Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2014-07-06 00:00:00 - 4549 Aufrufe

Zukunft und Gegenwart im Freizeitpark Plohn

Von Andrej Woiczik

Der Freizeitpark Plohn investierte in den letzten Jahren in zahlreiche Attraktionen. Freizeitpark-Welt.de blickt ein wenig zurück und wagt einen Blick in das kommende Jahr.

Der Freizeitpark Plohn (ehemals Erlebnispark Forellenhof Plohn) war der erste nach der Wende gebaute Freizeitpark in den neuen Bundesländern und erfreut sich vor allem seit der bisher größten Investition des Parks (5,1 Mio. Euro), nämlich der 2009 errichteten Holzachterbahn El Toro, bei den Besuchern immer größer werdender Beliebtheit. So stiegen die Besucherzahlen stetig und erreichten 2013 gut 300.000 zahlende Besucher. In den Folgejahren entstand 2011 das liebevoll thematisierte ""Plohnidorf" inkl. der Zierer Familienachterbahn ""Plohseidon" und einem Nostalgie-Karussell, welches vorher im Heide-Park die Besucher erfreute. 2012 folgte Ostdeutschlands erste Indoor-Themenfahrt namens Plohnis Tauchfahrt und im Jahr drauf wurde der Themenbereich "Gallier-Dorf mit der Hauptattraktion River Splash"- von ABC-Rides mit Namen "Fluch des Teutates eröffnet. Vom 19 Juli bis 30 August 2014 wird es besonders mystisch. In den Mittsommernächten öffnet der Freizeitpark Plohn als einziger Freizeitpark Deutschlands jeden Samstag bis 23.00 Uhr und neben einer atemberaubenden Atmosphäre werden den zahlreichen Besuchern viele Überraschungen geboten.

Was wird die Besucher in den Folgejahren erfreuen?

Im kommenden Jahr wird in der ehemaligen Reithalle die Familien-Achterbahnattraktion (Mack- Powered Coaster) "Miniwah & Das Geheimnis von Gold Creek City" mit einer Multimediaschau, einem Mini Topspin und einem neuen Themenrestaurant eröffnet werden. Dafür wird die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Mack Rides aus Waldkirch fortgesetzt, das Marktführer in der Entwicklung von Freizeitparkattraktionen ist. Des Weiteren soll der Freizeitpark Plohn in der zukünftigen Entwicklung als Mehrtagesdestination von sich Reden machen, so Geschäftsführer Lutz Müller im Gespräch mit Freizeitpark-welt.de Redakteur Andrej Woiczik. So wurde bereits in diesem Jahr für fast eine Million Euro, der zum Freizeitpark Plohn-Areal dazu gehörige Gasthof "Zur alten Brauerei", renoviert und vier neue detailverliebte Märchen-Suiten entstanden dort. Außerdem bestehen Pläne den Freizeitpark Plohn als Resort mit einer Bungalowsiedlung mit bis zu 600 Betten mittelfristig auszubauen.

Im Park soll nach und nach die Gastronomie auf neue Bedürfnisse der Besucher umgestellt werden. Im Steakhouse über der Reithalle gibt es die ersten Veränderungen. "Mit dem neuen Burger-Angebot wollen wir die wachsende Nachfrage bedienen", so der Geschäftsführer Lutz Müller zum Grund für die Neuerungen. Dringender Handlungsbedarf herrsche auch im Saloon, wo die Selbstbedienungstheke nicht mehr ganz zeitgemäß sei. "Wir werden vieles auf den Prüfstand stellen und nach und nach verändern. Das sind die vielen Dinge, die Zeit und Geld kosten und die der Gast oft gar nicht richtig wahrnimmt". Des Weiteren äußerte sich Geschäftsführer Lutz Müller über Spekulationen in einigen Freizeitpark-Fanforen zu einer Neuheit im Jahr 2016, dass erst einmal die laufende Saison erfolgreich abgeschlossenen werden und das der Mack- Powered Coaster im kommenden Jahr die Besucher zahlreich in den Freizeitpark Plohn locken soll. Diese beiden Ziele haben oberste Priorität und daher gibt es derzeit keine Neuheitsplanungen für eine neue fahrende Attraktion im Jahr 2016.

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Artikel