Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2018-03-12 20:02:03 - 362 Aufrufe

ITB 2018 - Teil 3: Neues aus Deutschland und Europa

Von Andrej Woiczik

Am letzten Messetag schien die Sonne bei 17 Grad und ließ den Urlaubsgefühlen auf der größten Reisemesse der Welt freien Lauf. Nach Nordamerika und dem Nahen Osten geht es im letzten ITB-Teil um die einheimischen Freizeitparks und alles was man in Europa 2018 noch so erleben kann.

Europa-Park

Das sechste Europa-Park Hotel entführt die Hotelgäste in die Geschichte von mutigen Abenteurern, die auf der Suche nach dem „Wasser des Lebens“ die nordischen Meere bereist haben. Dabei sind sie Wesen begegnet, die nie zuvor ein Mensch gesehen hat. Direkt an der neuen Wasserwelt gelegen, wird das Hotel „Krønasår“ im Frühjahr 2019 seine Tore öffnen.

Das Hotel ist ein Naturkundemuseum der besonderen Art und beherbergt neben den Übernachtungsgästen auch historische Artefakte des „Adventure Club of Europe“. Nach einem ereignisreichen Tag in der beeindruckenden Wasserwelt „Rulantica“ bietet das neue Themenhotel seinen kleinen und großen Gästen eine stilvolle Unterkunft im nordischen Ambiente. Das gastronomische Angebot umfasst neben einem großzügigen Familienrestaurant im Stil eines alten Bootshauses auch ein Fine Dining-Restaurant. Ergänzt wird das gastronomische Angebot durch eine Bar sowie ein Café. Für wissenshungrige Abenteurer wird der Aufenthalt zu etwas ganz besonderem. Neben den 276 thematisierten Zimmern, warten 28 liebevoll gestaltete Suiten mit einer Zimmergröße von bis zu 89 Quadratmetern darauf entdeckt zu werden. Eine Brücke, welche das Hotel „Krønasår“ mit der neuen Wasserwelt verbindet, ermöglicht den Übernachtungsgästen einen exklusiven Zugang zu „Rulantica“. Zudem stehen zwei vielfältig nutzbare Veranstaltungsräume im Hotel zur Verfügung, die das Confertainment-Angebot des Europa-Park erweitern. Auf der ITB wurde ein großes Modell der Hotelanlage vorgestellt und zeigte erstmals den Interessierten, wie ab 2019 das sechste Europa Park Hotel aussehen soll.

Legoland Deutschland

Auch das Legoland präsentierte das neue Pirateninsel-Hotel als Legostein Modell. In diesem Jahr wird dieses neue Hotel eröffnen und bereichert somit das Portfolio im Hotelangebot des Resorts. Marion Pachmann (Senior PR Manager) informierte unseren Redakteur über die Neuheiten dieser Saison insbesondere wurde das neue Hotel näher vorgestellt. Dieses neue Hotel ist nur 10 Minuten vom Eingang des Themenparks entfernt und bietet eine erstklassige Thematisierung und liebevoll gestaltete Familienzimmer.

Foto: Andrej Woiczik
Modell vom Anfang 2019 eröffnenden Hotel Krønasår direkt neben dem Wasserpark Rulantica

Sächsische Freizeitparks

Erstmals waren die sächsischen Freizeitparks Sonnenlandpark Lichtenau, Freizeitpark Plohn, Belantis, Kulturinsel Einsiedel und der Saurierpark auf der ITB vertreten. Aus diesen Freizeitparks standen Mitarbeiter Rede und Antwort.

Therme Erding

Maximilian Maier (Event&Messeleitung der Therme Erding) präsentierte das Urlaubsparadies vor den Toren Münchens. Die grösste Therme der Welt bietet als meist besuchter Wasserfreizeitpark Europas u.a. 26 Rutschen, ein Wellenbad, sowie das 5* Sterne Hotel Victory. BigWave heißt das neue Highlight in diesem Jahr. Die weltweit einzigartige Sommerrutsche startet auf 17 Meter Höhe und bietet auf über 160 Metern doppeltes Rutschenerlebnis. Mit der Kombination von Sidewinder und Boomerang entsteht derzeit Deutschlands erste Hybridrutsche. Spektakulär kombiniert: rasanter Start, hoch hinaus in den Boomerang, flotte Kurvenfahrt und dann mehrmals auf und ab schaukeln in den Sidewinder. Diese Neuheit ist dann die 27. Rutsche in der Therme Erding.

