Zurück zur Startseite
2021-11-30 19:23:44 - 955 Aufrufe

Ein Tag im Zoo Madrid

Von Andrej Woiczik

Die spanische Hauptstadt bietet Ihren Einwohnern und Millionen Besuchern zwei Zoos. Andrej hat auf seiner Spanien Tour auch den Zoo Madrid besucht. Was es dort so zu erleben gibt, erfahrt ihr hier.

Neben dem Zoo Madrid liegt in einem Außenbezirk von Madrid Faunia. Es ist eine großflächige Themenanlage in natürlichem Raum mit über 3.000 Tieren unterschiedlicher Arten. Untergebracht sind sie in 4 nachgebildeten Ökosystemen und 19 an die jeweilige Tierart angepassten Themenbereichen mit zugehörigem Habitat, Temperatur, Licht- und Feuchtigkeitsbedingungen. Der Park erstreckt sich auf 14 ha Fläche, deren Topographie mit Seen und Teichen bereichert wurde. Auf Besucher wartet hier die extreme Kälte der Antarktis in Form des größten Polarökosystems Europas, die tropische Hitze der Amazonas-Regenwälder in Form des Dschungelökosystem sowie die geheimnisvolle Welt der nachtaktiven Tiere, das elegante Reich der Schmetterlinge und erhabene Wälder. Gerne hätten wir auch über diese Attraktion berichtet. Auf der Homepage von Faunia war der von uns eingeplante Besuchstermin auch als geöffnet aufgeführt. Mit Metro & Bus ging es in einer 1-stündigen Fahrt vom Madrider Stadtzentrum nach Faunia (Betreiber Parques Reunidos). Doch dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass der Park nunmehr auch nur am Wochenende geöffnet ist. So machten wir uns zum Zoo Madrid in einer 70 Minuten andauernden Tour auf. Direkt neben dem Parque de Atracciones de Madrid gelegen, kamen wir gegen 11.45 Uhr dort an. Von 11.00-18.00 Uhr war der Zoo Madrid immerhin an diesem Tag geöffnet. Vorab etwas über die Geschichte vom Zoo Madrid.

Das Madrid Zoo Aquarium ist ein 49 Hektar großer Zoo und Aquarium (war bei unserem Besuch auf Grund der Corona Pandemie geschlossen) in der Casa de Campo in Madrid. Der Zoo ist im Besitz der Stadt, wird aber von Parques Reunidos betrieben. Es wurde 1770 eröffnet und ist einer der größten Zoos Spaniens und einer der wenigen Zoos der Welt, in dem Riesenpandas untergebracht sind. Der Zoo ist Mitglied der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) und der World Association of Zoos and Aquariums (WAZA). Der erste Zoo in Madrid wurde 1770 als "Casa de Fieras" im Retiro-Park eröffnet, um Tiere aus den amerikanischen und asiatischen Provinzen auf einem Gelände auszustellen. Neben dem Zoo gibt es auf dem Areal auch einen Streichelzoo, ein Aquarium mit 2.000.000 Liter Salzwasser, eine Delfinshow, sowie eine große Voliere. Zu den Einrichtungen gehören mehrere Restaurants, welche aber bei unserem Besuchstag fast alle geschlossen waren, sowie eine Zugtour. Der Zoo beheimatet über 6.000 Tiere von 500 verschiedenen Arten.

