Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2020-10-01 21:42:40 - 1100 Aufrufe

Ein Tag im Fantasiana Erlebnispark Strasswalchen

Von Andrej Woiczik

Einer der außergewöhnlichsten Freizeitparkbesuche in der fast 20-jährigen Geschichte von Freizeitpark-Welt erlebte Redakteur Andrej Woiczik mitsamt Frau bei seinem Besuch im Salzburger Land.

Beim mit der Presseabteilung des Parks im Vorfeld vereinbarten Besuchstag Ende September ergossen sich in den Vormittagsstunden Regenmassen nicht nur über einer der schönsten Städte Europas (Salzburg), sondern auch über den kleinen Ort im österreichischen Strasswalchen. Bei unserer Ankunft am Bahnhof des knapp 800 Einwohnern zählenden Örtchens in der Flachgau (Oberösterreich/Salzburger Land) gab es keine Möglichkeit mit einem Taxi bzw. einem Bus in einen der schönsten österreichischen Freizeitparks zu kommen. Dank der Unterstützung durch Sebastian Zopf (Imagination & Engineering) gelang es dann dennoch einen Weg bei strömenden Regen in den Freizeitpark zu finden, ohne bei diesen Witterungsbedingungen, die über 3km lange Wegstrecke vom Bahnhof Strasswalchen bis zum Parkeingang zu Fuß absolvieren zu müssen. Beim Eintreffen begrüßte uns an der Pforte des Parks die Information, dass der Park heute aufgrund der Wetterlage geschlossen ist. Der engagierte Betriebsleiter war aber gleich zur Stelle und teilte uns mit, dass wir heute den Freizeitpark (dank des Wetters) ganz für uns alleine haben und lud uns auf einen mehrstündigen Rundgang, mit zwei liebenswerten und engagierten Parkmitarbeitern ein. Einzig die Achterbahn „Wild Train“ konnte aufgrund der Wetterlage nicht getestet werden, dafür aber alle anderen größtenteils überdachten Fahrattraktione.

Der bereits mehrfach mit internationalen Awards ausgezeichnete Freefall-Tower namens „Knights Ríde Tower“ war der erste Programmpunkt an diesen unglaublich verregneten Tag. Die erheblich kürzere Variante dieses von der Firma abc Rides hergestellten Freefall-Towers kannten wir bereits aus den weltweiten Merlin-Dungeons Midways. Aber im Fantasiana Erlebnispark besticht der freie Fall mit 20 Metern. In vier Ebenen kämpft man mit Ritter Tannhauser gegen grausame Bestien & Quälgeister. Ritter Tannhauser ist eine Salzburger Sage aus der Lungau. Die erstklassige Thematisierung und der gut spürbare freie Fall luden zu zahlreichen Fahrten ein.

Aus der Burg ging es weiter in das Schloss Dracula. Diese Attraktion muss man einfach gesehen haben, denn sie ist weltweit einzigartig. Ein Besuch im Schloss Dracula verspricht Gänsehaut pur, denn dort treibt der Sohn des Teufels sein Unwesen. Wenn zur mitternächtlichen Stunde die Uhr schlägt, dann verlässt Dracula seinen Sarg und macht sich auf die Suche nach Opfern, so lautet es im Pressetext zu dieser Fahrattraktion. Während der 20 Minuten andauernden „Show“ mit zwei Live-Erschreckern durchschreitet man zahlreiche gut thematisierte Räume des Schlosses und erlebt eine „schaurige Zeit“. „Sindbads Abenteuerreise“ war unser nächster Programmpunkt der Tour. Als bekennender großer Freund von „Themenfahrten/Dark Rides“ kam der Schreiber dieser Zeilen hier voll auf seine Kosten.

