lagen die Wartezeiten bis 13.00 Uhr bei den Major Rides im Hansa Park bei 0 bis 30 Minuten (Kärnan). Erst ab 13.00 Uhr setzte in den Hansa-Park eine kleine Völkerwanderung ein. Tausende Besucher, vor allem Familien, strömten bei nunmehr Temperaturen um die 20 Grad und massig Sonnenschein in den beliebten Freizeitpark an der Ostsee. Schnell stiegen die Wartezeiten an den Fahrattraktionen auf 15-50 Minuten (Kärnan). Bevor sich die mehrköpfige Berliner Reisegruppe wieder auf den staureichen Weg in die deutsche Hauptstadt machte, wurde eine „Henkersmahlzeit“ in der Bonanza City im Restaurant „Last Chance“ eingenommen.

Die beiden Burger Menüs waren gut schmeckend und die nette Bedienung sorgte für einen sehr positiven Tagesausflugsabschluß.

Foto: Andrej Woiczik
Besonders die Gondeln von Barcos del Mar sind sehr hübsch thematisiert worden

Der einzige Themen- und Familienpark Deutschlands am Meer in der Gemeinde Sierksdorf direkt an der Ostsee, 30 km nördlich des Weltkulturgutes Lübeck, kann auf seinen 46 Hektar, die Besucher mit zum Teil außergewöhnlichen Fahrattraktionen, nettem Ambiente, freundlichem Personal und einem tollen Ausblick auf die Ostsee die Millionen Besucher begeistern.

Einzig bei schlechtem Wetter, was an der Ostsee leider auch öfters vorkommt, bietet der Hansa-Park relativ wenig. Ein kleiner Indoor-Spielplatz reicht nicht aus, um die Besucherzahlen auch bei schlechtem Wetter in den Hansa Park zu locken. Zwar bestehen weitgreifende Planungen in der kommenden Dekade Indoor-Fahrgeschäfte in der Themenwelt „Hanse in Europa“ zu platzieren, aber wann diese die Besucher erfreuen sollen, darüber gab es bei unseren Treffen mit Herrn Leicht bislang keine genaueren Auskünfte. Dennoch ist der Hansa-Park einer der bestthematisierten Freizeitparks in Deutschland und erfreut seit nunmehr 41 Jahren die zahlreichen Besucher. Am Tag der Achterbahnen am 16. August hat der Hansa Park übrigens bis 21 Uhr geöffnet und dann werden wir auch wieder von diesem besonderen Tag aus dem Hansa-Park berichten.

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Artikel

Verwandte Attraktionen