Freizeitpark-Welt.de Icon sehr klein
Zurück zur Startseite
News Kategorie Sonstiges
2022-05-08 11:42:02 - 2699 Aufrufe

Ein Wochenende im Heide Park Resort

Von Andrej Woiczik

Andrej war am ganzen Wochenende im Heide Park Resort unterwegs und hat dabei auch im Heide Park Abenteuerhotel übernachtet. Einen Bericht vom Wochenende und dem Status Quo im Heide Park gibt es nachfolgend bei uns.

Auf ein Wort (oder mehr?)

Seit 1985 bin ich regelmäßiger, erlebnishungriger Besucher im Heide Park, sowie von 2008-2017 Übernachtungsgast im ehemaligen Hotel Port Royal. Zwischen 2014 und 2015 wurde das Hotel Port Royal komplett renoviert, verändert und mit einer neuen Thematisierung versehen. Aus dem Piratenhotel wurde nun das Abenteuerhotel. Die Gäste können seitdem unter anderem in Piraten-, Dämonen-, Western- oder Dschungelzimmern usw. nächtigen und werden vom Abenteurer Lord Alexander Explorus, welcher ebenfalls in das Themenhotel des Heide Park Resort zog, begrüßt. Jeder Winkel des Hotels erzählt mit zahlreichen und wundersamen Mitbringseln und Artefakten von den Reisen seines Hausherrn durch viele Welten. Seit dem Jahr 2015 vollzog aber das ursprüngliche Leistungsspektrum im Hotel eine 360 Grad Wendung. Die Auswahl der Speisen beim abendlichen Büffet wurde insbesondere im Dessertbereich stark eingeschränkt, die international hochwertigen Abendshows gänzlich in den Folgejahren eingestellt und das hochgepriesene Spaßbad kam sehr schnell an seine Kapazitätsgrenzen und schränkte im zweiten Jahr seiner Eröffnung bereits massiv die Öffnungszeiten ein. Dafür stiegen die Zimmerpreise innerhalb von 9 Jahren um 150%. All das führte dazu, dass wir bis zum zweiten Mai-Wochenende 2022 trotz zahlreicher Besuche im Heide Park, anderweitig nächtigten.

Anhaltender Fahrgeschäftsverlust

Bevor es aber ab der kommenden Woche auf eine US-Ostküstentour (mit einigen Freizeitparks & Zoos) geht, zog es uns aber noch einmal in „unseren ehemaligen Lieblingspark“. Das seit der Wiedereröffnung von Colossos - Kampf der Giganten am 19. April 2019 und der Eröffnung von „Ghostbusters 5 D“ zwei Jahre zuvor, das Angebot an Fahrgeschäften nicht erhöht worden ist, liegt sicher einerseits an der weltweiten Corona-Pandemie, anderseits aber wohl auch an der Geschäftspolitik von Merlin Entertainment. In diesem Jahr wurde laut Heide Park Geschäftsführung annährend 3 Mio. € in die Erhaltung und Erneuerung des Heide Parks investiert. Darunter 300.000 € für eine neue Steuerung für Scream und 80.000 € für die Erneuerung des Lifts von Big Loop. Leider verließ aber erneut eine Attraktion in dieser Saison den Park, diesmal der beliebte Panoramaturm. Somit verließen seit 2015 folgende Fahrgeschäfte den Park: Märchenfahrt von Mack Rides, Aqua Spin von Huss, El Sol von Huss, Huracan von Fähtz, Koggenfahrt von Mack Rides, Lady Moon von Huss, Okti von Schwarzkopf und Panorama Turm von Ride Trade / Intamin AG. Des Weiteren werden ehemals genutzte Attraktionsflächen wie das Heide-Dorf (ehemaliges Aushängeschild des Parks), die Monza-Piste, der Bereich Santa Maria-Kinderlok Old 99, die Wasserfläche auf dem der Mississippi-Dampfer seine Runden zog und die Shows auf der Seebühne mit ihren 800 Sitzplätzen die Zuschauer begeisterte, sowie 3/4 vom Mayatal, leider bislang nicht mehr für neue Attraktionen genutzt und bilden unschöne Perspektiven im Park. Näheres zu den geschlossenen Attraktionen findet Ihr in unserer Park-Historie . Wer jetzt denkt, soviel negative Zeilen zu meinem ehemaligen Lieblingspark der hat Recht, dennoch kaufe ich mir jährlich seit dem Jahr 2002 eine Heide Park Jahreskarte, Merlin Abenteuerpass oder wie auch immer sich dieses Produkt innerhalb der letzten 20 Jahre so nennt und besuche weiterhin jährlich mehrfach diesen Freizeitpark zwischen Hannover, Bremen und Hamburg.