Tier-Highlights

Pandas
1978 schenkte China dem König von Spanien zwei Riesenpandas,Shao Shao und Quian Quiang. Ihr Junges, Chu-lin, geboren 1982, starb 1996. Chu-lin war der erste Panda, der in Europa in Gefangenschaft mittels künstlicher Befruchtung geboren wurde. Der Zoo ist heute die Heimat der Riesenpandas Bing Xing (M) und Hua Zui Ba (F), die am 8. September 2007 in Madrid ankamen. Die Zwillingsjungen Po und De De wurden ihnen am 7. September 2010 geboren. Sie wurden durch künstliche Befruchtung gezeugt.
Koalas
Im Zoo lebt eine kleine Gruppe von Koalas. Diese Tiere werden in einem kontrollierten Temperaturraum gehalten und mit Eukalyptusblättern aus Huelva gefüttert.
Primaten
Der Zoo hat eine große Sammlung von Primaten, darunter westliche Flachlandgorillas, Schimpansen, Mandrills, Mantelguerezas, Orang-Utans und mehrere Arten von Lemuren.
Delfinarium
Das Delfinarium im Zoo Aquarium wurde 1987 erbaut und hat derzeit neun Große Tümmler. Bei unserem Besuchstag fand um 17.00 Uhr eine 20 Minuten andauernde Show im renovierungsbedürftigem Showareal statt. Die Show konnte uns begeistern. Kommen wir nun wieder zum eigentlichen Besuchstag.

Foto: Andrej Woiczik
Einer der großen Highlights im Zoo Madrid ist, wie in jedem Zoo der diese Tiere beherbergt, der Große Panda

Als Erstes nutzten wir eine „Zugfahrt“ um das Gelände kennenzulernen. Nach der 30 Minuten dauernden Fahrt erfreute uns der Besuch bei den Pandas, welche zu dieser Zeit überraschenderweise wach und aktiv waren. Im Zoo wird einiges gebaut und das Aquarium war auf Grund der Corona Pandemie geschlossen. Dennoch konnten wir sehr viel genießen und blieben bis zur „Zooschließung“ um 18.00 Uhr.

Parques Reunidos Jahreskarte empfehlenswert in Madrid

Mal eine Anmerkung: Wer Freizeitpark- und Zoo-Fan ist und Madrid besuchen will, der sollte sich im Movie Park oder in einem anderen Freizeitpark in Deutschland oder den Niederlanden vom Betreiber bzw. Eigentümer Parques Reunidos eine „Gold Saisonkarte“ vorab kaufen. Mit dieser „Goldkarte“ kann man beim jeweiligen Info Counter sein Tagesticket kostenlos erhalten (Stand: November 2021). Es klappte bei unserer Tour alles ganz unkompliziert und gut. Nun wieder zurück zum Tagesbesuch.

Wer den Zoo Madrid besuchen möchte, der sollte gut zu Fuß sein. Bei unserem Tagesbesuch erreichten wir abschließend 350 Höhenmeter. Es geht oft Berg auf und Berg ab. Aber es lohnt sich diese Strapazen auf sich zu nehmen. Die “Tierkombinationen“, welche man hier vorfindet, gibt es weltweit nur in wenigen Zoos. Bedauerlicherweise waren alle fünf Restaurants, mit Ausnahme des kleinen Restaurants am Eingangsbereich, geschlossen. Bei zwei Getränkeautomaten steckten wir ausreichend Geld hinein, erhielten aber kein Getränk ausgeworfen. Die kontaktierten Mitarbeiter der Parkinformation begründeten diesen unzureichenden Kundenservice mit der Tatsache, dass nur am Wochenende mehr Restaurants geöffnet werden, da dort erheblich mehr Zoobesucher in den Park kommen. Man muss aber dazu sagen, dass an diesem Mittwoch in dem wir den Zoo Madrid besuchten, sehr vielen Schulklassen und viele ausländische Besucher im Park waren. Einige tausend Besucher waren es sicher, welche sich an diesem Tag im Park aufhielten. Das es dennoch viele Besucher an diesem Tag im Zoo Madrid waren, zeigte das die 3500 Besucher umfassende Arena der Delfinshow sehr gut gefüllt war.

Foto: Andrej Woiczik
Heutzutage recht selten ist eine Delfinshow in einem europäischen Zoo. Hier im Zoo Madrid gibt es noch eine.

Der Zoo Madrid machte bis auf die renovierungsbedürftige Delfin Arena einen sehr gepflegten Eindruck und die Sanitäranlagen waren sauber. Der Zoo ist so groß, dass man Mühe hat bis Parkschluss alle Bereiche gesehen zu haben. Uns hat der Besuch im Zoo Madrid jedenfalls sehr gut gefallen.

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Attraktionen