Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2017-07-30 20:35:01 - 1610 Aufrufe

Mystische Mittsommernächte im Freizeitpark Plohn

Von Andrej Woiczik

Ein kurzes Resümee der Mystischen Sommernächte bei bestem Wetter

Ein ganz besonderer Höhepunkt in den Sommerferien, in diesem sehr verregneten Sommer, sind die "Mystischen Mittsommernächte". Redakteur Andrej Woiczik besuchte aus diesem Grund erneut, nach dem Freizeitpark-Welt.de Fantreffen zu Pfingsten, an den vorletzten "Mystischen Mittsommernächten" in diesem Jahr am 29.07. den Freizeitpark Plohn. Jeden Samstag seit dem 24. Juni wird den tausenden Besuchern neben einem facettenreichen Kinderprogramm und dem Lampionumzug mit Parkmaskottchen Plohni eine spektakuläre Multivisionsshow "Plohni im Tal der Märchen", für einen unvergesslichen Abend, geboten. Die Qualität dieser Show ist für einen so kleinen Freizeitpark, wie es der in Plohn nun einmal mit seinen 270.000 Besuchern im letzten Jahr ist, außergewöhnlich gut und bietet erstklassige 30 Minuten bis zum abschließenden Feuerwerk. Des Weiteren ist von Vorteil für die Besucher, dass alle Fahrgeschäfte bis 22:00 Uhr geöffnet sind.

Nach einer Fahrzeit von 2,5 Stunden kam unser Redakteur von Berlin kommend in Plohn an und erlebte bei Beginn der Parköffnung um 10.00 Uhr einen sehr ruhigen und „leeren Start“, so dass innerhalb von 2 Stunden alle Fahrgeschäfte ausgiebig gefahren werden konnten. Aber ab 12.00 Uhr füllte sich der Freizeitpark Plohn zunehmend und gegen 14.00 Uhr als wir Geschäftsführer Lutz Müller trafen, waren bereits über 4.000 Besucher im Park. Der bislang beste Besuch bei den diesjährigen "Mystischen Mittsommernächten" in diesem Jahr. Bis Parkschluss kamen aber noch einige Tausend mehr in den beliebten Freizeitpark im Vogtland.

Nach einer kleinen Pause (Erholung in der schönen Themenpension des Parks) sahen wir gegen 19.00 Uhr, dass die 2.500 kostenlosen Parkplätze vor dem Freizeitpark Plohn gänzlich überfüllt gewesen sind und auch bei den Fahrattraktionen gab es Wartezeiten u.a. bei der Wasserbahn von bis zu 60 Minuten. Ansonsten bei den anderen beiden Major-Rides El Toro und Miniwah zwischen 15 und 30 Minuten. Selbst um 19.00 Uhr strahlte die Sonne mit den Besuchern bei immer noch 27 Grad um die Wette. Ein besonderes Erlebnis ist natürlich El Toro in der Dunkelheit zu fahren, ein wirklich unvergessliches Vergnügen.

Foto: Andrej Woiczik

Nach der erstklassigen Multivisionsshow und dem Feuerwerk ging es dann gegen 22.40 Uhr in einem 6-minütigen Fußweg zurück zur Themenpension. Nach einem leckeren Frühstück am Sonntagmorgen war dann das nächste Ziel der Zoo Dresden wo uns eine interessante Koala Führung erwartete...

Quelle: Andrej Woiczik

Verwandte Attraktionen