Freizeitpark-Welt.de Icon sehr klein
Zurück zur Startseite
News Kategorie Neuheit
2024-05-12 21:31:14 - 837 Aufrufe

Ein Rundgang durch das LEGOLAND Feriendorf

Von Andrej Woiczik

Redakteur Andrej Woiczik verbrachte Ende April drei Tage im LEGOLAND Resort und war besonders begeistert vom LEGOLAND Feriendorf. Seine positiven Eindrücke über die vielfältigen Angebote im LEGOLAND Feriendorf, inklusive einer Roomtour durch die neue Waldabenteuer Lodge, gibt es hier.

Alles begann im Jahr 2008

Am 18. Juli 2008 eröffnete das LEGOLAND Deutschland nach sieben Monaten Bauzeit das LEGOLAND Feriendorf östlich des Freizeitparks. Das Feriendorf bestand zunächst aus 45 Ferienhäusern, einem Caravan-Stellplatz, einem Zentralgebäude mit Restaurant und Spielplätzen. Im Jahr 2011 folgten neue Themenzimmer und ab 2013 kamen drei neue Übernachtungsmöglichkeiten und 39 Campingfässer hinzu.

Die größte Investition des Feriendorfes folgte im Jahr 2018. Für 26,6 Millionen Euro wurde das Pirateninsel-Hotel erbaut, so dass das Resort auf eine Gesamtkapazität von 2836 Gäste kommt. Im März 2024 öffnete im LEGOLAND Feriendorf dann ein neuer Übernachtungsbereich: Die Waldabenteuer Lodge mit passendem Themenrestaurant und Spielplätzen für große und kleine Abenteurer. Der Weg um die Gebäude führt durch einen Birkenwald aus mehreren über zehn Meter hohen Bäumen, vorbei an LEGO Waldtieren wie Hasen, Eichhörnchen oder Greifvögeln. Familien tauchen in eine völlig neue, idyllische Welt ein. Wir waren dort zwei Nächte zu Gast.

Mit den neuen Lodges steigt die Übernachtungskapazität des Feriendorfs dank der 80 neuen 4-Bett-Zimmer um 320 Gäste auf nunmehr 3.156 Gäste an. Alle Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon und ein separates Kinderzimmer. Die Augmented Reality Integration lädt dabei zu einer ganz neuen Entdeckungsreise ein. Dekoriert wurden die Lodges und die passend gestalteten Außenflächen mit über 200 neuen Modellen, für die über 270.000 LEGO®-Steine verbaut wurden. Hier finden sich Füchse mit rotem Fell, Eichhörnchen mit buschigen Schwänzen und auch jede Menge verschiedener Vögel. Zentral im Sichtbereich der Balkone und Terrassen gelegen, verfügen die Waldabenteuer Lodges auch über einen eigenen Spielplatz, wodurch die Gesamtzahl der Spielplätze im Feriendorf nun auf 23 ansteigt.

P1100671.JPG
Foto: Andrej Woiczik | Attraktion: Ritterburgen
Die Ritterburgen Hotels sind nur eine von vielen Möglichkeiten einer Übernachtung im LEGOLAND Feriendorf

Eine weitere Neuerung ist das Restaurant „Hungriger Bär“. In diesem À-la-carte-Restaurant wird eine bayrisch-alpenländische Küche serviert. Während der Saison öffnet es von 17:00 bis 23:00. Zusätzlich kann man auf der Terrasse des Restaurants ab 15 Uhr Kaffee & Snacks in Selbstbedienung erhalten. Das Feriendorf verfügt des Weiteren über ein erstklassiges gastronomisches Angebot in den Restaurants Piraten Taverne & Schmuggler Bar, Restaurant Zur Tafelrunde & Königsschänke, Dschungel Buffet Restaurant (All-you-can-eat-Buffet) und Steak House Restaurant. Unterhaltung im Feriendorf wird den Übernachtungsgästen auch mit der toll thematisierten Minigolfanlage „Piraten Golf“, einem Bowling Center, einem Hochseilgarten und 23 oder doch mehr Spielplätzen geboten. Die Größe vom Feriendorf beträgt 18 ha (Hektar). Die Feriendorf-Gäste erreichen den zweitmeistbesuchten Freizeitpark in Deutschland bequem über einen separaten Eingang im Land der Pharaonen. Der Fußweg beträgt je nach Übernachtungsmöglichkeit zwischen 500 und 900 Metern.

