Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2017-04-21 21:21:00 - 3168 Aufrufe

Saisonstart 2017 im Irrland

Viele Neuheiten, vor allem für Rutschenfans, warten im Irrland bei Kevelaer
Von Torsten Jansen

In 2016 kam das Irrland auf Freizeitpark-Welt.de in der Kategorie „Bester Park“ im User-Ranking auf den sehr beachtlichen Platz 4. Mit einer Durchschnittsbewertung von 4,3 bei maximal 5 Punkten ist es nach wie vor eines der beliebtesten Ausflugsziele. Das herausragende Preis-/Leistungsverhältnis bleibt einer der Hauptgründe, um den Spiel- und Kleintierpark zu besuchen. 6,50 EUR pro Person und keine Parkplatzgebühren suchen in der Branche ihres Gleichen, und das bei Öffnungszeiten bis 20:00 oder sogar 21:00 Uhr. Jose und Johannes Tebartz van Elst bleiben ihrer Investitionsfreude treu, so dass den Parkgästen auch in 2017 wieder einige interessante Neuheiten geboten werden. „Einfach genial“ hört man immer wieder die Besucher über den Park urteilen und diese Etikette verfolgt das Parkmanagement weiterhin konsequent.

Neues im Tierpark

Für die neue römische Pendelschaukel wurden einfach zwei gegenüber liegende Hügel aufgeschüttet und mit Autorreifen stabilisiert, so dass von der einen auf die andere Seite hin und her geschaukelt werden kann. Fertig ist eine der neuen Attraktionen, die wie üblich im Park ohne Personal auskommt und die Kernzielgruppe, Kinder bis 12 Jahren, ideal anspricht. Der begehbare Affenwald gehört auch noch zu den neueren Attraktionen und bietet eine direkte Kontaktmöglichkeit mit den dort lebenden Kattas, ohne abgezäunte Bereiche. Die neue Attraktion Bruchpilot ist ein Klassiker der Irrland-Erfinder. Wieder wurde ein altes Flugzeug begehbar gemacht und mit einer langen Rutsche kombiniert, wofür sich nicht nur Kinder begeistern können. Genau wie bei der neuen Wasserfloß-Anlage „Mare Nostrum“, wo sich mehrere Personen auf einem Floß über einen kleinen See mit Hilfe eines Holzstockes fortbewegen können.

Neues am Airport Power Tower

Der altersunabhängige Spaß wird insbesondere beim alles überragenden Blickfang des Irrlandes ausgelebt, dem Airport Power Tower. Mit riesigen Mattenrutschen imponiert die Plattform schon von weitem. Die Firma Atlantics hat hier direkt mehrere Ausnahmerutschen konstruiert, welche zu einer echten Mutprobe herausfordern. 2017 sind einige Rutschen mit sehr hohem Thrillfaktor hinzugekommen. Auf der schnellen Mega-Wellenrutsche sieht man beispielsweise immer wieder Personen, die bei den letzten beiden Wellen sogar leicht abheben. In den kommenden Wochen wird in direkter Nähe des Airport Power Towers noch eine 100 Meter lange Wellenrutsche ergänzt werden unter dem Namen „Feuerwehrschlauch-Rutsche“.

Foto: Torsten Jansen

Eine weitere Hauptattraktion für 2017 wird die in Kürze fertig gestellte Fernweh-Area. In Zusammenarbeit mit dem niederländischen Thematisierungsunternehmen Joop van den Heuvel aus Venlo, das auch schon für Efteling tätig war, wird ein römisches Indoor/Outdoor-Spiel-Bergwerk erschaffen mit Paradiesvögeln, Wasserfällen und Bachläufen. In den nächsten Wochen kommt auch noch ein Water-Light-Music-Labyrinth im Bereich des Kolosseums hinzu.

Auf dem riesigen Gelände von 300.000 qm, was ungefähr 30 Fußballfeldern entspricht, gibt es bei den mehr als 80 Attraktionen immer viel zu entdecken und zu erleben, wobei sich die Erwachsenen sehr gerne von ihren Kindern mit reißen lassen. Die Verbundenheit zu einfachen Spielbereichen und Kontaktmöglichkeiten zu Kleintieren bleibt erhalten, wobei das Irrland immer wieder mit einfachen Ideen überrascht. „Lass uns um die Wette melken“, fordert ein Kind das andere heraus. Im Kuhstallbereich ist das Wettmelken auch eine weitere Neuheit.

Foto: Torsten Jansen
Das Projekt Berge und Meer erweitert das Irrland schon bald um eine weitere Spielanlage

Quelle: Torsten Jansen

Weitere Artikel aus dem Jahr 2017

Vor 6 Monaten Exklusiv auf Freizeitpark-Welt.de!
Irrland startet am 18. März in die Saison 2017
Neues Jahresthema: Berge & mehr