Zurück zur Startseite
2018-04-22 20:11:52 - 1339 Aufrufe

Port Laguna und Avalon blühen auf

Von Torsten Jansen, Redakteur Freizeitpark-Welt.de

Freizeitpark-Welt auf Baustellenbesichtigung im Toverland! Und pünktlich zum Frühling sind die beiden neuen Themenbereiche des Toverlandes Port Laguna und Avalon immer deutlicher erkennbar.

Im neuen Eingangsbereich des Toverlandes, der Hafenstadt Port Laguna, erwecken immer mehr fantasievolle Gebäude zum Leben. Wunderschöne Farben entstehen überall, genau wie detailverliebte Verzierungen. Wie im Europa-Park folgen künftig nach den Kassenhäuschen die Eintrittsbereiche, wo die erworbenen Tickets eingescannt werden. Anschließend betreten die Besucher den Eingangsbereich Port Laguna mit fantasievoll thematisierten Gebäuden. Es folgt ein wunderschöner Blick in die Tiefe über das riesige Hafenbecken, so dass die Parkgäste direkt in eine mediterrane Stimmung versetzt werden.

"Fēnix wird sehr sanft zu fahren sein"

„Das Toverland wird erwachsen“, betont Tessa Maessen, die Managerin für Kommunikation. Über 200 Baumitarbeiter aus 12 verschiedenen Nationen erschaffen die neuen Welten und ihre einzigartigen Attraktionen. Die Veränderungen schreiten mit großen Schritten voran, so dass auch Stammgäste des beliebten Freizeitparks gespannt die rasante Entwicklung bestaunen. „Unglaublich, wie schnell alles voran geht“, stellt ein Freizeitparkfan fest, welcher den Baufortschritt fast täglich im Park oder über das Internet verfolgt. Am 7. Juli ist die Eröffnung der größten Erweiterung des Toverlandes.

Hauptattraktion ist Fēnix, ein sogenannter Wing Coaster aus der Schweizer Achterbahnschmiede Bolliger und Mabillard, deren Achterbahnen weltweit seit Jahrzehnten als Rolls Royce der Achterbahnszene gelten. Hauptgrund dafür ist deren patentiertes Kastensystem sowie die große Spannweite der Schienen, wodurch ein besonders sanftes Fahrgefühl ermöglicht wird. „Wir sind ein Familienpark und wollen jeder Altersgruppe angenehme Erlebnisse auf unseren außergewöhnlichen Attraktionen bieten“, kommentiert Tobias Scherrers, der Marketingleiter für Deutschland.

Foto: Torsten Jansen

Bei Fēnix hängen die Passagiere neben der Schiene, so dass die Beine frei in der Luft schweben und ein Gefühl des Fliegens entsteht. „Obwohl die Bahn mit ihren drei Überschlägen sehr spektakulär aussieht, wird sie sehr sanft zu fahren sein, darauf haben wir ganz besonders geachtet", stellt Tobias Scherrers heraus. Mit einer Höhe von 40, einer Länge von 813 Metern und einer Geschwindigkeit von 95 km/h ist die Bahn die längste ihrer Art in Europa und die einzige in den Beneluxländern. Die Netto-Fahrzeit wird ca. 1:45 Minuten betragen. Ein sogenannter Dive Drop, ein Immelmann und eine Zero-G Roll bilden die drei Überschlagselemente. Nicht zu vergessen ist ein großer Airtime-Hügel unmittelbar nach der ersten Fahrfigur, der unter einer Brücke endet. Besonders raffiniert dabei ist, dass dieser Hügel eine längere Ab- als Auffahrt hat, so dass der Flug in Schwerelosigkeit verlängert wird bis die Passagiere unter einer Brücke hinabtauchen.

„Wir haben uns für einen Wing Coaster von entschieden, weil er das Gefühl der Freiheit während eines Fluges besonders intensiv vermitteln kann“, erklärt Tobias Scherres. Alles ist bereits jetzt auf der Baustelle in seinen Grundzügen deutlich erkennbar. Das Steckenlayout wurde vom Designer des Toverlandes, Peter van Holsteijn, in Artworks vorgegeben und dann von den Schweizer Ingenieuren perfektioniert. Den Aufbau der Bahn übernimmt die Kult-Firma RCS aus Deutschland, welche international den besten Ruf genießt und bereits auf sämtlichen Kontinenten sehr erfolgreich und zuverlässig tätig war. 2 Züge mit jeweils 6 Wagen und vier Sitzen pro Reihe sorgen für eine theoretische Kapazität von ca. 1.000 Fahrgäste pro Stunde. Die Fahrgäste fliegen auf den Flügeln von Fēnix durch Merlins Zauberreich Avalon. Es wird ein Wartebereich für die erste Reihe, sowie ein separater für die Reihen 2 bis 6 zur Verfügung stehen. Allein die Kosten für Fēnix belaufen sich auf ca. 17 Millionen Euro.

Insgesamt investiert das Toverland ca. 35 Millionen Euro für die beiden neuen Themenbereiche. Mittlerweile ist der höchste Punkt der Achterbahn aufgebaut worden, der durch eine gehisste Flagge von Fēnix gekennzeichnet ist. Avalon, die Welt von Merlin, wächst von Tag zu Tag immer mehr. Deutlich erkennbar ist auch schon die Bootsfahrt Merlin’s Quest der Firma Mack aus Waldkirch. Diese Themenfahrt auf dem Wasser ist für die ganze Familie. Dabei gehen die Fahrgäste auf die Suche nach  Tir na nÓg, der Quelle des ewigen Lebens. Das detailreiche Stationsgebäude sowie das große Wasserbecken sind bereits klar zu erkennen. Die ersten thematischen Elemente, wie die riesigen Felsbrocken, sind bereits verbaut worden.

Foto: Torsten Jansen

Freizeitpark-Welt bedankt sich für die beeindruckende Baustellenführung und fiebert seinem eigenen großen Fantreffen am 1. September 2018 zum 15-jährigen Bestehen unserer Internetseite im Toverland entgegen, inkl. Extra Ride Time auf Fēnix. Vorverkaufsstart Mitte Mai 2018.

Der Bau von Port Laguna und Avalon mit Fēnix und Merlins Quest kann nun auch im Rahmen einer Making Of Serie auf dem YouTube Kanal des Toverlands mitverfolgt werden.

Quelle: Torsten Jansen, Redakteur Freizeitpark-Welt.de

Verwandte Attraktionen