Unser Aufenthalt in der neuen Waldabenteuer Lodge

Erstmalig besuchten wir das LEGOLAND Feriendorf. Von Berlin via Bayreuth (dort übernachten wir) ging es 650 km zum LEGOLAND Resort mit dem Auto. Erfreulicherweise konnten wir bereits bei Ankunft, in der erstklassig thematisierten Rezeption, über einen der vielen Counter unsere Zimmerschlüssel „ausdrucken“ lassen und anschließend zu unserem „Hotel“ weiterfahren. Obwohl die Zielgruppe vom LEGOLAND Feriendorf Familien mit Kindern zwischen zwei und zwölf Jahren sind, fühlten sich zwei Mitte 50-jährige auch in der Waldabenteuer Lodge hervorragend aufgehoben.

Unser Zimmer im obersten Stockwerk bot einen hervorragenden Blick über das gesamte Resort. Es war toll mit LEGO Tieren (Eule & Specht) versehen und mit weiteren „LEGO-Brands“ thematisiert. Wir fühlten uns in diesem 28 m² großen Zimmer sehr wohl. Nach dem Einchecken und dem Abstellen unserer Koffer & Taschen in der Waldabenteuer Lodge trafen wir Benedikt Kaltenecker (Senior PR & Social Media Manager) zu einem Rundgang durch das LEGOLAND Feriendorf.

Der Burgen im LEGOLAND Feriendorf

Unser erster Stopp war der Burgenkomplex. Wie im LEGO Mittelalter fühlt man sich in dem Burgenkomplex mit der Ritter-, Königs- und Drachenburg. Die Königsburg ist mit ihren 68 Familienzimmern auf drei Stockwerken die größte der drei Burgen. Die Drachenburg wie auch die Ritterburg verfügen über 34 prunkvoll mit LEGO Modellen ausgestattete Zimmer. Alle Burgzimmer haben getrennte Schlafgemächer mit einem King-Size Bett für die Eltern und einem Stockbett für die Kinder. Besonders majestätisch nächtigen Gäste in einem der zwölf Königszimmer der Königsburg für bis zu fünf Personen. Für das leibliche Wohl sorgen die Köche des Restaurants „Zur Tafelrunde“. Bis ins kleinste Detail ist hier alles liebevoll thematisiert. Das hat natürlich auch seinen Preis (Übernachtungspreis). Im LEGOLAND California kann man übrigens im LEGOLAND Castle Hotel in einer kleineren Version vom Burgenkomplex nächtigen.

Günstig übernachten auf dem Campingplatz

Wer es ein wenig günstiger, aber dennoch das LEGO Feeling haben möchte, der kann „Camping in Fässern“ erleben. Unser zweiter Stopp führte uns zum Campingplatz. Im LEGOLAND Feriendorf kommen auch Outdoor-Fans auf ihre Kosten. Auf dem Campingplatz können die Gäste mit ihren Wohnmobilen, Wohnwagen oder Zelten einchecken. 175 Stellplätze stehen für die Camper bereit. Darüber hinaus laden 14 urige Fässer im Piratenstil und 25 Fässer im LEGO Wildnis Look zum Camping der besonderen Art ein. Die Campingfässer für je vier Personen bestehen aus einem Schlafbereich und einem kleinen Wohnabteil, das zum Kinderschlafraum umgebaut werden kann. Bereits nach unserem zweiten Aufenthaltsstopp im LEGOLAND Feriendorf sah man an Hand der Autonummernschilder, dass der Anteil an ausländischen Gäste sehr groß ist. Dieser Eindruck sollte sich im Laufe unseres Aufenthalts weiter verfestigen.

Das Pirateninsel Hotel

Dankenswerterweise konnten wir zusammen mit Benedikt Kaltenecker zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten während unseres Rundgangs (Rundfahrt) ansehen und so kamen wir auch zu einem weiteren Highlight, nämlich dem Pirateninsel Hotel.