Der Heide Park im Vergleich mit den Top-Freizeitparks in Deutschland

Trotz dieser sehr unschönen Fakten bietet das Heide Park Resort zahlreiche Fahrattraktionen seinen 1,6 Millionen Besuchern (vor der Corona-Pandemie), welche in dieser Vielzahl in Deutschland zu den Top 3 zählen. Die Thematisierung im Park insbesondere an den Fahrgeschäften ist schon in den letzten Jahren verbessert worden, reicht aber bei weitem nicht an die „Erlebniswelten“ im Phantasialand oder Europa-Park heran. Die nunmehr über 11 Jahre alten Aussagen von Nick Varney (Merlin Entertainments Chief Executiv Officer), dass der Heide Park zur Nummer 1 in Deutschland werden soll (Quelle: Hamburger Abendblatt vom 29.01.2011) liegen auch wie Blei herum und konnten bislang (und werden sicher auch nicht) nicht ansatzweise umgesetzt werden. „Merlins Liebling“ in Deutschland ist das Legoland Deutschland in Günzburg, dort wurde in diverse Hotels und Fahrgeschäfte seit diesem Zeitpunkt vor 11 Jahren über 150 Millionen Euro investiert und im kommenden Jahr wird ein weiterer neuer Themenbereich mit großer Fahrattraktion und einem Investitionsvolumen im zweistelligen Millionenbereich errichtet. Von solchen Investitionen träumen die alten und nunmehr neuen Parkverantwortlichen in Soltau. Besuchertechnisch hat das Legoland bereits den Heide Park mit 1,88 Millionen Besucher im Jahr 2019 um 280.000 Besucher überflügelt und setzt nun zum Sprung auf das Phantasialand an. Der Heide Park kämpft mit dem Movie Park, den Karls Erlebnisparks und dem Hansa Park um dem „Platz neben dem Podium“.

WhatsAppAndrejHeidePark (7).jpeg
Foto: Andrej Woiczik |
Ein Postkartenmotiv - Das Heide Park Abenteuerhotel bei unserer Ankunft

Nach dieser umfangreichen „Abhandlung“ von „Träumen und der Realität“ widme ich nun wieder dem „Tagesgeschehen“.

Tolle Tage im Heide Park Resort

Mein Wecker klingelte bereits um 4.30 Uhr im Süden von Berlin. 373 km Fahrtstrecke lagen vor zwei Berliner Freizeitparkfans. Um 6.00 Uhr ging dann die Fahrt los, trotz eines kleinen Staus auf der A2, kamen wir bereits um 9.15 Uhr im Abenteuerhotel an. Einchecken, Termine für den Besuch im Sultans Spaßbad online im Hotel reservieren (Öffnungszeiten derzeit 17.00-21.00 Uhr, Verweildauer 45 Minuten mit vorheriger Online-Buchung) und dann um 9.35 Uhr ging es durch den Eingang für Hotelgäste in den beliebten Freizeitpark in der „Lüneburger Heide Area“. Wie immer zum Beginn seit 10 Jahren ging es als erstes zur flotten Fahrt auf „Krake“. Bevor es dann weiter zu einer der besten Holzachterbahnen der Welt ging, begaben wir uns aber erst einmal auf eine kleine Tour durch den Heide Park.

