Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
4,3
24
Bewertungen

Fenix

Wing Coaster von Bolliger & Mabillard
Höhe: 40 m | Länge: 813 m | Geschwindigkeit: 95 km/h | 3 Inversionen | Mindestgröße: 140 cm

In Avalon, der zweiten neuen Themenwelt, wird die keltische Mythologie um den großen Zauberer Merlin zum Leben erweckt. Herausragende Hauptattraktion ist Fenix, ein sogenannter Wing Coaster aus der Schweizer Achterbahnschmiede Bolliger und Mabillard. Bei Fenix hängen die Passagiere neben der Schiene, so dass die Beine frei in der Luft schweben und ein Gefühl des Fliegens entsteht. Das Rückhaltesystem wird von einer Art Weste geprägt, welche die Passagiere fest in den Sitz drückt.

„Obwohl die Bahn mit ihren drei Überschlägen sehr spektakulär aussieht, ist sie sanft zu fahren, darauf haben wir ganz besonders geachtet“, erklärt Tobias Scherrers, Marketingleiter für Deutschland. Mit einer Höhe von 40, einer Länge von 813 Metern und einer Geschwindigkeit von 95 km/h ist die Bahn die längste ihrer Art in Europa und die einzige in den Beneluxländern. Die Netto-Fahrzeit beträgt ca. 1:45 Minuten.

Schöne Queue

Doch bevor es bei Fenix in die Lüfte geht, wird erstmal das Eingangsportal in Form einer Höhle, in der wir der Legende nach, den Vogel finden, der wieder zum Leben erweckt werden soll. Die dunkle Umgebung sorgt in jedem Fall schonmal für eine atmosphärische Stimmung. Kurz bevor die Wartereihen auf die beiden Seiten, sowie der Single Rider Line aufgeteilt werden, trifft man dann auch Merlin, der vor unseren Augen den Vogel zum Leben erweckt. Kurze Zeit später befindet man sich dann im hübsch gestalteten Stationsbereich wieder, wo man sich für eine der vielen verschiedenen Reihen entscheidet. Nur kurze Zeit später geht es los und man durchquert einen dunklen Tunnel, bevor es kurz vor dem Lift noch einen Wassernebel-Vorhang gibt und es letztlich in die Höhe geht.

Die Fahrt

Nach dem Lifthill mit Kettenantrieb startet Fenix langsam in einen sogenannten Dive Drop. Es folgt ein Airtime-Hügel, der unter einer Brücke endet. Besonders raffiniert dabei ist, dass dieser Hügel eine längere Ab- als Auffahrt beinhaltet, wodurch der Flug in Schwerelosigkeit verlängert wird. Wir empfehlen: „Beine hoch!“. Anschließend fahren die Passagiere in eine Immelmann-Überkopffigur gefolgt von einer um fast 90 Grad geneigten Bodenhelix mit sehr hoher positver G-Kraft. Spätestens ab hier sind erste Ruckler deutlich zu spüren. Je weiter die Fahrgäste hinten oder außen sitzen, je mehr G-Kräfte auf den Zug einwirken, um so intensiver ruckeln die Sitze. Wir empfehlen nach Möglichkeit den Kontakt zur Rückenlehne irgendwie zu minimieren. Jetzt schießt Fenix in eine Zero-G Roll, dem letzten der drei Überschlagselemente. Hier sollte man jedoch nicht mit so viel Schwerelosigkeit wie beispielsweise bei der Black Mamba rechnen. Fenix taucht noch einmal unter einer Brücke durch, wo das Onride-Bild geschossen wird. Es folgt das Finale mit zwei heftigen Steilkurven und einer Rechts- / Linkskurvenkombination, wobei alle Achterbahnpassagiere nochmal durch geschüttelt werden. Das Fahrgefühl ist ähnlich wie beim Flug der Dämonen im Heide Park, auch hier bietet der B&M Wing Coaster ein besonders Erlebnis, weil unter den Fahrgästen keine Schiene zu sehen ist. Leider sind auch die typischen Ruckler dieses Achterbahntyps mehr oder weniger, in Abhängigkeit der Sitzposition, spürbar.

Wing Coaster im Allgemeinen bieten viele unterschiedliche Sitzpositionen, so dass sich die Fahrt auf der linken Seite deutlich von der rechten Seite unterscheidet. Hierdurch werden natürlich Wiederholungsfahrten deutlich interessanter. Ebenso unterscheidet sich das Feeling zwischen hinten und vorne deutlich. Unser Tipp: In den vorderen drei Reihen hat man das ruhigste Fahrfeeling und natürlich auch die besten Aussichten auf die atemraubende Fahrt mit Fenix.