Schlafschiffchen, Seeräubermenüs, Piratenschiff-Spielplatz und über 1.500 LEGO Modelle – das Pirateninsel Hotel im LEGOLAND Feriendorf ist einer Seeräuberinsel nachempfunden. Die Anlage im LEGO Freibeuter-Design verfügt über 142 thematisierte Zimmer in zwei Gebäudeteilen und bietet Platz für 594 kleine und große Seeräuber. Stärkende Seeräuber-Menüs gibt es im Hotelrestaurant „Piraten Taverne“ mit 320 Sitzplätzen im Innen- und 120 im Außenbereich. Das Hotel ist L-förmig um einen riesigen Spielplatz angeordnet. Herzstück des Spielparadieses ist das imposante Piratenschiff. Der meterlange Kindertraum aus Holz bietet für kleine Piraten genug Raum, damit sie garantiert seefest die LEGO Meere erobern können.

Selbst während ich diese Zeilen schreibe bin ich noch vom Eindruck dieses Hotels „geflasht“. Wow, was für ein Hotel. Das LEGO Feeling kann man hier komplett ausleben. Benedikt Kaltenecker und ich mussten natürlich auch das imposante Piratenschiff näher in Augenschein nehmen. LEGO spielte in meinen bislang 56 Lebensjahren eine große Rolle. Das erste Spielzeug hatte ich von LEGO, der erste Freizeitparkbesuch fand im Legoland Sierksdorf statt und weltweit habe ich bislang viele „LEGOLÄNDER“ besucht. Eine weitere Station unser Tour durch das LEGOLAND Feriendorf waren die Themenhäuser.

P1100720.JPG
Foto: Andrej Woiczik | Attraktion: Pirateninsel Hotel
Hauptmenü bei unserem 3-Gänge Menü in der Piraten Taverne

Übernachten wie ein Rennfahrer oder ein Pharao in den Themenhäusern

Die 120 Themenhäuser mit je zwei Familienzimmern machen Kinderträume (auch Erwachsenenträume) wahr. Schlafen wie ein Pharao, ein Rennfahrer oder ein Abenteurer: Alle 4-Bett-Zimmer bestehen aus zwei getrennten Schlafräumen mit Doppel- und Stockbett. Die 6-Bett-Angebote haben einen offenen Wohnraum mit Doppel- und Stockbett sowie zwei weitere Einzelbetten auf einer Zwischenebene. Einige Zimmer sind mit Durchgangstüren verbunden und können so von bis zu acht Personen genutzt werden. Ein barrierefreies Haus ist rollstuhltauglich eingerichtet. NINJAGO® Quartier: Die 72 farbenprächtigen und liebevoll thematisierten Familienzimmer mit separatem Kinderzimmer und privatem Balkon oder Terrasse lassen die Träume kleiner und großer LEGO NINJAGO Fans wahr werden. Die Kinderzimmer sind einer Diamantenhöhle nachempfunden, in der Lloyd und Kai die funkelnden Schätze und natürlich die Träume der Kinder bewachen. Zum Abschluss der Tour durchstreiften wir noch die Waldabenteuer Lodge. Mit der Waldabenteuer Lodge wurde im LEGOLAND Feriendorf ein Ort erschaffen, der die faszinierende Welt von LEGO und die Ruhe der Natur vereint. Jedes Detail der Lodge wurde liebevoll gestaltet. Wir haben dort die 2 Übernachtungen genossen. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Benedikt Kaltenecker (Senior PR & Social Media Manager vom LEGOLAND Deutschland) für diese unglaubliche Möglichkeit das Areal so eindrucksvoll gemeinsam erkunden zu können.

Schlemmen im Feriendorf

Im zentralen Gastronomie-Komplex des LEGOLAND Feriendorfes gibt es zwei Restaurants für jeden Geschmack. Im Dschungel Buffet werden täglich wechselnde Themenbuffets serviert und die Steak House Restaurant-Köche bereiten ihre Grill-Spezialitäten in der offenen Küche zu. Am ersten Abend waren wir beim Dschungel Buffet zu Gast. Es war sehr wuselig, fast alle Tischen waren belegt und es duftete herrlich nach Speisen aus aller Welt. Das Preis-/ Leistungsverhältnis war im Vergleich, zu dem was wir einige Tage später im Europa-Park beim All-you-can-eat-Buffets erlebten, hervorragend. Auch wenn das Ambiente es nicht so vermuten ließ, es schmeckte alles was wir gegessen haben sehr gut und die Getränke (Softdrinks) waren im Preis inkludiert. Leider war eine LEGO-Thematisierung hier im Dschungel Buffet kaum vorhanden und „die Lautstärke“ um einiges höher, als dass was wir in anderen Restaurants im LEGOLAND Feriendorf erlebten.

