Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2019-09-06 20:28:14 - 583 Aufrufe

Barrierefrei im Heide Park - Es ist fast alles perfekt

Von Klaus Müller

Trotzdem sagt Stephen Nugnis: „Wir sind erst am Anfang eines langen Weges“ - SoVD testet den größten norddeutschen Freizeitpark.

Da staunten selbst die Experten des Sozialverbandes Heidekreis, als sie im Rahmen des Freizeitpark-Tests den dritten Vergnügungspark im Landkreis besuchten. Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann: „Das haben wir überhaupt nicht erwartet. Dieser Park scheint das Thema Barrierefreiheit schon seit Jahren angepackt zu haben. Er ist fast perfekt.“ Stephan Nugnis, Qualitätsmanager des Parks und Gastgeber in Soltau, ist da noch ein klein wenig bescheidener. „Wir sind am Beginn eines langen Weges in die richtige Richtung. Es ist noch einiges zu tun in diesem Bereich.“ Darum arbeitet der Park seit geraumer Zeit mit Fachleuten und Verbänden, beispielsweise mit der Lebenshilfe und nun vielleicht auch mit dem SoVD Niedersachsen, eng zusammen, um Ideen zu sammeln und umzusetzen, damit für jeden Besucher das Parkerlebnis im Heide Park ein Gutes werden wird.

Die Verantwortlichen des Heidekreis hatten noch kleine Mängel gefunden, die von Stephen Nugnis und seiner Pressesprecherin Svenja Heuer dankbar aufgenommen wurden. So sind die Behinderten-Parkplätze auf P 1 am Park zwar reichlich vorhanden, aber zu eng. „Das können wir lösen,“ sagt Nugnis sofort zu. Gut ist die vor Jahren angelegte Zuwegung für Rollstuhlfahrer neben dem Kopfsteinpflaster auf einem „glatten“ Weg zum Eingang. Auf dem Parkplan entdeckt Rollstuhlfahrerin Annette Krämer, dass es vielleicht besser sei, die Hinweise für behindertengerechte WCs mit einem entsprechenden Logo zu kennzeichnen. „Da schaue ich als erstes drauf.“ Auch hier ist ein einfaches Erledigen möglich.

Überrascht waren die SoVD-Experten von den gut ausgestatteten behindertengerechten Toiletten im Park. Bis auf Winzigkeiten hatten sie hier überhaupt nichts auszusetzen. „Das ist für uns absolut ok.“ Das Team ist angetan von den zahlreichen Ruhezonen, freut sich über einen sehr sauberen Park und hilfsbereite Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Stephen Nugnis berichtet von zahlreichen Aktivitäten in Richtung behinderter Menschen. Wir werden auch einen Extra-Flyer entwickeln, mit dem wir auf unsere Serviceleistungen hinweisen wollen.“ Schulungen zum Thema Barrierefreiheit und Gästefreundlichkeit stehen regelmässig auf der Tagesordnung. Anneliese Heller, SoVD-Vorstandsmitglied: „Damit ist der Park weit führend im Heidekreis.“ Man sei gut aufgestellt.

Foto: Klaus Müller
Der SoVD Heidekreis besuchte mit seinem Vorstandsteam des Heide Park und wurden von Qualitätsmanager Stephen Nugnis und Pressesprecherin Svenja Heuer empfangen. Mit dabei Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann, Annette Krämer und Anneliese Heller.

Eine Fahrt mit Colossos

Das sieht auch Annette Krämer, Kreisfrauensprecherin und Rollstuhlfahrerin, so. Sie konnte sich sogar einen langgehegten Wunsch im Heide Park erfüllen, einmal im Leben mit der größten Holzachterbahn Europas, Colossos, fahren zu dürfen. Dank perfekter Betreuung des Colossos-Teams klappte auch das für eine sportliche Rollstuhl-Benutzerin, die nach der Fahrt über den Holzgiganten nur noch begeistert war: „Das war einfach irre.“

Man wird sicherlich als Person mit einer Behinderung nicht alles fahren können im Park, auch nicht fahren dürfen, weil es trotzdem auch strenge Vorschriften gibt, geben muss, sagt Stephen Nugnis. Aber man kann einige spannende Dinge auch mit der Rollstuhl-Behinderung erleben oder mit anderen Erschwernissen. „Unser Team hilft gern dabei,“ sagt Nugnis, der mit großem Herzen diese Aktion begleitet hat.  

SoVD-Freizeitpark-Aktion sehr erfolgreich

SoVD-Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann zieht abschließend eine kurze Bilanz des Freizeitpark-Tests: „Ich glaube, wir haben allen drei Parks wichtige Anregungen geben können und werden im kommenden Jahr erneut einen Besuch abstatten.“ Man freue sich beim SoVD darüber, dass die Parks angekündigt haben, die Tipps aufzunehmen und – wenn irgendwie möglich – umzusetzen.

Quelle: Klaus Müller

Warning: mysql_num_rows() expects parameter 1 to be resource, null given in /www/htdocs/v035752/lib/park_source.inc.php on line 5357