Und sonst in Europa?

Einige europäische Freizeitparks präsentierten sich auch auf der diesjährigen ITB. Das Gardaland informierte durch seine PR-Manager die Pressevertreter über das neue Peppa Pig Land und bewarb sehr offensiv seine beiden Hotels.
Aus Spanien war der Loro Parque & der Siam Park, sowie die PortAventura World auf der ITB vertreten gewesen. Leones de Angola heißt die neue Löwenanlage im Loro Parque. Auch 2018 eröffnet im Siam Park die Rutschenanlage Singha.
Da im Ferrariland die Besucherzahlen im letzten Jahr weit unter 1 Mio. lagen, eröffnet in wenigen Tagen ein neuer Kinderbereich mit 5 interessanten Fahrgeschäften. Auch sollen zwei neue Shows mehr Besucher als bisher anlocken. Es wird auch ein Kombiticket beider Parks zur Sommersaison geben. Im PortAventura Park wurde der für dieses Jahr angekündigte Darkride auf 2020 verschoben und auch für 2019 soll nach derzeitigem Stand in die Renovierung bestehender Fahrgeschäfte investiert werden.

ITB-Fazit

Ein Plus von rund fünf Prozent bei den Geschäftsabschlüssen auf der ITB Berlin 2018 gegenüber dem Vorjahr und allerbeste Prognosen für die kommenden Monate: Die internationale Reiseindustrie steuert dynamisch auf ein glänzendes Rekordjahr zu. Zum Abschluss der ITB Berlin präsentiert sich die weltumspannende Branche äußerst robust und optimistisch wie seit Jahren nicht mehr. Die Hochstimmung spiegelt sich auch in der Bilanz der fünftägigen Leistungsschau auf dem Berliner Messegelände wider: Die bereits seit Monaten nahezu ausgebuchte Messe hat ihre Bedeutung als zuverlässiges Konjunkturbarometer und richtungsweisender Kompass eindrucksvoll untermauert. Mit rund 110.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland konnte die ITB Berlin ihre dominante Position als wichtigster Marktplatz der internationalen Reisebranche erneut ausbauen. Trotz des frühlingshaften Wetters strömten am Samstag und Sonntag rund 60.000 Privatbesucher in die Messehallen und nutzten das breite Informationsangebot der Aussteller.

Foto: Andrej Woiczik

Nicht so positiv war, dass viele Messestände, vor allem aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA, Kanada, Italien und Spanien, sowie bis auf 6 Ausnahmen, alle Freizeitpark-Anbieter bei den beiden Privatbesuchertagen nicht mehr anwesend waren. Enttäuschend auch, dass selbst an den Fachbesuchertagen viele Messestände bereits ab 15.00 Uhr verwaist waren. Viele deutsche Freizeitparks wie der Heide Park, der Hansa Park, der Erlebnispark Tripsdrill, der Movie Park oder auch das Phantasialand, welche in der letzten Dekade auf der ITB in zahlreichen Jahren vertreten waren, machen einen Bogen um die weltweit größte Reisemesse. Nicht nur die hohen Messestand-Mieten, hohe Personal-und Übernachtungskosten sind Parameter dieser Entwicklung, sondern auch, dass die Werbung durch die sozialen Medien verstärkt worden ist und sie es nicht mehr nötig halten, für sich auf Messen zu werben.

Im Gegensatz zur EAS im letzten September in Berlin wurden auch keine Weltneuheiten verschiedener Freizeitparks präsentiert. Letztmalig informierte auf der ITB die PortAventura World vor zwei Jahren erstmalig über ihre geplanten Neuheiten für die Jahre 2017-2019 in einer großen Pressekonferenz. Ob im kommenden Jahr auf der ITB wieder eine Kehrtwende geschaffen wird ist möglich. 2019 eröffnen zahleiche Freizeitparks weltweit große Weltneuheiten in ihren Freizeitparks und da ist es gut möglich, dass dann mehr als 31 Freizeitparks/Wasserparks und Zoos vertreten sein werden.

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Attraktionen