Zurück zur Startseite
2021-03-08 18:47:30 - 874 Aufrufe

Serengeti macht die Tore auf

Von Klaus Müller

Die ersten Gäste kommen - Tierland und Affenbereich sind geöffnet - Hygienisches Konzept stimmt - Freundliche Mitarbeiter

"Ich, mein gesamtes Team und die Tierbewohner des Serengeti Park freuen uns tierisch, die Genehmigung bekommen zu haben wieder unsere Tore für unsere Gäste zu eröffnen,“ sagt Fabrizio Sepe, Direktor des Serengeti-Parks Hodenhagen, als sich am Montagmorgen endlich die Tore des größten deutschen Safariparkes auftaten.

Selbst den Tieren im sonnendurchfluteten Park schien man es anzumerken, dass es einfach gut war, dass die ersten Autos wieder auftauchten. Es war ein Start mit wenigen Gästen, klar an einem Montag ohne jede Ferien mit einem Publikum, in dem die kleinen Kinder dominierten, die mit ihren Eltern oder eben mit Omi und Opi bei geschlossenen Fenstern durch das Tierland fuhren.

Fabrizio Sepe hatte den Park herausgeputzt, hatte für eine totale Sicherheit für alle Gäste gesorgt, aber trotzdem auch eine wunderschöne Kombination zur aufkeimenden Natur mit vielen aktiven Tieren anzubieten. Die Besucher können, so Sepe, ein kleines Stückchen Normalität wieder genießen. Vor allen Dingen die Kinder können die beliebten Tieren wieder hautnah fast wie in freier Wildbahn beobachten. „Unser Hygienekonzept wurde noch einmal überarbeitet und unsere Mitarbeiter wurden sehr streng auf die neusten Hygienevorschriften gebrieft so dass ein Besuch bei uns im Park auch durch die Affengehege in absoluter Sicherheit wahrgenommen werden kann", macht der Parkchef noch einmal überdeutlich.

Foto: Klaus Müller
Serengeti-Park geöffnet - so lautet ab heute der Hinweis an der Einfahrt zum Park

Es darf ganz vorsichtig losgehen im Park. Genauso zaghaft wie sich die Blätter und Blüten in freier Natur jetzt öffnen, soll es auf dem riesigen Parkgelände zugehen. Und trotzdem hat man seine großartigen Erlebnisse, sieht eine riesige Herde mit Damwild vorbeiziehen, mit einem mächtigen Leithirschen voran, erlebt viel Nachwuchs in anderen Bereichen des Parks, ist begeistert und fasziniert von den Löwen und Tigern, sieht die große Elefantenherde, freut sich an den einzigartigen und so neugierigen Giraffen, wird sicherlich bald auch die kleinen Nashornbabies entdecken und viele andere Überraschungstiere mehr. Den kleinen Bonbon gibt es obendrauf, wenn man mit seinem Auto oder mit dem Safaribus durch den Park gefahren ist: Zu Fuß kann man ins Affenland schauen, sicher auch die ersten kleinen Babies dort entdecken. In einem pickepacke - sauberen Park, der mit bis zu 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Start in dieses für alle wieder sehr spannende Jahr gehen wird, wenn hoffentlich um die Osterzeit noch mehr geöffnet sein darf. „Darauf warten wir alle sehr!“ sagt Sepe, er bleibe immer Optimist.

Foto: Klaus Müller
Die weißen Löwen sonnen sich und genießen das schöne Märzwetter