Veränderungen und Neues in der Saison 2022

Das sehr schöne Gebäude „aus der Gründerzeit in den 80ziger Jahren“ in dem bis zu Beginn dieser Saison der Express Buttler Shop beheimatet war, steht nunmehr (wie leider zu viele Gebäude) leer. Einige der Boote der Floßfahrt wurden überarbeitet und erstrahlen im neuen Glanz. Beim Wirtshaus des Admirals wurde die Terrasse renoviert. Auf der Wiese vor dem Wirtshaus und der Krake wurden Liegestühle aufgestellt, die die Verweildauer in diesem Bereich erhöhen soll. Das Gipfelhäuschen im Bereich Transsilvanien wird nun extern durch das Hamburger Startup "First Love Coffee" betrieben. Neben Kaffeespezialitäten gibt es hier nun Waffeln in Herzform. Einige neue Wartezeitenanzeigen kann man an einigen Plätzen im Park erblicken. Einige Gebäude der ehemaligen Wildwasserbahn 2 wurden renoviert, hoffentlich wird uns da in Zukunft auch mal wieder eine neue Fahrattraktion erfreuen. Platz dafür ist ja in diesem Bereich genug. In der Drachengrotte wurde das Mühlenrad am Grottenblitz Gebäude erneuert. Außerdem wurde an die Einfahrt in die Grotte der Bootsfahrt eine neue Leitung für Nebelfluid verlegt, so dass bereits hier Nebel gemacht werden kann. In der Grotte selbst wurden neue hellere Lichter installiert. Zudem speien der Eis und der Feuerdrache nun weniger Nebel. Beim Mountain Rafting wurde auch einiges renoviert. Bei der Tunneldurchfahrt zu Beginn der Fahrt wurden am Anfang und am Ende große Stahlstrukturen aufgestellt und mit Holz verkleidet. Der erste Wasserfall wurde in der Winterpause wiederhergestellt und kommt wieder als großes Bergmassiv daher. Die Brücke wurde weiter renoviert. Das Eingangsschild des Raftings wurde neu lackiert. Die Boote selbst wurden ebenfalls überarbeitet. Es kann jetzt fleißig spekuliert werden, ob hier demnächst eine neue Thematisierung oder eine „Aufhübschung“ der Anlage uns erfreuen wird? Außerhalb des Parks gibt es auch einige Neuerungen.
PKW-Parkplatz: An der Parkplatzzufahrt wurden zwei neue Auffahrten geschaffen. Bei allen Parkplatzzufahrten sowie der Hotel / Camp Zufahrt wurden Schranken installiert, so dass es nur noch mit vorgekauften Ticket möglich sein wird auf dem Parkplatz zu fahren. Es wird jedoch, zumindest in der Anfangsphase, noch ein Kassierer vor Ort sein, so sagte man uns im Gespräch. Im Abenteuerhotel wurden zusätzliche sieben Peppa Pig Zimmer neu geschaffen. Die zahlreichen Wartezeiten-Anzeigentafeln zeigten an diesem Freitag Anfang Mai, bei meist sonnigem Wetter und 16-21 Grad, 0 bis 5 Minuten Wartezeiten bei den sehr vielen Fahrattraktionen an. Selten haben wir den Park so leer gesehen wie heute, schätzungsweise 5.000-6.000 Besucher waren es höchstens an diesem Tag.

Das sehr verwaiste Mayatal sah man in gänzlicher Schrecklichkeit, wohl mit Montezumas Rache befallen, bei einer der zahlreichen Fahrten mit Colossos „von oben“, welche immer noch einer der besten Holzachterbahnen der Welt ist. Was für ein Genuss die Bahn zu fahren. Auch „Krake“, „Fluch der Dämonen“ und „Desert Race“ sind erstklassige Fahrgeschäfte bzw. Achterbahnen. Scream und Käptn’s Törn waren an diesem Freitag „down“. Ansonsten haben wir bis 16.30 Uhr die unzähligen Fahrten im Heide Park sehr genossen. Wie schon vor etlichen Zeilen aufgeführt, von der Vielfalt an Fahrgeschäften zählt der Heide Park zu den besten Freizeitparks in Deutschland, ist aber weit entfernt die Vorstellungen von Nick Varney aus dem Jahr 2011 umzusetzen.

WhatsAppAndrejHeidePark (4).jpeg
Foto: Andrej Woiczik

Unser Aufenthalt im Heide Park Abenteuerhotel

Koffer aus dem Auto holen und ab ins sehr schöne Hotelzimmer (Doppelzimmer) im Heide Park. Nach dem leckeren Abendessen in Büffetform mit erstklassigen Vor- und Hauptgerichten und für ein Hotel dieser Preisklasse unzureichendem Dessertbüffet, ging es für 45 Minuten ins Spaßbad, wo wir neben ca. 30 weiteren Personen sehr viel Spaß hatten. Eine tolle Bereicherung für das Hotel, wenn gleich die Öffnungszeiten weiterhin verbesserungswürdig sind. Nach einem ordentlichen Frühstück wollten wir eigentlich um 9.30 Uhr, das uns zuvor bekannte „Early Opening“ für Hotelgäste nutzen, aber man kann derzeit zwar um 9.30 Uhr in den Heide Park, aber die Fahrgeschäfte öffnen alle erst um 10.00 Uhr. Beim Schreiben dieser Zeilen in „unserer Mittagspause“ an einem leicht bewölkten Samstag bei derzeit 16 Grad lässt sich aber sagen, dass der Heide Park am heutigen Samstag deutlich besser besucht ist als gestern. Uns gefällt es, trotz der aus unserer Sicht berechtigten Kritik am Heide Park, sehr gut.

Insgesamt bietet das Heide Park Resort mit dem Abenteuerhotel eine sehr ordentliche Unterbringung für auswärtige Heide Park Besucher mit leichten Verbesserungsmöglichkeiten im Service, bei sehr netten und freundlichen Mitarbeitern*Innen. Der Park zählt mit seiner Gesamtzahl an Fahrgeschäften zu dem Besten was es derzeit in Deutschland gibt, verdirbt sich aber diesen sehr guten Eindruck mit unzähligen „unschönen Stellen“ im Park, welche sehr nachhaltig den Gesamteindruck trüben. Dennoch ist ein Besuch im Heide Park immer empfehlenswert. Im Spätsommer bzw. Herbst werden wir sicher wieder aus dem Heide Park berichten.

Quelle: Andrej Woiczik