Foto: FANTASIANA Erlebnispark Strasswalchen
Schloss Dracula bei nächtlicher Grusel-Beleuchtung

Flyrosaurus im Damalsland

Weitere Fahrattraktionen und ein Besuch im 4D Kino folgten, bevor der Themenbereich „Damalsland“ mit der Großattraktion „Flyrosaurus“ erreicht worden ist. Eingebettet ist diese erstklassige Attraktion in einer Landschaft aus Vulkangestein inklusive eins großen Wasserbeckens mit Wasserfällen. Auch hier ist die Fahrattraktion in einer tollen Thematisierung versehen worden und Sound- und Feuereffekte sorgen für ein unglaubliches Erlebnis. Die 35 Meter hohe Fahrt brachte dann noch zum Vorschein, was der Park im kommenden Jahr seinen tausenden Besuchern neu präsentieren wird. Darüber wird aber an dieser Stelle nichts verraten. Die Dino Adventurebahn befindet sich des Weiteren in diesem Themenbereich und fährt an zahlreichen Sauriern vorbei.

Der Märchenwald wurde aufgrund der Regenfälle nicht näher in Augenschein genommen, lieber nutzten wir wieder eines der zahlreich überdachten Fahrgeschäfte. Ob die Safari-Jeep Fahrt, die Safari-Floßfahrt oder die noch nicht komplett zu Ende thematisierte Fahrt durch Europa, sieht eine liebevoll gestaltete Thematisierung und hat viel Spaß bei der Nutzung dieser Fahrattraktionen.

Mit der Wildwasserbahn „Mami Wata“ verfügt dieser wunderschöne Freizeitpark über eine Fahrattraktion, welche zahlreiche Highlights aufweist. Eine Rückwärtsabfahrt, ein Vertikalaufzug, eine Fahrzeit von 3 Minuten und einen eigenen Soundtrack der Firma IMASCORE, dazu noch erneut eine erstklassige Thematisierung und einen größeren Nässegrad. Was will man mehr?

Auf nur 8 Hektar werden den Besuchern zahlreiche außergewöhnliche Highlights geboten, welche man weltweit in kaum einem anderen Freizeitpark dieser Größe findet. Nach dem abwechslungsreichen Rundgang wärmten wir uns im Restaurant mit einem Café‘ beim Pressegespräch mit Sebastian Zopf auf und erfuhren, dass im letzten Jahr 150.000 Besucher im Fantasiana Erlebnispark Strasswalchen zu Gast waren. In der Vor-Corona-Zeit besuchten etwa 3.000 Abenteuersuchende den Erlebnispark - aufgrund von Besuchereinschränkungen sind es jetzt deutlich weniger.

Foto: FANTASIANA Erlebnispark Strasswalchen

Bauarbeiten für Neuheit 2021 laufen

Die Bauarbeiten für den neuen Themenbereich sind bereits im vollen Gange. 8100 m² wurden dazu an Fläche gekauft, um darauf im kommenden Jahr eine Weltneuheit präsentieren zu können. Es wird in der nächsten Saison verstärkt Nachtöffnungen geben, damit dieser neue Bereich von vielen Actionfans jeden Alters besucht werden kann. Trotz der Nähe zu Deutschland ist der Fantasiana Erlebnispark Strasswalchen bislang nur „Hardcore-Freizeitparks Fans“ jenseits der österreichischen Grenze bekannt. Im Gegensatz zum größten Freizeitpark in Österreich, nämlich dem Family-Park (am Neusiedlersee) mit 716.500 Besuchern im letzten Jahr, wo man Werbung im Umkreis von 50 km um diesen Freizeitpark sieht, wird in den Tourismusbüros in Salzburg nicht beworben für den wunderschönen Park in Strasswalchen. Die Verkehrsanbindung ist besuchertechnisch auch kompliziert und aufwendig, wenn man nicht mit dem Auto anreisen will.

Insgesamt ist der Besuch im Fantasiana Erlebnispark Strasswalchen sehr empfehlenswert. Die Thematisierung ist sehr detailverliebt und begeistert. Trotz der bislang geringen Größe des Parks verfügt er über zum Teil außergewöhnliche und Weltklasse- Fahrattraktionen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Sebastian Zopf & seinem Team, welches uns am Besuchstag begleitete, herzlich für einen tollen Tag trotz des verregneten Wetters bedanken und freuen uns schon auf den nächsten Besuch dort. Solch einen liebevollen Service, besonders da der Park eigentlich am Besuchstags aufgrund der Wetterlage geschlossen war, ist eine Besonderheit. Dankeschön.

Quelle: Andrej Woiczik