Nach der Fahrt geht es übrigens eine Toverland-typisch recht steile Treppe hinunter (Djengu River lässt grüßen), bevor ein langer Gang den Weg in Richtung Merch-Shop freigibt. Es bleibt zu hoffen, dass es hier, direkt nach der Station , keine größeren Unfälle gibt. Im Shop kann man allerlei Fenix-Merch wie T-Shirts, Federn oder auch Tassen entdecken, die allesamt sehr schön gestaltet sind.

„Wir haben uns für einen Wing Coaster entschieden, weil er das Gefühl der Freiheit während eines Fluges besonders intensiv vermitteln kann“, kommentiert Tobias Scherrers. Das Streckenlayout wurde vom Designer des Toverlandes, Peter van Holsteijn, in Artworks vorgegeben und dann von den Schweizer Ingenieuren perfektioniert. Zwei Züge mit jeweils sechs Wagen und vier Sitzen pro Reihe für jeweils 24 Personen sorgen für eine theoretische Kapazität von ca. 1.000 Fahrgästen pro Stunde. Allein die Kosten für Fenix belaufen sich auf ca. 17 Millionen Euro, also knapp die Hälfte der gesamten Investition für die beiden neuen Themenbereiche.

Ein Artikel von Torsten Jansen

Björn meint ...!
Auch wenn ich nicht der ganz große Fan von Achterbahnen des Typs "Wing Coaster" bin, Fenix ist einfach eine super Achterbahn, die von Anfang bis Ende richtig Gas gibt und vor allem optisch natürlich besonders wuchtig ist. Der gesamte Themenbereich Avalon ist eine wunderbare Erweiterung, die das Toverland Qualitätsmäßig auch nach dem Magic Valley nochmal auf ein ganz neues Niveau hebt. Und da spielen eben auch die vielen kleinen Details mit. Wasser, dass von der Station auf die Wege läuft und Kindern viele Interaktionsmöglichkeiten bietet, ein Wartebereich, der von Anfang bis Ende durchthematisiert ist und ein Achterbahnzug, der optisch einfach eine Wucht ist. Doch es gibt halt auch ein paar kleine Details, die noch nicht so passen. Zum einen ist Fenix auf den hinteren, äußeren Rängen nicht so ganz laufruhig, bietet im ersten Abschnitt bis zum Lift (noch) Dunkelheit pur und die steilen Treppen am Ausgang der Station dürften für den ein oder anderen Stolperer sorgen. Doch hier wird sicher noch nachgebessert werden. Alles in allem ist Avalon und Fenix eine Top-Attraktion, die sich nicht mehr vor Efteling, Phantasialand & Co verstecken muss, sondern einfach selbst Maßstäbe setzt und viel Urlaubsfeeling bietet. Und weil da trotzdem noch etwas Luft nach oben ist gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen.
2018-07-12 20:16:49

Bewerte "Fenix"!

Bisherige Bewertungen: 24
Aktuelle Bewertung: 4,3/5

Sicherheits-Beschränkungen

140 - 195cm
unter 140cm

Technische Daten "Fenix"

HerstellerBolliger & Mabillard
TypWing Coaster
Eröffnung07.07.2018
Fahrhöhe40 m
Geschwindigkeit (max.)95 km/h
Länge813 m
Inversionen3
Kapazität1000 P/h
Anzahl der Züge2
Personen pro Zug24

Jetzt im Forum diskutieren!

Zu dieser Attraktion gibt es auch einen Foren-Topic. Diskutiere mit den anderen Usern über Fenix!
NEU 2018: Fenix - B&M Wing Coaster @ Toverland

Foto-Upload

Du warst selbst im Toverland und hast Fotos von Fenix gemacht? Dann teile Sie mit uns und lade deine Fotos jetzt hoch!
Fotos hochladen

Ähnliche Anlagen

Name Freizeitpark Baujahr
Flug der DämonenHeide Park Resort 2014
GateKeeperCedar Point 2013
The SwarmThorpe Park 2012
RaptorGardaland 2011
Wie findest Du Fenix?
Jetzt kommentieren
Abbrechen

Noch mehr Achterbahnen

Boomerang
Troy
Dwervelwind
Booster Bike

Attraktionen im Toverland

Karussell
Boomerang
Maximus' Blitz-Bahn
Back Stroke