Freizeitpark-Welt.de Icon sehr klein
Zurück zur Startseite
4,7
260
Bewertungen

Flucht von Novgorod

Kataplektor von Gerstlauer
35 m | 100 km/h | 1 Inversion | 125 cm
Jetzt bewerten!

Einer der neuesten Attraktionen im Hansa-Park ist die Stahlachterbahn "Fluch von Novgorod", bzw. seit 2021 die "Flucht von Novgorod". Dieser Launched Euro Fighter des Herstellers Gerstlauer wurde am 09.04.2009 eröffnet und begründet damit einen komplett neuen Themenbereich, der erst nach und nach fertiggestellt wurde.

Die Flucht von Novgorod führt durch einen Nachbau des Nowgoroder Kremls. Die Fahrgäste werden zuerst durch einen kleinen Darkride-Abschnitt in mäßiger Geschwindigkeit befördert. In diesem ersten Abschnitt wird eine Geschichte aus dem 14. Jahrhundert herum, über den Lübecker Handelsmann Peer Oldendorp, welcher in Novgorod seinen, auf mystische Weise, verschollenen Vater sucht, erzählt. Plötzlich wird dann mit einem Katapultstart im Dunkeln in 1,4 Sekunden von ca. 20 km/h auf etwa 100 km/h beschleunigt. Außerdem gibt es einen Lifthill, der die Fahrgäste 90 Grad steil nach oben zieht und danach 97 Grad nach unten fallen lässt. Die Fahrzeit auf dieser Achterbahn beträgt über 200 Sekunden, in der eine Heartline Roll durchfahren wird. In einer Stunde werden bis zu 900 Personen befördert, was vor allem in der Ferienzeit und an Wochenenden zu längeren Wartezeiten (bis zu 90 Minuten) führt, um den Fluch von Novgorod fahren zu können.

2010 noch besser!

Unmittelbar nach der Hauptsaison wurde die Zuwegung aufwendig thematisiert. Bis zum Frühjahr 2010 erfolgt die Gestaltung des Vladimir-Tower und des riesigen Saviour- Tower sowie der zweite Bauabschnitt der Themenwelt Hanse. Bei den Umbau- und Erweiterungsarbeiten wird auch auf die Kritik der Fahrgäste eingegangen und die Fahrt nochmals mit neuen Schienenteilen für den Streckenabschnitt nach den Schlussbremsen optimiert. Außerdem soll die Beschleunigung erhöht werden, was eine schnellere Fahrt mit höheren negativen G-Kräften auf dem ersten Airtime- Hügel zur Folge haben wird.

Die Flucht von Novgorod muss sich mit seiner aufwändigen Thematisierung nicht hinter den anderen Launched Coastern der Saison 2009 verstecken. Im Gegensatz zu Anubis und Blue Fire erwartet den Besucher an der Ostsee schon vor - und auch nach - der spektakulären Fahrt eine tolle Atmosphäre mit vielen kleinen Geschichten der Hanse.

Thematisierung

Die Flucht von Novgorod stellt einen Teil des weit größeren Themenbereichs, der Themenwelt HANSE dar, der im Hansa-Park in den Jahren 2008-2015 entsteht. Mit dem neuen Projekt der "Themenwelt HANSE" wird sich die Welt des Mittelalters im HANSA-PARK in einem einzigartigen Ausflug in die europäische Geschichte eröffnen, von Bergen in Norwegen bis Paris, von La Rochelle bis Lissabon, von Brügge bis Visby und von Novgorod bis Venedig - dargestellt mit imposanten architektonischen Kunstwerken und echten, authentischen Bauten, die bis zu 18 Meter hoch sind. Und natürlich mit dem Holstentor - weltberühmtes Symbol der Königin der HANSE, der nur 30 km entfernten Hansestadt Lübeck. Das einmalige Bauwerk wurde im Maßstab 2:3 nachgebaut, und eröffnete 2008 den Themenbereich HANSE mit einem symbolträchtigen Eingang zum HANSA-PARK.

Nach Aussagen des Parks erfolgte die Umbenennung zur Saison 2021 aus Dankbarkeit für eine erfolgreiche Saison 2020 - im Sinne von keiner Corona-Erkrankung im HANSA-PARK. Das Kreuz soll also fortan Gottes Segen über den HANSA-PARK stellen.

Bewerte "Flucht von Novgorod"!

Bisherige Bewertungen: 260
Aktuelle Bewertung: 4,7/5

Sicherheits-Beschränkungen

über 125cm
unter 125cm

Technische Daten "Flucht von Novgorod"

HerstellerGerstlauer
TypKataplektor
Baujahr2009 (16 Jahre)
Fahrhöhe35 m
Maximale Neigung97°
Geschwindigkeit (max.)100 km/h
Beschleunigung
(0-100 km/h)
1.4 Sekunden
Inversionen1
Kapazität900 P/h
Fahrzeit00:01:50 min
Anzahl der Züge4
Personen pro Zug8

Weitere Fotos (19)

Timeline der Anlage