Freizeitpark-Welt.de auf Twitter
Facebook
Youtube
Zurück zur Startseite
2016-04-24 20:38:37 - 1766 Aufrufe

Interview mit Christopher Flade

Von Andrej Woiczik

Christopher Flade über persönliche Projekte und seiner Geschichte

Interview mit Christopher Flade Vor 6 Jahren führte Redakteur Andrej Woiczik bereits ein Interview mit Christopher Flade. Seit dem geschah im Berliner Spreepark und ganz persönlich bei Christopher Flade einiges, so dass während einer ICE-Fahrt dieses kleine Interview entstand.

Freizeitpark-Welt:
Seit 2003 bist Du der Webmaster und Moderation von berliner-spreepark.de. Wie kam es zu Deinem Interesse am Berliner Spreepark?

Christopher Flade:
Als Kind war ich sehr gerne im Berliner Freizeitpark "Spreepark Plänterwald". Meine Familie kommt aus West-Berlin, ich bin 1988-Jahrgang, kurz nach der Wende hat der Spreepark auf dem Gelände des ehemaligen DDR-Rummelplatzes eröffnet und da sind meine Eltern sofort mit mir hin. Uns gefiel der Park sofort. Mitten im Wald, direkt an der Spree, im Herzen Berlins: es war eine besondere Atmosphäre und man spürte, dass sich vieles im Wandel befand. Mein Herz verloren habe ich an der Kinderbühne des Spreepark. Dort traten die kompletten 10 Jahre Spreepark, also von 1992 bis 2001, Clown Hops und Hopsi mit ihrem sehr liebevollen und abwechslungsreichen Kinderprogramm auf. Ich war also ehrlich gesagt mehr ein Fan vom "Hops und Hopsi Kinderprogramm" als vom Spreepark. Wir waren danach sehr oft, jedes Jahr mehrfach, im Spreepark und bei Hops und Hopsi zu Gast, sodass ich mit den beiden wirklich groß geworden bin und natürlich gehört auch der Park zu meiner Kindheit und weckt positive Erinnerungen. Aus diesem Grund habe ich dann ab Februar 2003 die Fanseite über den Spreepark online gestellt. Ich wollte an diesen besonderen Ort, den Ort meiner Kindheit, der drohte in Vergessenheit zu geraten, erinnern.

Ab 2008 habe ich dann sechs Jahre an jedem Wochenende die Führungen durch den verlassenen Park gemacht, 2011 zusammen mit Dr. Sacha Szabo, dem Freiburger Unterhaltungswissenschaftler, das Spreepark-Buch und 2014, mit dem Ende der Führungen sowie dem 45-jährigen Gründungsjubiläum des Parks, die sehr umfangreiche Doppel-DVD-Dokumentation. Der Spreepark und meine Liebe zu diesem Ort begleitet mich, wenn man so möchte, bis heute. Weiterhin kann man sich auf meiner Spreepark-Fanseite informieren und erinnern und egal wie es mit dem Park weitergeht, die Fanseite wird weiter existieren.

Freizeitpark-Welt:
Du bist des Weiteren Entertainer und Animateur und hattest Anfrage von deutschen Freizeitparks dort in Shows aufzutreten.
Wird man Dich demnächst als Moderator oder Entertainer in einem deutschen Freizeitpark erleben?

Christopher Flade:
Die Clowns Hops und Hopsi haben mir damals im Spreepark das Jonglieren beigebracht und oftmals durfte ich ihnen bei der Arbeit assistieren. Schon mit 4 Jahren habe ich den beiden immer gesagt, dass ich ihr Nachfolger werde, sobald ich groß bin. Mit dem Spreepark-Aus sind auch die beiden Clowns altersbedingt in Rente gegangen und haben mir wirklich sämtliche Requisiten und Kostüme aus über 20 Jahren Kinderprogramm vermacht.

Diese Geschichte habe ich bei einer der ersten Spreepark-Führungen einem leitenden Entertainment-Mitarbeiter eines deutschen Freizeitparks erzählt. Er wollte mir sofort einen Fünfjahresvertrag für das Kinderprogramm anbieten, welchen ich 2009 jedoch abgelehnt habe, weil damals einfach nicht die Zeit reif dafür war. Wenige Wochen zuvor hatte ich mit den Spreepark-Führungen angefangen und das Projekt wollte ich erstmal zu Ende bringen.

Im Frühjahr 2014 kaufte das Land Berlin den verlassen Spreepark zurück, wodurch meine letzte Führung durch den Park im April 2014 stattfand. Die Idee das "Hops und Hopsi Kinderprogramm" in zweiter Generation weiterzuführen war jeder Zeit in meinem Kopf und nun schien die Zeit reif dafür zu sein. Dadurch das ich mit den beiden ehemaligen Clowns heute immer noch befreundet bin, standen sie uns als Berater jederzeit zur Seite, wenn wir sie gebraucht haben. Wir sind bisher unzählige Male in Kindergärten, Schulen, Indoorspielplätzen und bei Events in ganz Deutschland aufgetreten. Kinder und Eltern sind ein wunderbares Publikum, sie geben uns so viel zurück, machen super mit und haben genau so viel Spaß bei den Auftritten wie wir. Besonders stolz sind wir, dass wir das Programm beim Zuckertütenfest 2015 auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow und das Silvester-Kinderprogramm 2015 im Tropical Islands waren. 2016 sind wir unter anderem beim Kinderfest in der FEZ Wuhlheide sowie beim Ahlbecker Sommerfest dabei.

Das Hops und Hopsi Kinderprogramm wieder in einem deutschen Freizeitpark zu spielen, wäre natürlich ein Traum. Schauen wir mal, was die Zukunft bringt.

Freizeitpark-Welt:
3. Bist Du als Fachmann des Berliner Spreeparks seitens Grün Berlin- Geschäftsführer Christoph Schmidt an der Erstellung des zukünftigen Masterplan eingebunden und was wünscht Du Dir persönlich für den Berliner Spreepark?

Christopher Flade:
Seit einigen Wochen bin ich in Kontakt mit der Grün Berlin GmbH. In wie weit meine Hilfe benötigt wird, wird sich zeigen. So umfangreich wie 2008 bis 2014 werde ich sicherlich nicht mehr benötigt und das ist auch gut so! Der Park ist bald kein Lost Place mehr und somit ist meine Arbeit eigentlich getan. Es ist doch wunderbar, dass sich die so erfahrene Grün Berlin GmbH um den Park kümmert. Seit Jahren bin ich Inhaber einer Grün Berlin Jahreskarte und mag beispielsweise den Britzer Garten und das Südgelände, übrigens ja auch ein ehemaliger Lost Place, sehr. Wir können gespannt sein, wie es im Spreepark weitergeht. Wenn ein pädagogisch wertvolles und abwechslungsreiches Kinderprogramm benötigt wird, wüsste ich da eins.

Quelle: Andrej Woiczik