Für den nächsten Abend hatten wir schon bei der Hotelbuchung eine Reservierung für das Restaurant Piraten Taverne vorgenommen. Bei dem Drei-Gänge-Menü kann man derzeit zwischen zwei Menüs auswählen. Wir hatten uns für Huhn mit (vielen) Vorspeisen und (vielen) Beilagen zum Huhn entschieden. Zum Abschluss gab es zahlreiche „Dessertstückchen“. Das Essen war insgesamt hervorragend. Die Preis-/Leistung (inkl. zwei Getränken) ist mit derzeit 34,50 Euro pro Person in europäischen Freizeitpark-Resorts unerreicht.
Die tolle Atmosphäre mit unzähligen LEGO-Details und viel Entertainment der Mitarbeiter während des Aufenthalts im Restaurant Piraten Taverne rundeten einen erstklassigen Abend ab. Kommen wir zu einem ganz wichtigen Punkt, welcher den Aufenthalt immer begleitete: „Walt Disney World-Feeling“. Man fühlt sich im LEGOLAND Feriendorf nicht wie in einem deutschen Freizeitpark-Resort. Ein Großteil der anwesenden Familien und auch die „älteren Paare ohne Kinder“ sprachen nicht die deutsche Sprache. Fast 2,5 Millionen Gäste aus 120 Ländern besuchten das LEGOLAND Resort im letzten Jahr. Die Kundschaft ist internationaler als in den meisten Freizeitparks in Deutschland. In den Restaurants hat man sich daher darauf eingestellt und viele Mitarbeiter sprechen dort dementsprechend auch hauptsächlich die englische Sprache. Gefühlt kamen über 80% der Gäste während unseres dreitägigen Aufenthalts aus dem Ausland. Auch beim hervorragenden Frühstück

im Themenrestaurant „Zum Hungrigen Bären“ in unserer „Hotelanlage“ sprachen uns die Mitarbeiter in englischer Sprache an. Man fühlte sich daher tatsächlich wie in den USA in einem Freizeitpark-Resort. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren sehr freundlich und halfen schnell, wenn einmal was beim Frühstücksbüffet fehlte.

Unser Fazit

„Wir kommen wieder“ oder „Unglaublich toll“ kann man als Überschrift für unser Fazit nehmen. Weltweit haben wir bislang über 30 Freizeitparks mit angegliederten Hotels besucht, aber was wir hier in dieser Kompaktheit erlebt haben, erlebten wir bislang noch in keinem anderen Resort.

Auf 18 Hektar kann man in „fremde Welten“ eintauchen und solch Bündelung an erstklassigen Restaurant, mit unglaublichem Preis-/Leistungsverhältnis, erlebt man in keinem anderen Resort. Die LEGO-Thematisierung ist Weltklasse. Eines muss einem aber klar sein, wenn er sich die Übernachtungspreise vor einer Buchung für das LEGOLAND Feriendorf ansieht. „Günstig ist es nicht“. Die Übernachtungspreise liegen in der Belle Etage, aber dafür gibt es dennoch für alle „Portemonnaies“ die Möglichkeit hier etwas Passendes zu finden. Vom Campingplatz über die Campingfässer bis zu dem Burgenkomplex.

Es bleibt zu hoffen, dass die „LEGO Verantwortlichen“ den derzeit hervorragenden Eindruck vom LEGOLAND Feriendorf nicht verstören, in dem sie die Büffet- und Menüpreise inkl. Getränke auf das Niveau vom Europa-Park (derzeit 46,50 Euro p.P.) anheben und den bisherigen Service mit früherem Parkeintritt (9.30 Uhr) oder das kostenlose Parken als „Hotelgast“ im Feriendorf-Bereich abschaffen.

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Attraktionen