Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2020-06-09 21:53:08 - 740 Aufrufe

Serengeti-Park zieht erste vorsichtige Bilanz

Von Klaus Müller

Besucher kommen wieder, aber: "Wir hoffen auf die Sommerferien"

Fabrizio Sepe hat in diesen Tagen gleich zwei Gründe, wieder strahlen zu können: Besonders im Vordergrund: Er ist kürzlich Vater einer kerngesunden Tochter geworden. Natürlich stand das für ihn im Vordergrund- ohne sein Unternehmen, den Serengeti-Park in Hodenhagen mit dieser faszinierenden Tierwelt und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vergessen, die gerade in diesen Corona-Zeiten mehr leisten müssen als je zuvor. Sepe: „Ich informiere mich täglich über das, was in Hodenhagen läuft.“

Mittlerweile kann das volle Programm im Park abgewickelt werden, auch der Freizeitpark mit seinen Attraktionen ist eröffnet. Und es gibt im Tierland jede Menge neuer Geburten. „Typisch für Mai und Juni,“ sagt der Parkbetreiber. Es sei ein positives Zeichen auch für den Park, das es immer wieder guten, gesunden Nachwuchs gibt.

Corona habe natürlich zu massiven Veränderungen geführt. „Wir haben trotzdem die ersten Besucher registrieren können, obwohl das Pfingstfest, einer der Besucherhighlights des Jahres, wie bei den anderen Freizeitparks sehr zurückhaltend ausgefallen ist.“ Sepe spricht von einem Rückgang der Zahlen um bis zu 40 Prozent. „Ich bin aber zufrieden, dass wir überhaupt haben anfangen dürfen.“ Die Fahrt mit dem eigenen PKW durch den Tierbereich habe bei der Entscheidung der Behörden sehr geholfen. „Und die Besucher haben sich hervorragend an die Regeln gehalten,“ sagt Sepe.

Foto: Serengeti-Park
Gerade geboren ist im Serengeti-Park dieser Katta

Der Besuch zieht an in Hodenhagen. Und der Park hofft, dass der Sommer, die Ferien, wieder mehr Gäste aus ganz Deutschland in den Serengeti-Park, bringen. Das sagt auch Jens Asche, der sich um die vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten im Park kümmert. „Die Gäste sind noch sehr vorsichtig, reagieren sehr kurzfristig, aber sie kommen.“ Asche, im „Nebenberuf“ Dehoga-Kreisvorsitzender, hofft auch auf die Sommerferien. „Wir sind auf alles gut vorbereitet“. Und mal ehrlich gefragt, wer möchte nicht einmal gern direkt gegenüber Giraffen und vielen anderen Tieren in einem kleinn Häuschen eine Dschungelnacht in der Heide erleben?

Quelle: Klaus Müller