Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite

Zoo Frankfurt - Tipps, Highlights und Informationen zum Besuch im Zoo / Tierpark

Ø 4.64 / 5
11 Bewertungen
Jetzt bewerten!
Standort: Frankfurt am Main | Hessen | Deutschland
Kategorie: Zoo / Tierpark
Eröffnung: 1858

Hunde (an der Leine): nicht erlaubt
Internet: www.zoo-frankfurt.de

 - 2015
Der neugestaltete Eingang zum Zoo Frankfurt

Der Zoo Frankfurt eröffnete bereits 1858 und ist damit nach Berlin der zweitälteste Zoo in Deutschland. Nach der kompletten Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde der Zoo unter Mitwirkung von Bernhard Grzimek fast komplett neu aufgebaut. In den letzten Jahren wurden einige Gehege saniert oder neu gebaut, so auch der 2008 eröffnete Borgoriwald, der die Menschenaffen beheimatet. Da der Zoo auf 11 Hektar mitten in einem Wohngebiet liegt, ist der Platz begrenzt und an besucherstarken Tagen wird es stellenweise doch etwas eng.

Ein Rundgang durch den Zoo

Sollte man einen verregneten Tag erwischen, ist das auch nicht schlimm, da es in den vielen Tierhäusern viele Info- und Mitmachtafeln gibt. Barrierefrei können auch die Kleinsten auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen. Etwas Besonderes sind die schöne Sumatra-Tiger-Anlage und das Grzimek-Haus, in dem es sehr dunkel ist, weil dort nachtaktive Tiere gezeigt werden, wie Erdferkel, Gürteltier und Fledermäuse. Das Nilpferd- und Nashornhaus sieht immer noch so aus wie vor vielen Jahrzehnten, hier wird hoffentlich auch bald modernisiert, die Vergrößerung der Löwenanlage ist wohl schon in der Planung. Das Seehund- und Seebärbecken kann man sich auch durch Glasscheiben von unten ansehen und dabei die Schwimm- und Tauchkünste der Tiere erleben. Im Exotarium gibt es auf 2 Ebenen viel zu sehen, u.a. Süßwasserkrokodile, Pinguine, Schlangen, Fische, Echsen und Spinnen. In der Vogelhalle mit großem Freiflugbereich kann man durch eine große Scheibe in die Futterküche schauen. Ein Streichelzoo mit Ziegen und ein Spielplatz runden die Zoo-Tour ab.

Mitten in der Stadt

 - 2015
Zwergotter-Anlage mit Wohngebiet im Hintergrund

Parken kann man kostenlos um den Zoo herum oder z.B. im Zoo-Parkhaus, Waldschmidtsraße 41. Der Zoo ist perfekt mit der U-Bahn (U6, U7) und der Straßenbahn (Linie 14) zu erreichen.

Die tolle Erreichbarkeit und der Eintrittspreis sind nur zwei Argumente, um dem Zoo einen Besuch abzustatten. Wer eine Essens- und eine ausgiebige Spielplatzpause mit einrechnet, kann hier mehrere Stunden Familienspaß haben.

Letzte Aktualisierung: 2020-01-28 03:20:47

Neues aus dem Zoo / Tierpark

Zahlen und Daten 2019 – der Zoo zieht Bilanz
Mit der Eröffnung der neuen Pinguin-Anlage, der Vorstellung der Zukunftsvision des Zoos, der Einführung des Online-Tickets und vielen Neuigkeiten aus dem Tierbestand war 2019 wieder ein ereignisreiches Jahr im Zoo.
Zooeingang Rhönstraße – immer beliebter
Vom 1. Mai bis 31. Oktober konnten Inhaber von Dauer- und Vorverkaufskarten den Zoo wieder durch den Eingang Rhönstraße betreten. Im Juni kam noch die Möglichkeit neu hinzu, Zootickets online zu kaufen und damit ebenfalls den Nebeneingang zu nutzen. Die Bilanz: Über 17.000 Eintritte konnten in den letzten sechs Monaten registriert werden.
Zoo Berlin | Bereit für den ersten Ausflug
Panda-Zwillinge bekommen ein Go! vom Zoodirektor
Zoo Dortmund | Mehr Platz, mehr Attraktionen: Zoo will Robbenanlage erweitern
Eine neue Robbenanlage, einen neuen Kiosk und eine barrierefreie WC-Anlage soll der Zoo Dortmund bekommen. Bis 2022 sollen die Maßnahmen fertiggestellt werden. Dann könnten Besucher*innen die Fütterung der Seelöwen und Seebären von einer Tribüne aus oder durch ein großes Panoramafenster beobachten.

Deine Meinung zum Zoo Frankfurt!

Der Eintrag wird nach kurzer Durchsicht von der Redaktion freigeschaltet. Dies dient dazu, dass Pauschalkritik und Spam nicht die Meinungen und damit auch die Parkbewertung verfälschen.
Name:
Ort (optional):
Mail:
Überschrift (optional):
Ihre Meinung:
Service inkl. Gastronomie:
Preis-/Leistung:
Gesamtbewertung desZoos: